Entscheidungshilfen

Zurück zur Übersicht


Navigation:

1) Container oder Freilandpflanze?

2) Welche Hecke passt zu mir?

3) Pflanzen für jeden Typ!


Pflanzanleitung für Hecken



Container oder Freilandpflanzen?

1. Was ist eine Freilandpflanze

Als Freilandpflanzen werden in Baumärkten oft Pflanzen angepriesen, die in den Garten gepflanzt werden können. Leider ist das eine vollkommende Fehlinterpretation. Freilandpflanzen bedeuted, das die Pflanze nicht wie üblich in einem Topf (Container) gezogen worden ist, sondern direkt vom Acker kommt.

Freilandpflanzen kommen also ohne Topf und ohne eigene Erde, sondern wurzelnackt. Das bringt einige Vorteile, aber auch Nachteile mit sich, die wir weiter unten für Sie erläutern.

Eine genau Pflanzanleitung für Freilandpflanzen finden Sie hier.

- Pflanzzeit

Freilandpflanzen können nur in der Ruhephase der Pflanzen gepflanzt werden, da die Wurzeln etwas Zeit brauchen um sich an den neuen Standort zu gewöhnen. Die Pflanzzeit beginnt hier je nach Witterung im September/Oktober und geht bis ca. Ende Mai. Ausgeschlossen ist die Pflanzung wenn der Boden gefroren ist - ansonsten brauchen Sie sich keine Sorgen wegen Kälte oder Wasser zu machen: Wir haben es hier mit robusten Ackerpflanzen zu tun.

Wir können diese lange Pflanzzeit anbieten, da wir über ein ausgeklügeltes System an Kühlhallen verfügen, in denen die Pflanzen in künstlichen Winterschlaf gelegt werden, und so frisch bei Ihnen ankommen. Sie treiben dann etwas verspätet aus. Der Rythmus pendelt sich aber im Laufe des ersten Jahres wieder ein.

- Vorteile

Wohl entscheidenster Vorteil: Der Preis!
Freilandpflanzen sind in der Aufzucht wesentlich unkomplizierter als Containerpflanzen und wohl die "Massenware" der Pflanzenwelt.

Abgesehen davon, sind Freilandpflanzen oft auch robuster als Ihre Topf-Kollegen. Sie zeichnen sich durch eine gleichmäßige Verteilung der Seitentriebe aus und können so zu einem optimalen Heckenergebnis führen.

- Nachteile

Durch die fehlende Erde um die Wurzeln, müssen Sie die Freilandpflanzen zügig nach dem Erhalt auspflanzen. Bei Lagerung in einem windgeschützem, kühlen Raum können Sie die Pflanzen maximal eine Woche zwischenlagern.

Außerdem sind die Freilandpflanzen zwar gut verzweigt, aber oft sehr schmal. Man sollte also ruhig ein paar Pflanzen mehr bestellen und etwas dichter Bepflanzen. Auch das birgt wieder eine Vorteil in sich: Durch das dichtere Bepflanzen erhält man ein gleichmäßig dichtes Heckenergebnis.

2. Was ist eine Containerpflanze

Als Containerpflanzen bezeichnen wir Pflanzen, wie man Sie aus dem Baumarkt kennt.
Die Pflanzen wurden von klein auf im Topf gezogen, teilweise mehrfach umgetopft und standen teilweise in Kulturhäusern um im jungen Alter vor Frösten u.ä. geschützt zu sein. Unsere Container/Töpfe sind meist aus Plastik, manchmal aus Teerpappe (kann mit eingepflanzt werden, da ökologisch abbaubar.)

- Pflanzzeit

Containerpflanzen können Sie das ganze Jahr über auspflanzen - müssen Sie aber nicht. Die Pflanzen können auch weiter im Topf gelassen werden, müssen dann aber gelegentlich in ein größeres Gefäß gesetzt werden.
Ausgeschlossen ist wie auch bei den Freilandpflanzen eine Pflanzung bei Bodenfrost.

- Vorteile

Containerpflanzen können Sie bei uns das ganze Jahr über bestellen und auch auspflanzen. Außerdem werden gerade stecklingsvermehrte Pflanzen meist in Töpfen gezogen, weshalb bei einigen Pflanzen nur so Sortenreinheit und Geschlecht garantiert werden kann.
Containerpflanzen sind durch die guten Bedingungen die Ihnen zuteil werden oft schon etwas "dicker" als Ihre Wurzel-Kollegen und sehen optisch ersteinmal besser aus.

- Nachteile

Containerpflanzen sind durch die aufwendige Anzucht erheblich viel teurer. Außerdem ist der dicke Wuchs oftmals bei Heckenanlagen nicht vorteilhaft, da die Pflanzen sich untereinander nicht mehr so gut verzweigen können und weiter außeinander gesetzt werden.


Welche Hecke passt zu mir?

Hecken sind lebende Zäune und damit eine der schönsten Arten, Grenzen zu ziehen! Eine Pflanzung will wohlüberlegt sein, da jede Pflanzengattung über jeweils spezifische Charaktermerkmale verfügt.

Anhand folgender Tabelle bekommen Sie einen Überblick über die beliebtesten Heckenpflanzen und deren wichtigste Merkmale. Klicken Sie einfach auf den Namen der Pflanze, um weitere Infos und Preise zu erhalten.


Pflanzen für jeden Typ

Pflegeleichte Anfängerpflanzen

Pflanzen sollen Freude machen!

Da aller Anfang schwer ist, wünschen sich Gartenanfänger vor allem Pflanzen, die besonders leicht zu pflegen sind und kleine Fehler verzeihen.
Die Pflanzen die wir Ihnen hier anbieten zeichnen sich dadurch aus, dass ihnen weder ungenügende Boden- noch Witterungsverhältnisse wirklich zu schaffen machen. Natürlich darf man sie nicht ganz sorglos behandeln oder sie völlig sich selbst überlassen.

Auch die Anfängerpflanzen benötigen ein gewisses Maß an Pflege, aber nur wenig, um im Sommer mit reicher Blütenfülle zu belohnen.

Um zu den Anfängerpflanzen zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Begleitpflanzen für Rosen

Jede Königin braucht ihren Hofstaat, denn erst mit den passenden Gardisten kommen Rosen richtig zur Geltung.

Dennoch ist Zurückhaltung angesagt, um die Schönheit der Rose nicht zu überlagern. Als direkte Nachbarn einen sich vor allem Pflanzen, die sich nicht stark ausbreiten und nicht tief wurzeln.
Auch die Farbwahl spielt eine wichtige Rolle: Rote Rosen harmonieren hervorragend mit Weiß- oder Blaublütern.

Senkrecht aufragende Pflanzen bilden einen guten Kontrast zur runden Wuchsform der Rosen, weshalb Rittersporn und Gräser die perfekte Begleitung für Rosen sind.

Um zu den eleganten Rosenbegleitern zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Buntlaubige Pflanzen für den Garten

Buntlaubige Pflanzen bieten eine Fülle an Färbungen und Zeichnungen.

Und obwohl sie keine Blüten haben, gelingt es ihnen leicht im Garten für Abwechslung zu sorgen.
Bereits einzelne buntlaubige Gehölze lockern monotone Hecken wirkungsvoll auf und unterbrechen einheitliche Flächenpflanzungen gezielt.

Besonders im Halbschatten kommen diese Pflanzen gut zur Geltung: Hier bilden sie ihre Färbung am deutlichsten aus.

Um zu den Buntlaubigen Pflanzen zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Gräser als zarte Begleiter im Beet

Gräser sind „in“!

Die filigranen Mischungen leichter Gartengräser lässt sich hervorragend kombinieren und ist gleichzeitig eine pflegeleichte Lösung um das Gesamtbild zu beruhigen.
Gräser erzeugen gleichzeitig mit ihren zarten Blütenständen einen dezenten Schleier, der auch zwischen ganz verschiedenen, auffälligen Blütepflanzen gut vermitteln kann.

Ihr horstförmiger Aufbau aus zahlreichen Halmen bringt deutlich Struktur ins Beet und sorgt für optische Klarheit.

Um zu unseren empfohlenen Gräser zu kommen, klicken Sie bitte hier.


Zurück zur Übersicht