foto rosenduft5
foto rosenduft4
foto rosenduft3
foto rosenduft2
foto rosenduft1
sehr starker Duft
starker Duft
mittelstarker Duft
mäßiger Duft
wenig/kein Duft

Was bedeutet die Auszeichnung "ADR"?

ADR steht für Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung. Mehr Informationen finden Sie auf http://www.adr-rose.de

Fundgrubenartikel

Wir haben ständig neue Angebote in begrenzter Stückzahl in unserer Fundgrube!

Greifen Sie zu, solange noch vorhanden!

Diese Pflanze wird nur bündelweise verkauft. Klicken Sie auf "-" und "+" neben diesem Kasten, um die gewünschte Stückzahl einzustellen.

Pflanzen Sie eine oder mehrere der folgenden von uns empfohlenen Befruchtersorten in die Nähe, so ist ein besonders hoher Ertrag gesichert.

Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Scheinakazie

Robinia pseudoacacia

bienengarten bild
Laden Sie ein Bild hoch!
Eigenes Bild hochladen

Robinien sind stark wachsende Bäume mit einer unregelmäßigen, offenen Krone. Sie stammen ursprünglich aus Nordamerika und Mexiko und haben einen sehr angenehmen Duft. Die Robinienblüten bieten einen wunderbaren Insektenfutterplatz. Die Robinie liebt die Sonne. Die Zweige hängen leicht über. Alle Robinien-Arten sind ausgesprochen hitze- und trockenheitsverträglich, stellen an den Boden kaum Ansprüche und sind häufig auch im innerstädtischen Bereich in besonders unangenehmen Lagen anzutreffen. Robinia pseudoacacia wird in Laubmischwäldern gepflanzt. Sie sieht durch Ihren leicht gedreht Stamm oft sehr malerisch aus. Die Krone ist schirmartig und locker. Sie dient als Bodenverbesserer und kann 100 bis 200 Jahre alt werden.

Mehr Informationen zu dieser Pflanze

Standort:
sonnig
Verwendung:
Einzelpflanze oder in Gruppen

Steckbrief

Blattwerk

Blätter sind unpaarig gefiedert, elliptisch förmig, sommmergrün, herbstfärbung gelb, Blätter sind gi

Laubkleid / Nadelkleid

laubabwerfend

Wuchsform

rundliche lockere Krone, die Äste wachsen unregelmäßig und oft verdreht, Zweige mit kleinen Dornen

Besonderheit

Industriefest auch für extremes Stadtklima

Blütenfarbe

weiß

Laubfarbe

dunkelgrün

Blühzeit

Mai bis Juni

Boden

anspruchslos

Wurzeln

Tiefwurzler und Flachwurzler

Blüte

Rispe

Familie

Papilionaceae, Schmetterlingsbl&üuml;tler

Wuchsbreite

800 bis 1200 cm

Wuchshöhe

8,00 bis 12,00 m

Zuwachs

0,15 bis 0,20 m / Jahr

Herbstfärbung

check
21560

verwendbare Pflanzteile

getrocknete Rinde (giftig)

Heilwirkung

Migräne, Gesichtsneuralgien

Jahrestrieb in cm

60-150

Lebenserwartung in Jahren

75-100

Bruchanfälligkeit

hoch

Wurzelsystem

Flachwurzler

Hebt Beläge an?

selten
kräftig

Einschütten, Überfüllen?

nicht möglich
gut vertragend

Verhalten bei Eingriffen

tolerant

Eindringen in Entsorgung?

nie
häufig

Art der Ausläufer

dickichtartige,meißt zu Hunderten Ausläufern die bis zu 25 Meter lang werden

Giftigkeit

wenig giftig
sehr stark giftig

Giftige Pflanzteile

ganze Pflanze

Geschmack

Rinde und Wurzeln angenehm süßlich

Lang haftende Früchte

check

Später Blattaustrieb Infos

einer der spätesten Bäume

Verhalten bei mangelndem Sonnenlicht

schiefstämmig, kurzlebig

Verhalten bei Trockenheit

sehr widerstandsfähig

Industriefestigkeit

maximal industriefest

Salzluftverträglichkeit

check

Salztoleranz

sehr salztolerant

Standortamplitude

weite Standortamplitude

Bienenweide

check

Nektar

sehr gut geeignet

Pollen

empfehlenswert

Als Nistplatz verwendet

häufig

Dorf- und Hofbäume

weiße sehr stark duftende traubenartige Blüten
Unsere Empfehlung
15 - 30 cm1 jährig

34,50 € für 50 Pflanzen

Einzelpreis:

0,69 €

Menge:
 

Freiland

Topfpflanzen

Sondergrößen XXL

Hoch- und Halbstämme

Stauden

Stämmchen Zierstämme

Obstgehölze

nature

Stammbüsche

nature

Solitärbäume


Sträucher

Heister

  • 1-jährig: Jungpflanze, 1 Jahr alt
  • 2-jährig: Jungpflanze, 2 Jahre alt
  • leichter Strauch:

  • - 1x verpflanzt für ein kräftiges Wurzelwerk
  • - 2 - 3 Jahre alt
  • - Rückschnitt der Jungpflanze, 1 Kulturjahr im engen Stand und erneut ausgetrieben
  • verschulter Strauch:

  • - 2x verpflanzt für ein extra kräftiges Wurzelwerk und starke Verzweigung
  • - 3 - 4 Jahre alt
  • - Rückschnitt der Jungpflanze, 2 Kulturjahre im weiten Stand und erneut stark verzweigt ausgetrieben
  • PREMIUM SELEKTION:

  • - Besonders große und buschige Pflanzen für ungeduldige Gärtner
  • - stammen aus besonders weitem Stand
  • - in der Baumschule 2x zurück geschnitten
  • 1-jährig: Jungpflanze, 1 Jahr alt
  • 2-jährig: Jungpflanze, 2 Jahre alt
  • leichter Heister:

  • - 1x verpflanzt für ein kräftiges Wurzelwerk
  • - 2 - 3 Jahre alt
  • - 1 Kulturjahr im engen Stand und erneut ausgetrieben
  • verschulter Heister:

  • - 2x verpflanzt für ein extra kräftiges Wurzelwerk und starke Verzweigung
  • - 3 - 4 Jahre alt
  • - 2 Kulturjahre im weiten Stand und erneut stark verzweigt ausgetrieben
  • PREMIUM SELEKTION:

  • - Besonders große und buschige Pflanzen für eine sofort dichte Hecke
  • - besonders weiter Stand in der Baumschule für optimale Verzweigung
  • - große, buschige Hecken sofort

Freiland-Wurzelware sind wurzelnackte Pflanzen, die ohne Erdballen um die Wurzel geliefert werden. Die beste Pflanzzeit für diese robusten Pflanzen - direkt vom Feld - ist von Oktober bis Mai. Wurzelnackte Pflanzen sind in der Produktion pflegeleicht und unkompliziert. Dadurch können wir unserem Kunden die beste Qualität zu außerordentlichen Preisen anbieten. Die Lagerung sowie der Versand sind unproblematisch, lediglich die Wurzeln müssen feucht gehalten werden und vor Sonne und Wind geschützt sein. Freilandpflanzen werden komplett ohne Torf produziert und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Moore. Durch ihr geringes Transportgewicht steuern sie einer ausgezeichnete CO2 Bilanz bei.


Topfpflanzen werden im Container geliefert oder kommen mit Erdballen zu Ihnen. Topfpflanzen werden von Beginn an im Plastiktopf gezogen. Ballenware hingegen wächst natürlich im Boden und ist so optimal mit Nährstoffen und Wasser versorgt. Vor dem Versand werden die Ballenwaren-Wurzeln je nach Größe mit einem Wurzeltuch oder Drahtkorb vor dem Austrocknen geschützt. Topf- und Ballenpflanzen sind ideal geeignet für die ganzjährige Pflanzung, also nicht nur im Frühjahr und Herbst, sondern auch im Sommer.
Solitärpflanzen sind mehrmals geschnitten, verpflanzt und im extra weiten Stand kultiviert. Durch die Größe, das Alter und den viel verzweigten Aufbau eignet sich der Solitärstrauch für eine Einzelstellung im Garten. In der Vegetationsruhe werden Solitärpflanzen mit Ballen oder Drahtballen geliefert. Das Jutegewebe und der Drahtkorb wird bei der Pflanzung am Erdballen belassen. Über den Sommer können Solitärpflanzen im Großcontainer gepflanzt werden. Der Kulturtopf wird vor der Pflanzung entfernt.
Als Hochstamm werden Gehölze bezeichnet, welche durch einen durchgehenden Trieb von der Wurzel bis zur Spitze kultiviert worden sind. Die astfreie Stammlänge beträgt 180-220cm, worauf sich anschließend die verzweigte Krone entwickelt. Die Stammstärke wird in 1m Höhe als Umfang gemessen. Je nach Pflanzensorte und Wuchskraft wird die reine Stammlänge des Halbstamms zwischen 120 und 150cm bemessen. Mit aufsteigender Stammstärke wächst die Verzweigung der Krone und das Alter der Pflanze.
Stauden und Gräser ziehen sich im Winter in die Erde zurück und treiben jedes Jahr erneut wieder aus - immer jeweils buschiger und prächtiger. Es kann also sein, dass Sie im frühen Frühjahr einen Topf ohne erkennbare Triebe bekommen - seien Sie ganz unbesorgt! Das ist dann ganz normal.
Hier finden Sie Pflanzen aller Art, die auf einem Stämmchen veredelt wurden. Sie bilden eine niedliche kleine Krone und geben jeder Gartenidee einen speziellen Pfiff.
Obstgehölze werden je nach Verwendung auf unterschiedlich stark wachsende Unterlagen veredelt.

Ein Stambusch ist ein fertig gewachsener Baum mit mehreren Stämmen an der Basis. Quasi eine Mischung aus einem Großstrauch und einem Baum. Es handelt sich um ganz besondere Solitärpflanzen.
Ein Solitärbaum ist ein Hochstamm mit einem ausgesprochen charaktervollem Habitus. Die Krone ist bereits vorzüglich entwickelt und der Baum sieht aus wie ein fertiger Baum. Solitärbäume sind sofort nach dem Einpflanzen ein absoluter Hingucker in jedem Garten.
clear

Standardlieferzeit: 6 - 9 Werktage! Weitere Informationen zu Lieferzeiten und Versandkosten erhalten Sie hier.

2 - 3 Werktage! Dieser Artikel wird für Sie innerhalb von 24 Stunden in den Versand gegeben

Freilandpflanzen. Beste Pflanzzeit ab Mitte Februar wenn kein Bodenfrost
Erkenne die Qualität! search
Artikel Nr. 161678
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
0,69
(34,50 € für 50 Pflanzen)
-
+
Artikel Nr. 161679
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
0,99
(49,50 € für 50 Pflanzen)
-
+
Artikel Nr. 161680
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
1,29
(64,50 € für 50 Pflanzen)
-
+
Artikel Nr. 161681
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
1,59
(79,50 € für 50 Pflanzen)
-
+
Hochstämme und Halbstämme Lieferung ganzjährig bei Frostfreiheit
Erkenne die Qualität! search
Artikel Nr. 118084
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
799,99
-
+
Sondergroessen - XXL-Solitärpflanzen für den anspruchsvollen Gartenliebhaber
Erkenne die Qualität! search
Artikel Nr. 99262
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
79,99
-
+
Artikel Nr. 89404
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
89,99
-
+
Artikel Nr. 118385
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
129,99
-
+
Artikel Nr. 130897
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
799,99
-
+
Artikel Nr. 130898
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
999,99
-
+
Artikel Nr. 130900
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
1.199,99
-
+
Artikel Nr. 130901
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
1.399,99
-
+
Artikel Nr. 130902
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
1.699,99
-
+
Artikel Nr. 130903
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
1.999,99
-
+

* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.
Expresslieferung:
Wenn Ihre Bestellung ausschliesslich aus 24h Artikeln besteht, und Sie innerhalb der nächsten 19 Stunden und 36 Minuten bestellen, wird Ihre Bestellung innerhalb von 24 Stunden auf den Versandweg gebracht, und kommt dann nach 1-3 weiteren Werktagen bei Ihnen an.

Hintergrundinformationen zur Scheinakazie

Die Scheinakazie, auch bekannt unter dem Namen „Gewöhnliche Robinie“, zählt zu der Ordnung der Schmetterlingsblütenartigen (Fabales) und wird von vielen aufgrund ihrer bildschönen Blüten als einer der schönsten Bäume angesehen. Ihren Namen erhielt sie von Carl von Linne, welcher sie nach dem Hofgärtner Jean Robin benannte. Dieser arbeitete unter anderem für die französischen Könige Heinrich III. und Heinrich IV und brachte sie im 17. Jahrhundert aus den USA nach Paris mit. Der Name Scheinakazie führt darauf zurück, dass die Gewöhnliche Robinie sich so stark mit den Akazien (Acacia) ähnelt und man sie schnell verwechseln kann. Während die Akazien jedoch zur Unterfamilie der Mimosengewächse gehört, gliedert sich die Scheinakazie bei den Schmetterlingsblütler (Faboideae) ein. Ursprünglich stammt die Scheinakazie aus Nordamerika, ist heutzutage aber auch in Europa, im nördlichen Afrika und in bestimmten Gebieten in Asien zu finden.

Charakteristika der Scheinakazie

Der sommergrüne Baum kann eine Höhe von bis zu 25m erreichen und dient hauptsächlich als Nutzpflanze für die Holzerzeugung, wobei er auch vermehrt als Zierpflanze zum Einsatz kommt. Der durch seine offene Baumkrone überzeugende Baum kann ein Alter von 100-200 Jahren erreichen. Nach dem Sommer fangen die sattgrünen Blätter an sich gelblich zu verfärben und vermitteln eine gemütliche und entspannte Atmosphäre. Wie bei Laubbäumen üblich wirft auch die Scheinakazie nach einiger Zeit ihre Blätter ab. Besonders ins Auge fallen bei der Scheinakazie ihre attraktiven weißen Blüten. Diese blühen in der Zeit von Mai bis Juni und lassen aus dem Baum eine imposante Blütenpracht entstehen, welche jeden zum Hingucken verleitet. Mehrere Blüten zusammen ergeben dabei traubenartige Blütenstände. Während einzelne Blüten ca. 2cm lang sind, können die Stände auch bei 20cm Länge landen. Zur Ausbreitung ist die Scheinakazie auf den Wind angewiesen. Dieser verteilt die Samen, welche aufgrund ihres hohen Gewichts aber in der Regel nur in der näheren Umgebung bleiben. Da die Robinienblüten einen sehr hohen Nektarwert besitzen, sind sie bei den Bienen und somit auch bei den Imkern sehr beliebt. Zusätzlich zu den Blüten werden auch Hülsen ausgebildet, welche variierend bis zu 12 Samen beinhalten können. Diese entstehen nach der Blütezeit und sind den Erbsenhülsen sehr ähnlich. Man sollte jedoch vorsichtig sein. Man sollte nichts von der Scheinakazie essen, da der gesamte Baum als giftig gilt. Das beinhaltet neben den Samen und Früchten auch die Blätter und die Rinde. Bemerkenswert ist auch ihre Resistenz gegenüber Streusalz und Abgasen, wodurch sie auch in Städten sehr überlebensfähig ist. Das Gehölz ist extrem widerstandsfähig.

Pflege, Pflanzung und Nutzung der Scheinakazie

Wie viele Bäume ist auch die Scheinakazie sehr pflegeleicht. Dennoch gibt es einige Bedingungen, die ein Standort möglichst aufweisen sollte. So mag es die Gewöhnliche Robinie vorzugsweise warm und hell. Am besten ist es, wenn der Untergrund frisch und nährstoffreich ist. Außerdem präferieren die Wurzeln einen nährstoffreichen Boden. Aufgrund der sehr groß werdenden Krone sollte genügend Platz vorhanden sein, damit sich nahe liegende Bäume nicht in die Quere kommen. Nach dem Einpflanzen, welches am besten im Frühling geschieht, ist es ratsam für einige Zeit den Baum regelmäßig zu gießen. Nach einem Jahr ist es nur noch in einer Trockenperiode im Sommer von Nöten den Baum mit Wasser zu versorgen. Durch genügend Zeit bis zum Winter hat die Scheinakazie die Möglichkeit sich gut an die Umgebung zu gewöhnen und dadurch die Winterhärte zu bekommen. Zwar kann die Scheinakazie einen Schnitt sehr gut ab, ist jedoch normalerweise nicht notwendig. Gesamt betrachtet stellt die Scheinakazie also keine hohen Ansprüche an ihre Umwelt und ihre Pfleger. Da das Holz der Gewöhnlichen Robinie sehr widerstandsfähig ist wird es auch vermehrt in der Holzwirtschaft verwendet. Beste Beispiele hierfür sind der Schiffs- und der Möbelbau. Neben der Holznutzung wird die Scheinakazie auch noch viel von Imkern genutzt. Die Blüten liefern sehr viel Nektar, aus welchem mit Hilfe der Bienen Honig entsteht. Daher wird auch immer öfter die Scheinakazie von Imkern gezielt angebaut, um die Herstellung des bekannten Akazienhonigs zu provozieren. Aufgrund dessen, dass die Scheinakazie einen sehr hohen Zierwert besitzt, obwohl der Aufwand so gering ist, erfreut sie sich großer Beliebtheit. Das spiegelt sich vor allem in ihrem vermehrten Auftauchen im öffentlichen Raum wieder, sowie der vermehrten Anpflanzung in privaten Gärten.


 
 

 
Einen Erfahrungsbericht schreiben für Scheinakazie - Robinia pseudoacacia

X Bewertungsfenster schliessen!

Bewertung:

5 Sterne : beste Bewertung

1 Stern : schlechteste Bewertung

(wird nicht veröffentlicht)

* Hiermit erlauben Sie uns, Ihre Bewertung bei Trusted Shops anzuzeigen.
** Hiermit erlauben Sie uns, Ihre Bewertung bei Trustpilot anzuzeigen.
Durchschnittliche Kundenbewertung:
19
4.68 von 5 Sternen
Kundenbewertung nach Punkten:
  • 16
  • 2
  • 0
  • 0
  • 1

Bewertungen von Kunden für das Produkt:

Robinia pseudoacacia

Eine Bewertung abgeben


Mehr Bewertungen

am 12. Oktober 2017
Robinia pseudoacacia
von: schiffelholz
am 12. Oktober 2017
Robinia pseudoacacia
von: schiffelholz
am 31. März 2017
Robinia pseudoacacia
von: Neuner
am 10. Januar 2017
Robinia pseudoacacia
von: 9er
Bestes Wachstum, schneller Zuwachs, will erneut bestellen!!!????
am 7. Februar 2016
Robinia pseudoacacia
von: Nabein

Meisterfragen zum Thema:


Frage Nr. 21130: Scheinakazie Twisty Baby

Hallo, habe eine Akazie die ich wohl im wahrsten Sinne während der Winterzeit zu tot gegossen habe. Ich glaube nicht, dass sie erfroren ist. Hatte sie geschützt Jetzt treibt sie nicht mehr aus. Nur unten am Stamm kommen frohwüchsig wilde Triebe mit Dornen. Ist noch was zu retten? Mir haben ja gerade die Korkenzieher gut gefallen.Danke

Antwort: Guten Tag, was da austreibt ist die Unterlage. Robinia pseudoacacia. Wird ein riesen Baum. Ca. 20 Meter hoch. Meyer


Frage Nr. 28524: Robinia pseudoacacia

Ich würde gern eine Robinia pseudoacacia in der Nähe eines Gartenteiches pflanzen. Nun lese ich, dass Pflanzenteile giftig sind. Bedeutet das, dass Blätter, Blüten, Früchte sofern sie in den Teich fallen, das Öko-System im Teich negativ beeinflussen? Der Teich hat eine Grösse von ca. 12 qm und beherbergt neben kleinen Fischen auch Molche, Frösche, Libellen etc. Es wird NICHT gefüttert, die Natur hat sich in den letzten 20 Jahren hervorragend eingerichtet. Das möchte ich nun nicht gefährden. Für Ihre Hilfe schon jetzt herzlichen Dank.

Antwort: Da sollten sie sich keine Gedanken machen, es wird dadurch nicht zu Schwierigkeiten kommen.


Frage Nr. 28283: Fragen zu meiner Meisterprüfung

Sehr geehrter Herr Meyer, ich bereite mich gerade auf meine Meisterprüfung im Garten und Landschaftsbau vor. Da Sie mich schon oft sehr gut beraten haben, wollte ich nachfragen, ob Sie mir hierzu bitte ein paar Fragen beantworten? 1. Wie unterscheidet sich Silber, Winter, Sommelinde im laublosen Zusand und woher kommen die deutschen Namen? 2. Warum Robinie und Erle selten eine Herbstfärbung? 3. Was sind stickstoffsammelnde Gehölze, wofür werden Sie eingesetzt? 4 Welche äußerliche erkennbaren Merkmale gibt es bei Gehölzen , die das Stadklima gut ertragen? 5. Warum hat Salix alba Tristis einen anderen Namen bekommen? 6. Warum heisst der Urwelt Mammutbaum auch chinesisches Rotholz? Ich bedanke mich schon einmal im Voraus bei Ihnen! Mit freudnlichen Grüßen Michael Lawall

Antwort: 1. Silberlinde = sehr silbrige Blattunterseite, Winterlinde = braune Härchen an der Blattbasis (Unterseite), Sommerlinde = weiße Härchen an der Blattbasis (Unterseite) 2. Die Robinie hat doch eine schöne gelbe Herbstfärbung- Warum es bei der Erle so unscheinbar ist, kann ich leider nicht sagen. 3. Laburnum, Hippophae, Cytisus, Robinia pseudoacadia wären zum Beispiel solche Gehölze. Sie können mit Hilfe von Bakterien den Luftstickstoff binde. So kommen sie auf besonders armen Standorten gut zurecht. Es gibt aber auch unverträglichkeiten der von der Robinie produzierte Stickstoff hemmt zum Beispiel Birken und Buchen. 4. Da wüsste ich nichts. 5. Kann ich leider nicht beantworten. 6. Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt in China und das Kernholz ist sehr schön rotbraun, daher sicher der Name.


Frage Nr. 28216: Robinia Hispida

Ich habe vor ca. 5 Jahren eine Hispida gepflanzt. Diese ist auch gut angewachsen und hat eine Höhe von gut 2 m erreicht. Die Blüte ist wunderbar und eine gute Bienenweide (speziell die große blaue Holzbiene kann ich nur dort beobachten). Leider ist ein Hauptast unter der Last der Blüten abgeknickt - ich habe ihn gestützt, aber ich fürchte, dass ich ihn ganz kappen muss. Ich habe gehört, dass die Pflanze stark Ausläufer bilden soll - bei mir ist zum Glück nichts davon zu sehen. Trifft diese Angabe zu? Wie verhält es sich mit der ebenfalls rotblühenden Cascade. Hat diese Pflanze ebenfalls keine Dornen? Und ist diese ebenfalls so bruchgefährdet? Sind Ausläufer zu befürchten? Viele Fragen - aber ich mag diese Pflanze, da sie ansonsten für einen kleineren Hausgarten äußerst geeignet erscheint. Vielen Dank im Voraus

Antwort: Ausläufer können sich bei allen Robinia bilden und auch alle sind bruchgefährdet. Die Cascade besitzt in der Regel keine Stacheln.


Frage Nr. 28212: Akazie

Lieber Herr Meyer, welche Akazie würden Sie mir empfehlen? Welche ist besonders schön?

Antwort: Das ist ja Geschmackssache. Bei diesen Fragen halte ich mich immer etwas bedeckt. Ich finde immer die Wildformen am schönsten. Das ist eher eine persönliche Sache. Es gibt aber schöne Zuchtformen wie Robinia pseudoacacia Frisia



Finden Sie hier weitere Fragen und Antworten inkl. komfortabler Suchfunktion und stellen Sie Ihre eigene Frage an unseren Meister: → Zu den Fragen