foto rosenduft5
foto rosenduft4
foto rosenduft3
foto rosenduft2
foto rosenduft1
sehr starker Duft
starker Duft
mittelstarker Duft
mäßiger Duft
wenig/kein Duft

Was bedeutet die Auszeichnung "ADR"?

ADR steht für Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung. Mehr Informationen finden Sie auf http://www.adr-rose.de

Fundgrubenartikel

Wir haben ständig neue Angebote in begrenzter Stückzahl in unserer Fundgrube!

Greifen Sie zu, solange noch vorhanden!

Diese Pflanze wird nur bündelweise verkauft. Klicken Sie auf "-" und "+" neben diesem Kasten, um die gewünschte Stückzahl einzustellen.

Pflanzen Sie eine oder mehrere der folgenden von uns empfohlenen Befruchtersorten in die Nähe, so ist ein besonders hoher Ertrag gesichert.

Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Der Blauglockenbaum wird ausgewachsen 12 bis 15 Meter hoch und ist ein viel bewunderter Baum mit Seltenheitswert. Von April bis Mai erscheinen vor dem Laub die zahlreichen blauvioletten Blüten am ganzen Baum. Danach treiben die riesigen hellgrünen Blätter aus, im Herbst kommen die großen, ebenfalls glockigen Fruchtkapseln zum Vorschein. Der Blauglockenbaum kann, bei gutem Standort, einen Zuwachs von bis zu 4m haben.

Mehr Informationen zu dieser Pflanze

Standort:
sonnig
Verwendung:
Einzelstellung, sehr schöner Haus- oder Solitärbaum der freistehend seine ganze Schönheit entfalten kann.

Steckbrief

Blattwerk

sehr groß, 30-40 cm lang, behaart, herzförmig

Laubkleid / Nadelkleid

immergrün

Wuchsform

breite, lockere Krone

Besonderheit

sehr schöne Blüten, eins der wenigen blau blühenden Gehölze

Blütenfarbe

violettblau

Laubfarbe

hellgrün

Blühzeit

April bis Mai

Früchte

eiförmige Kapseln mit vielen Samen

Boden

anspruchslos

Wurzeln

fleischig, Hauptwurzeln tiefgehend, empfindlich

Blüte

20-30 cm lange, aufrecht stehende Rispen, vor dem Laubaustrieb, spätfrostempfindlich

Duft

Pflegetipp

In kühleren Regionen ist ein Frostschutz erforerlich

Wuchsbreite

750 bis 1000 cm

Wuchshöhe

8,00 bis 15,00 m

Zuwachs

0,30 bis 0,50 cm / Jahr

Fruchtschmuck

check

Wuchsgeschwindigkeit

normal
19860 | 60 | 0

Laden Sie ein Bild hoch!
Pflanzen und Pflege
Unsere Empfehlung
5 - 20 cmKleincontainer

Ab 1: 7,99 €

Ab 5: 6,39 €

Menge:
 

Freiland

Topfpflanzen

Sondergrößen XXL

Hoch- und Halbstämme


Freiland-Wurzelware sind wurzelnackte Pflanzen, die ohne Erdballen um die Wurzel geliefert werden. Die beste Pflanzzeit für diese robusten Pflanzen - direkt vom Feld - ist von Oktober bis Mai. Wurzelnackte Pflanzen sind in der Produktion pflegeleicht und unkompliziert. Dadurch können wir unserem Kunden die beste Qualität zu außerordentlichen Preisen anbieten. Die Lagerung sowie der Versand sind unproblematisch, lediglich die Wurzeln müssen feucht gehalten werden und vor Sonne und Wind geschützt sein. Freilandpflanzen werden komplett ohne Torf produziert und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Moore. Durch ihr geringes Transportgewicht steuern sie einer ausgezeichnete CO2 Bilanz bei.

Topfpflanzen werden im Container geliefert oder kommen mit Erdballen zu Ihnen. Topfpflanzen werden von Beginn an im Plastiktopf gezogen. Ballenware hingegen wächst natürlich im Boden und ist so optimal mit Nährstoffen und Wasser versorgt. Vor dem Versand werden die Ballenwaren-Wurzeln je nach Größe mit einem Wurzeltuch oder Drahtkorb vor dem Austrocknen geschützt. Topf- und Ballenpflanzen sind ideal geeignet für die ganzjährige Pflanzung, also nicht nur im Frühjahr und Herbst, sondern auch im Sommer.

Unser ganz besonderer Tipp für eine perfekte Gartenanlage: Pflanzen, die schon alle Charakteristika der ausgewachsenen Pflanzen besitzen, einfach einzusetzen und die Gartenanlage ist fertig gestaltet. Die Pflanzen kommen in XXL-Sondergrößen, entweder im Großcontainer oder als Solitärballenpflanzen - Einpflanzen, wässern, genießen.

Für eine leichtere Ernte im Garten, wurde die Zucht von Halbstämmen perfektioniert. Diese sind genau so ertragreich wie ihre großen Pendants, die sich wiederum für Streuwiesen eignen, aufgrund des gegeben Platzes. Wir bieten diverse Qualitäten an: Halb- oder Hochstämme der Ziergehölze und Obstgehölze. Stämmchenformen in unterschiedlichen Maßen, besonders bevorzugt bei Rosen oder Beerenobst.

X

Standardlieferzeit: 8 - 12 Werktage! Weitere Informationen zu Lieferzeiten und Versandkosten erhalten Sie hier.

2 - 3 Werktage! Alle Artikel mit dem 24h-Logo gehen innerhalb von 24 Stunden auf die Reise

?
Topf- oder Ballenpflanzen. Lieferung ganzjährig bei Frostfreiheit, auch im Sommer!
Artikel Nr. 96782
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
Ab 1:
7,99
Ab 5:
6,39
-
+
Artikel Nr. 97628
Lieferbar ab Mitte Juli.
Lieferbar ab Mitte Juli.
24,99
-
+
Artikel Nr. 98296
Lieferbar ab Mitte Juli.
Lieferbar ab Mitte Juli.
Ab 1:
29,99
Ab 5:
28,99
-
+
Artikel Nr. 98298
Lieferbar ab Mitte Juli.
Lieferbar ab Mitte Juli.
39,99
-
+
Artikel Nr. 125889
Lieferbar ab Mitte August.
Lieferbar ab Mitte August.
59,99
-
+
Artikel Nr. 104262
Lieferbar ab Mitte August.
Lieferbar ab Mitte August.
149,99
-
+
?
Sondergroessen - XXL-Solitärpflanzen für den anspruchsvollen Gartenliebhaber
Artikel Nr. 131518
Lieferbar ab Mitte August.
Lieferbar ab Mitte August.
199,99
-
+
Artikel Nr. 135704
Lieferbar ab Mitte August.
Lieferbar ab Mitte August.
249,99
-
+
Artikel Nr. 137907
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
Ab 1:
2.499,99
Ab 5:
2.249,99
-
+
?
Hochstämme und Halbstämme Lieferung ganzjährig bei Frostfreiheit
Artikel Nr. 110593
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
599,99
-
+
Fundgrube
151079
Fundgrubenartikel
Nur noch 1 Stück vorhanden!
Zur Fundgrube

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

449,99
-
+

Mittelgroße Bäume

Bäume in mittleren Endhöhen unter optimalen Wachstumsbedingungen.


Schnellwüchsige Gehölze

Genannt wird die Jahrestrieblänge der Schnellwuchsphase. Die Bruchanfälligkeit bezieht sich auf ältere Pflanzen.


Jahrestrieb in cm

100-200

Lebenserwartung in Jahren

40-60

Bruchanfälligkeit

hoch

Wuchsbreite


Wuchsbreite von (cm)

800

Wuchsbreite bis (cm)

1500

Wurzelsystem

Die Wuchseigenschaft des Wurzelsystems wird in Flach-, Herz- und Tiefwurzler eingeteilt. Einige Gehölze heben mit ihrem Wurzelwerk Straßenbelege an. Die Einschüttung bzw. Überschüttung des Pflanzsubstrates in die Pflanzgrube wird individuell vertragen. Gehölze reagieren unterschiedlich auf mechanische Pflegemaßnahmen oder Eingriffe im Wurzelbereich. Gehölze, welche in Versorgungsleitungen eindringen, sind gekennzeichnet.


Wurzelsystem

Tiefwurzler

Hebt Beläge an?

selten
kräftig

Einschütten, Überfüllen?

nicht möglich
gut vertragend

Verhalten bei Eingriffen

tolerant

Schirmförmige Wuchsform

Unter dachartigen Kronen entstehen geborgene Sitzplätze mit natürlicher Schattenbildung.


Wuchsentwicklung

anfangs breitrund

Besonders malerischer Wuchs

Mit bizarren Wuchsformen punkten spezielle Gehölze besonders in der Fernwirkung.


Fruchtschmuck

Gegen Ende des Gartenjahrs offenbart uns die Natur den auffällig bunten und zierenden Fruchtschmuck. In verschiedenen Formen und Farben bleiben die Früchte für einige Wochen an den Gehölzen haften und schenken der Vogelwelt eine willkommene Nahrungsquelle.


Fruchtfarbe

braun

Geschmack, Essbarkeit

ungenießbar

Interessante Fruchtformen

walnußgroße verholzende Kapseln mit häufig geflügelten Samen

Lang haftende Früchte

check

Schattenverträglichkeit

Die lichthungrigen Pioniergehölze werden im Alter immer unverträglicher gegenüber Schatten. Sie bevorzugen die Sonnenseite. (Sonnenkinder)


Verhalten bei mangelndem Sonnenlicht

schiefstämmig, untypische, aufgelöste Krone

Trockenheitsverträglichkeit

In der Anwachsphase ist eine regelmäßige Wasserversorgung unumgänglich. Nach dem dritten Standjahr sind die angegebenen Gehölze gegenüber einer vorübergehenden Trockenphase tolerant.


Verhalten bei Trockenheit

sehr widerstandsfähig

Alkalische Böden

Diese Pflanze gedeiht auch auf neutralen und leicht alkalischen Boden ganz ausgezeichnet


Industriefestigkeit

Industriefeste Gehölze wachsen an viel befahrenen Autostraßen und gedeihen auch bei geringem Pflegeaufwand.


Industriefestigkeit

mäßig industriefest

Stadtklimatolerante Gehölze

Geeignete Gehölze an viel befahrenen Straßen.



* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.
Expresslieferung:
Wenn Ihre Bestellung ausschliesslich aus 24h Artikeln besteht, und Sie innerhalb der nächsten 19 Stunden und 50 Minuten bestellen, wird Ihre Bestellung innerhalb von 24 Stunden auf den Versandweg gebracht, und kommt dann nach 1-3 weiteren Werktagen bei Ihnen an.

Seltenes blau im Land der Kaiser

Der Blauglockenbaum (Paulowina tomentosa) ist ein wahrlich beeindruckender Baum und mit seinen blauen Blüten ein echter Blickfang, denn die Farbe Blau ist in Gehölzen sehr selten vertreten. So wird er auch Kaiserbaum oder Kaiserpaulowine genannt. Seine Heimat liegt in China, wo er noch heute traditionell zur Geburt eines Kindes gepflanzt und aus seinem zwar weichen, aber sehr feuerfesten Holz zur Hochzeit dann der erste Hausstand gebaut wird.  Heute findet man den Kaiserbaum aber auch in Korea, Japan, Nordamerika und Europa. Eine besondere Bedeutung hat er in Japan, wo er „Kiribaum“ genannt wird und einen der höchsten Orden,  sowie das Siegel des Premierministers ziert. Außerdem gilt die Sage, dass sich der Phoenix Fenghuang nur auf diesen Bäumen niederlässt und seiner Umgebung Weisheit, Gesundheit und Glück bringt. Beliebt ist sein Holz auch bei Surfern, die aus ihm qualitativ hochwertige Surfboards bauen. Seinen Namen bekam er von seinem Erforscher Philip Franz von Siebold, der ihn nach der niederländischen Kronprinzessin Anna Pawlownia, einer Tochter des russischen Zars, benannte. In Europa findet man ihn vor allem in Wien, denn er war der Lieblingsbaum Kaiser Franz Josephs. Heute ziert er als Solitär aber auch zahlreiche weitere Gärten und erstrahlt im Frühjahr in königlichem blau.  

Ein Blickfang für jeden Garten

Der Blauglockenbaum begründet seine eigene Familie der Paulowniaceae, der Blauglockenbaumgewächse.  Er wird bis zu 15 Meter groß und hat eine breite, lockere Krone, die im Sommer etwas Schatten spenden kann. Bemerkenswert ist auch das Blätterwerk aus den sehr großen, herzförmigen, hellgrünen Blättern, die 30-40cm lang werden können und an der Unterseite leicht klebrig und behaart sind. So große Blätter findet man sonst oft nur in Regenwäldern, sodass der Blauglockenbaum Ihrem Garten so durchaus einen  tropischen Touch verleihen kann.

Durch so viel Fläche für Photosynthese bekommt der Blauglockenbaum so viel Energie für sein Wachstum, dass er schon fast der Usain Bolt der Bäume sein könnte: Er kann in den ersten Jahren nämlich fast um unglaubliche vier Meter pro Jahr wachsen und reduziert dies nach ca. drei Jahren auch nur wenig auf ca. einen Meter pro Jahr. Dabei bewahrt er sich auch noch eine recht schmale Figur von 800-1000cm Stammbreite. Diesen hält er mit tiefen, fleischigen Wurzeln am Boden, die jedoch recht empfindlich, vor allem auf Staunässe sind.

Das Beeindruckende am Blauglockenbaum sind jedoch zweifelsohne seine wunderschönen blauen Blüten, die von April bis Mai sogar noch vor dem Austrieb seiner Blätter in Erscheinung treten. In dieser Blütezeit bildet der Baum zahlreiche Rispen von trompetenförmigen, blauen Blüten aus, die 5-6cm lang werden. Im Inneren der Trichter kann man oft einen gelben Streifen erkennen. Die Blüten finden nicht nur wir schön, sondern auch zahlreiche Insekten, wie Bienen und Schmetterlinge. Seine Pracht zeigt der Baum das erste Mal nach ca. zwei bis drei Jahren und oft nur nach milden Wintern, oder Wintern in denen er ausreichend geschützt wurde. Seine Knospen bildet der Kaiserbaum nämlich schon im Herbst, sodass sie den ganzen Winter überstehen müssen, bevor sie im Frühling wieder zu Leben erwachen.

Im Herbst werden außerdem die vorher blühenden Blüten zu glockenförmigen, verholzten Kapseln, die viele Samen enthalten. Obwohl die Früchte fast wie Nüsse aussehen, sind sie ungenießbar und sogar leicht giftig, was den Baum aber auch sehr robust gegen Schädlinge macht. Eine Herbstfärbung zeigt der sommergrüne Blauglockenbaum nicht, er wirft sein Laub einfach ab. Im Allgemeinen sollte beim Blauglockenbaum beachtet werden, dass er eine außergewöhnlich starke Selbstaussaat hat. Da der Baum so unglaublich schnell wächst, ist es ratsam, eventuell unliebsame Sprösslinge möglichst früh komplett zu entfernen.

Dies gilt vor allem, da der Baum am besten als Solitär gedeiht, da er viel Sonne und Platz braucht. Es sollte auf jeden Fall ein sonniger Standort gewählt werden, denn Paulownia tomentosa ist sehr schattenunverträglich. Auch Wind mag der Baum nicht so gerne und freut sich deshalb über einen windgeschützten Standort. Dafür ist der Kaiserbaum dann aber sehr anspruchslos, was den Boden angeht. Er gedeiht sowohl in stark alkalischer, als auch schwach saurer Erde, die am besten mäßig trocken ist.

Den Blauglockenbaum Pflanzen und Pflegen

Der Blauglockenbaum bedarf im Prinzip nicht viel Pflege, solange er einen sonnigen, warmen, windgeschützten Standort hat. Damit ihm im Winter seine warme Heimat auch nicht zu sehr fehlt, Frostschäden vermieden werden und der Baum im Frühjahr auch so schön blüht wie sein Name verspricht, sollte man ihm zur kalten Jahreszeit jedoch eine Mulchschicht gönnen und seinen Stamm und eventuell sogar seine Knospen mit Gartenvlies einwickeln. Junge Pflanzen bis zu fünf Jahre können auch im Kübel gepflanzt und überwintert werden, da diese noch frostempfindlicher sind als ihre älteren Artgenossen. Denn Kälte macht dem eigentlich recht winterhartem Baum bis zu -15°C dann nichts mehr aus. Nach spätestens fünf Jahren sollte der junge Baum jedoch unbedingt ausgepflanzt werden, da er auf Dauer im Kübel nicht gedeiht. In sein neues Zuhause setzt man ihn dann möglichst früh, am besten gegen Ende April. 

Sollten doch Frostschäden entstanden sein, lichtet man diese am besten noch vor dem Frühjahr aus. Ansonsten sollte der Baum alle zwei bis drei Jahre ausgelichtet werden, dann allerdings im Herbst vor den ersten Frösten. Sollte einem der Baum doch etwas zu sehr über den Kopf schießen, verträgt er aber auch Radikalschnitte, die dann ebenfalls im Herbst vorgenommen werden sollten.

Gießen muss man den Kaiserbaum nur an sehr heißen Sommertagen oder wenn der Boden sehr trocken ist. Auch Düngen muss man ihn nur, wenn er in nährstoffarmer Erde steht und dann auch nur ca. einmal im Jahr mit Langzeitdünger.

Alles in Allem ist der Blauglockenbaum ein Baum, der vor allem mit seiner Blütenpracht besticht und eine Zier für jeden Garten ist und somit den Namen Kaiserbaum wahrlich verdient.

 

 

 

Weitere Varianten:



 
 

Unser Gartenmeister empfiehlt Ihnen passend dazu:



 
Einen Erfahrungsbericht schreiben für Blauglockenbaum - Paulownia tomentosa

X Bewertungsfenster schliessen!

Bewertung:

5 Sterne : beste Bewertung

1 Stern : schlechteste Bewertung

(wird nicht veröffentlicht)

* Hiermit erlauben Sie uns, Ihre Bewertung bei Trusted Shops anzuzeigen.
** Hiermit erlauben Sie uns, Ihre Bewertung bei Trustpilot anzuzeigen.
Durchschnittliche Kundenbewertung:
65
4.20 von 5 Sternen
Kundenbewertung nach Punkten:
  • 42
  • 8
  • 6
  • 4
  • 5

Bewertungen von Kunden für das Produkt:

Paulownia tomentosa

Eine Bewertung abgeben


Mehr Bewertungen

am 9. Februar 2018
Paulownia tomentosa
von: Kunde
Im Herbst gekauft, auf der kühlen Fensterbank überwintert, erste knospen sind zu sehen, also Quali ist in Ordnung.
am 1. Februar 2018
sehr schön
von: Kunde
am 22. November 2017
Paulownia tomentosa
von: Kunde
Alle Pflanzen haben eine tolle Qualität.
am 15. November 2017
Paulownia tomentosa
von: dr.haberkorn
Von der Bestellung bis zur Lieferung: Freundlicher Service, schöner Baum, der als Geschenk große Freude bereitete. Vielen Dank Dr. KLaus Haberkorn
am 28. Oktober 2017
Paulownia tomentosa
von: Kunde

Meisterfragen zum Thema:


Frage Nr. 19431: Paulownia

Kann ich einen neuen Paulownia-Baum in das Loch vom abgeholzten Pflaumenbaum Pflanzen?

Antwort: Das würde ich nicht empfehlen. Die Wurzeln müssen komplett entfernt sein und der Boden muss mit Nährstoffen versorgt werden. Der Prunus gehört zu den stark zehrenden Pflanzen und der Paulownia lebt auch nicht von Luft und Liebe. Er würde ehr ein trauriges Bild abgeben. Meyer


Frage Nr. 19161: Blauglockenbaum Pflanzen

Hallo Herr Meyer, ich wollte zum 1.mal dieses Jahr in der Türkei (Zentral) Kiribäume-Blauglockenbäume Pflanzen dachte vorerst so an die 200-300 setzlinge "feldgröße 10h" ab welcher Größe kann ich die setzlinge direkt im Feld einpflanzen ? Danke

Antwort: Guten Tag, das wirft viel Fragen auf, die unbedingt vorher geklärt werden müssen. Das auspflanzen ist kein Problem. Die Pflanzen müssen in den ersten zwei Jahren mit Wasser versorgt werden. Tröpfchenbewässerung ist am Optimalsten. Es muss die Anlage von Unkraut frei gehalten werden. Freesfeinde müssen abgehalten werden. Es muss geklärt werden ob Pflanzen mit Erdballen überhaupt ins Land gebracht werden dürfen. Wir hatten da Probleme mit Marokko. Das ist auf den Umweltämtern in Erfahrung zu bringen. Je kleiner die Pflanzen sind, desto größer ist der Pflegeaufwand. Wir Liefern gerne die Pflanzen, nur der Plan muss stehen. Meyer


Frage Nr. 19151: Blauglockenbaum

Lieber Herr Meyer, bis zu welchen Temperaturen ist der Blauglockenbaum winterhart. Wie hatten heuer oft bis -20 Grad. Herzliche Grüße

Antwort: Guten Tag, die Paulovnia ist bis 17 C Winterhart. Die Jungware ist sehr Empfindlich. Sie wächst in der Winterhärtezone 7 . Da fallen viele Gebiete in Deutschland raus. Meyer


Frage Nr. 18765: Paulownia tomentosa 20l-Container 250-300cm

Guten Abend Herr Meyer, heute habe ich den Baum Paulowina (20l-Container) tomentosa bei pflanzmich.de erworben. Wie groß wäre das ideale Pflanzloch B/T cm für den Baum ? Welche Erde soll ich zum Auffüllen benutzen ? Muss ich den Baum düngen ? Ich freue mich über Ihre Antworten. Freundliche Grüße B.Schwarz

Antwort: Guten Tag Herr Schwarz, das Pflanzloch kann gerne 50 X 50 cm ausgehoben werden. Die Erde auflockern und Steine, Wurzeln und Unkraut entfernen. Gedüngt wird erst im Frühjahr, am besten mit Naturdünger, der das Bodenleben fördert. Meyer


Frage Nr. 15201: Laubbäume pflanzen nach Thuja und Fichten?

Hallo Herr Meyer, wir mussten ca. 22 Jahre alte große Thuja und Fichten fällen. Der Boden ist mit einer dicken Schicht Nadeln, kleinen Ästchen usw. bedeckt. Auch die Wurzeln sind noch drin.Können wir hier Laubgehölze pflanzen? Und was muss vorher noch gemacht werden? Müssen Wurzeln und Nadelschicht entfernt werden? Ist der Boden dort sauer und muss er getauscht werden? Ich würde gerne dort einen Trompetenbaum oder Blauglockenbaum pflanzen. Geht das? Ich weiß, das sind viele Fragen daher würde ich mich sehr über eine Antwort freuen. Vielen dank. Gruß A. Voss

Antwort: Sie sollten als erstes die Nadeln usw entfernen. Dann können sie am besten jetzt noch im Winter Kalk und Bodenaktivator sowie Hornspäne ausbringen und so gut es geht einarbeiten. Dann können sie bereits im Frühling die neuen Pflanzen setzen. Natürlich besteht dann nach dem pflanzen an diesem ausgelaugtem Standort erhöhter Bedarf an Kalk, Dünger und Wasser. Das sollten sie bitte berücksichtigen.


Finden Sie hier weitere Fragen und Antworten inkl. komfortabler Suchfunktion und stellen Sie Ihre eigene Frage an unseren Meister: → Zu den Fragen