Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben


Früchte

Zuwachs cm


Wuchshöhe cm

Preis €

bis 10 €
bis 25 €
bis 50 €
bis 100 €
bis 200 €
bis 500 €
-
nur reduzierte Preise

Standort

schattig
halbschattig
sonnig

980 Bewertungen

4.49 / 5

Eibe-Taxus



Die Gattung Taxus ist aufgrund verschiedener Merkmale eine oft verwendete Heckenpflanze. Taxus baccata und Taxus media in Sorten sind die langlebigsten Hecken, die sehr einfach zu schneiden sind. Durch geringe Wachstumsgeschwindigkeit werden Eiben oft auch in formellere Hecken zugeschnitten. Am meisten verbreitet ist die Taxus baccata als solche Hecke in englischen Gärten oder Schlossgärten. 


Eiben- oder auch Taxushecken sind wintergrün, formstabil und schnittverträglich mit weichen Nadeln, einer rotbraunen Rinde und blühen von März bis April. Sie wächst ca. 20 cm/Jahr und damit im Vergleich zu anderen immergrünen Heckenpflanzen relativ langsam. Das hat den Vorteil, dass sie so zu der widerstandsfähigen und kräftigen Pflanze heranwächst, die sie ist. Taxus gibt es in verschiedenen Arten und Größen und ist vielseitig einsetzbar. Neben der klassischen Pflanzung als Hecke mit Taxus baccata, sind kleinwüchsige Taxus gut für Beeteinfassungen oder in Form der Kisseneibe als Bodendecker gut geeignet. Nachfolgend finden Sie eine Liste aller Eibensorten, die in Deutschland gezüchtet werden, inklusive zahlreicher Pflegetipps und Hinweise zur Pflanzung. JETZT NEU: Probieren Sie doch einmal unseren Heckenkonfigurator aus!


54 Produkte in Eibe-Taxus mit Ihrer Filterauswahl [Filter zurücksetzen]:

Sortieren nach 24h keyboard_arrow_right

  • Standard
  • 24h
  • Beliebtheit
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Name (deutsch)
  • Name (botanisch)


54 Produkte in Eibe-Taxus mit Ihrer Filterauswahl [Filter zurücksetzen]:

Die wichtigsten Eibensorten im Überblick

Sorte Wuchsform Nadelform Besonderheit Wuchsstärke und Höhen
Taxus baccata breit- oval, variabel länglich-schmal kostbare, gut formbare Heckenpflanze starkwüchsig, bis 10m, sehr gut schnittverträglich
Taxus baccata Fastigiata Robusta säulig länglich sehr säulig, dunkelgrün nur in der Höhe ist der Rückschnitt nötig, 8m
Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata säulig gelb-grün, länglich sehr säulig gelb-hellgrün nur in der Höhe ist der Rückschnitt nötig, 4m
Taxus baccata Repandens kissenartig grün, länglich flachwachsende Art wächst breit bis 2 Meter Durchmesser
Taxus baccata Summergold breitwachsend gelb-grünlich, länglich wunderschöner Farbgeber breitrunder Wuchs bis 4m Durchmesser
Taxus media Hillii kegelförmig dunkelgrün, nadelartig sehr schön dicht wachsend, beerenlos mittlere Wuchsstärke, 5m
Taxus media Hicksii breit- säulenförmig nadelartig lockere Heckenform mittlere Wuchsstärke, 5m
Taxus cuspidata Lescow Zwergform gedrungen, nadelartig für Beeteinfassung, sehr gute Buxusalternative besonders für kleine Zierhecken, geringer Zuwachs, 0,6m


Wie giftig sind Eiben? 

Für Menschen und Tiere sind alle Teile der EIbe giftig. Das sollten Sie bei der Standortwahl beachten und
ggf. auch ihr Umfeld informieren. Einzig Vögel können die roten Früchte essen, da die darin liegenden Samen
unverdaut den Verdaungstrakt passieren. 








Was muss ich beim Pflanzen der Eibenhecke beachten?

Die Eibenhecke verträgt Wind und Wetter gut und kann deswegen auch gern auf der windzugewandten Seite des
Gartens gepflanzt werden und ist darüberhinaus schattenverträglich. Für eine dichte Hecke können 3-4 Pflanzen
pro Meter gepflanzt werden. Im Falle der schmalen Säuleneibe bieten sich bis zu 5 Pflanzen pro Meter an.
Kurz nach dem Setzen der Hecke benötigen die Pflanzen recht viel Wasser, später darf die Erde allerdings nicht
mehr zu feucht sein. Die Europäische Eibe verträgt einen starken Rückschnitt gut und läßt sich gut in Formen
schneiden. Vor dem Pflanzen müssen die Wurzeln gewässert werden. Beim pflanzen der Hecke beachten Sie
bitte, dass die Wurzeln nicht abknicken dürfen, wenn Sie in den Heckengraben oder das Pflanzloch eingesetzt
werden, ggf. die Wurzeln vorsichtig zurückschneiden oder das Loch vergrößern. Der Pflanzaushub wird mit
Humus oder Torf angereichert bevor damit die Löcher oder der Graben aufgefüllt werden. Die Erde fest andrücken. 


Sind Eiben anfällig für Schädlinge? 

Der einzige Feind der Eibe ist die Schildlaus. Sollte Ihre Hecke davon befallen sein, keine Panik. Wenn Ihr Spinnenhaushalt im Garten ausreichend sein, müssen Sie sich normalerweise um nichts weiteres kümmern, außer gelegentlich das Blattwerk zu untersuchen. Auch Marienkäfer, Schwebfliegen oder Wanzen stellen einen Teil der natürlichen Schädlingsbekämpfung dar. Zusätzlich bietet es sich an, einige stark befallene Blätter vorsichtig vom Zweig zu trennen und nicht etwa auf dem Kompost, sondern direkt in der grünen Tonne zu entsorgen. Als letzte Rettung können Sie immer noch auf ein chemisches Mittel zugreifen.


Wie groß ist die größe Eibe? 

Obwohl die Heckenpflanze oft nicht höher als 15 m wird und ihr Umfang auch selten über 2 m hinausgeht, existieren einige bizarre Rekorde. So hat die Eibe auf dem Dorffriedhof von Le Ménil-Ciboult einen Umfang von über 12m und die höchste Eibe erstreckt sich auf über 35m. Außerdem werden Pflanzen der Gattung Taxus nicht selten 1000 Jahre alt. 1994 wurde die Taxus baccata zum Baum des Jahres ernannt, 2011 zur Giftpflanze des Jahres. Auch in Österreich erhielt sie den Titel Baum des Jahres im Jahre 2013.