+++ 20% auf ALLES bis zum 28.11. Herbstzeit ist Pflanzzeit +++ close

Katzenminze:

Wirkung und Pflege des Dauerblühers

Katzenminzen lassen sich effektvoll kombinieren und bieten mit ihren meist blauen oder violetten Blüten über viele Monate hinweg einen wunderschönen Anblick. Die pflegeleichten Stauden ziehen massenhaft Insekten an und haben auf viele Katzen eine nahezu magische Anziehungskraft.

Ist die Katze im Rausch, freut sich der Mensch. Katzenminze (Nepeta) macht’s möglich. Die Staude hat nämlich auf viele Katzen eine verführerische Wirkung. Die Reaktion der Tiere ist allerdings sehr unterschiedlich. Während die einen nahezu austicken und sich wie euphorisiert in der Pflanze wälzen und sie attackieren, wirkt Katzenminze auf andere Katzen eher beruhigend. Ein im Öl der Pflanze enthaltener Stoff, der eigentlich zur Abwehr schädlicher Insekten dient, ruft diese Wirkung hervor. Manche Katzen lässt die Pflanze aber auch kalt. Junge Miezen und ältere zum Beispiel. Und Katzen eher als Kater.

Katzenerziehung leicht gemacht

Wer ein Tier hat, das auf Katzenminze reagiert, kann die Pflanze nicht nur zur Freude der Katze setzen, sondern auch zum eigenen Nutzen. Denn mit ihrer Hilfe lassen sich die Tiere gut lenken. Ein paar Zweige in der ungeliebten Transportbox zu verreiben oder auf dem noch unbeachteten Körbchenkissen, kann Wunder bewirken.

Blütezeit des Dauerblühers

Zu den bekannten Minzen, wie etwa der Pfefferminze, gehört die Katzenminze nicht. Beide sind zwar Teil der Pflanzenfamilie der Lippenblütler, doch die Katzenminzen bilden eine eigene Gattung. Sie umfasst rund 180 Arten, von denen aber nur etwa 20 in unseren Gärten vorkommen. Meist in Blau oder Violett, aber manchmal auch in Weiß oder Rosa blühen sie je nach Art und Sorte zwischen Mai und Oktober. Die schmalen Blütenstände, die aus etlichen Einzelblüten bestehen, sitzen auf bis zu einem Meter hohen Stielen und ähneln in der Optik dem Lavendel.

Graulaubige und grünlaubige Katzenminzen

Katzenminzen lassen sich grob in zwei Gruppen einteilen: in die größere Gruppe der Graulaubigen und die kleinere Gruppe der Grünlaubigen. Katzenminzen mit grauem Laub brauchen viel Sonne und tolerieren karge Böden und Trockenheit. Die weniger verbreiteten Pflanzen mit grünem Laub, wie etwa die Japan-Katzenminze, wachsen gerne auf feuchteren und nährstoffreicheren Böden und halten es auch an schattigeren Orten gut aus. Nass oder sogar staunass darf der Boden aber für keine Katzenminze sein.

Verwendung und gute Kombinationen

Katzenminzen machen sich in Naturgärten besonders gut, passen aber auch wunderbar in gemischte Staudenbeete konventionell gepflegter Gärten. Kleinere Arten und Sorten eignen sich für Beetumrandungen oder auch als Kübel- sowie Balkonpflanzen, während höher wachsende Katzenminzen gute Rosenbegleiter sind. Trockenmauern und Steingärten sind für viele Katzenminzen auch ein passender Standort, und auf städtischen Grünflächen sind sie aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit ebenfalls oft zu sehen. Neben den Rosen gibt es viele weitere Möglichkeiten, Katzenminzen effektvoll zu kombinieren. Sie harmonieren unter anderem mit Steppen-Wolfsmilch, Türkischem Mohn, Bart-Iris, Fackellilien, Indianernessel oder Spornblume

Teilen und Schneiden

Wenn die Blütenfülle der Katzenminze nach einigen Jahren langsam nachlässt, kann eine Teilung und damit eine Verjüngung der Pflanze im Frühsommer helfen. Geschnitten werden Katzenminzen am besten, sobald die Pflanzen verblüht sind. Dadurch werden sie, besonders in Kombination mit der Gabe eines schnell wirksamen Düngers, zu einer zweiten Blüte im Spätsommer angeregt. Verzichtet man nach der zweiten Blüte auf einen weiteren Schnitt, können die Triebe als Winterschutz dienen. Aber keine Sorge: Auch ohne diesen zusätzlichen Schutz kommen Katzenminzen hierzulande gut über den Winter. Wird die Pflanze gar nicht geschnitten, dann sät sie sich selbst aus. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge freut’s – und Katzen natürlich sowieso.

5 Gründe, warum es sich lohnt, Katzenminzen anzupflanzen: Sie brauchen kaum Pflege, sind trockenheitstolerant, blühen über Monate, sind eine klasse Insektenweide und ein veritabler Katzenmagnet. 


Hier eine kleine Auswahl aus unserem Sortiment:


Wildform

Zur Pflanze

Walkers Low

Zur Pflanze

Snowflake

Zur Pflanze

Zitronen KM

Zur Pflanze

Niedrige KM

Zur Pflanze

Geaderte KM

Zur Pflanze