foto rosenduft5
foto rosenduft4
foto rosenduft3
foto rosenduft2
foto rosenduft1
sehr starker Duft
starker Duft
mittelstarker Duft
mäßiger Duft
wenig/kein Duft

Was bedeutet die Auszeichnung "ADR"?

ADR steht für Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung. Mehr Informationen finden Sie auf http://www.adr-rose.de

Fundgrubenartikel

Wir haben ständig neue Angebote in begrenzter Stückzahl in unserer Fundgrube!

Greifen Sie zu, solange noch vorhanden!

Diese Pflanze wird nur bündelweise verkauft. Klicken Sie auf "-" und "+" neben diesem Kasten, um die gewünschte Stückzahl einzustellen.

Pflanzen Sie eine oder mehrere der folgenden von uns empfohlenen Befruchtersorten in die Nähe, so ist ein besonders hoher Ertrag gesichert.

Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Jungfernkraut Immergrün Alba

Vinca minor Alba


Laden Sie ein Bild hoch!
Eigenes Bild hochladen

Das immergrüne Jungfernkraut Vinca minor Alba ist eine kleine weiß blühende Pflanze. Das weißblühende Immergrün ist zur Bepflanzung von Hängen, unter Bäumen und von Wällen super geeignet. Es ist überall ein toller Blickfang, da die weißen Blüten sich in großer Anzahl präsentieren. Die weißen Blüten erfreuen uns im Mai und die Nachblüte verwöhnt unsere Augen den gesamten Sommer über. Vor allem das kräftige Laub verleiht dieser Pflanze einen ganz besonderen Charme.

Mehr Informationen zu dieser Pflanze

Standort:
halbschattig-schattig
Verwendung:
Flächendecker, Unterpflanzung, Dekorative Bodendeckung, Schattenstaude. Passende Begleiter wären Astilbe, Digitalis, Duchesnea, Gernaium, Lamium und verschiedene Farne.

Steckbrief

Blattwerk

elliptisch, dunkelgrün

Laubkleid / Nadelkleid

immergrün

Wuchsform

niederlegende Wurzeln und Triebe, teppichartig

Besonderheit

sehr reich blühend, langblühend, winterhart, undurchdringlich für Unkraut

Blütenfarbe

weiß

Laubfarbe

grün, glänzend

Blühzeit

April bis September

Boden

trocken bis feucht

Wurzeln

Flachwurzler

Blüte

sehr auffällig

Pflanzbedarf

ca. 9-12 Pflanzen pro m²

Wuchsbreite

30 bis 50 cm

Wuchshöhe

0,10 bis 0,15 m

Frosthärte

winterhart bis -35 Grad
52981
 

Freiland

Topfpflanzen

Sondergrößen XXL

Hoch- und Halbstämme

star_border

Stauden


Freiland-Wurzelware sind wurzelnackte Pflanzen, die ohne Erdballen um die Wurzel geliefert werden. Die beste Pflanzzeit für diese robusten Pflanzen - direkt vom Feld - ist von Oktober bis Mai. Wurzelnackte Pflanzen sind in der Produktion pflegeleicht und unkompliziert. Dadurch können wir unserem Kunden die beste Qualität zu außerordentlichen Preisen anbieten. Die Lagerung sowie der Versand sind unproblematisch, lediglich die Wurzeln müssen feucht gehalten werden und vor Sonne und Wind geschützt sein. Freilandpflanzen werden komplett ohne Torf produziert und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Moore. Durch ihr geringes Transportgewicht steuern sie einer ausgezeichnete CO2 Bilanz bei.

Sträucher

Heister

  • 1-jährig: Jungpflanze, 1 Jahr alt
  • 2-jährig: Jungpflanze, 2 Jahre alt
  • leichter Strauch:

  • - 1x verpflanzt für ein kräftiges Wurzelwerk
  • - 2 - 3 Jahre alt
  • - Rückschnitt der Jungpflanze, 1 Kulturjahr im engen Stand und erneut ausgetrieben
  • verschulter Strauch:

  • - 2x verpflanzt für ein extra kräftiges Wurzelwerk und starke Verzweigung
  • - 3 - 4 Jahre alt
  • - Rückschnitt der Jungpflanze, 2 Kulturjahre im weiten Stand und erneut stark verzweigt ausgetrieben
  • PREMIUM SELEKTION:

  • - Besonders große und buschige Pflanzen für ungeduldige Gärtner
  • - stammen aus besonders weitem Stand
  • - in der Baumschule 2x zurück geschnitten
  • 1-jährig: Jungpflanze, 1 Jahr alt
  • 2-jährig: Jungpflanze, 2 Jahre alt
  • leichter Heister:

  • - 1x verpflanzt für ein kräftiges Wurzelwerk
  • - 2 - 3 Jahre alt
  • - 1 Kulturjahr im engen Stand und erneut ausgetrieben
  • verschulter Heister:

  • - 2x verpflanzt für ein extra kräftiges Wurzelwerk und starke Verzweigung
  • - 3 - 4 Jahre alt
  • - 2 Kulturjahre im weiten Stand und erneut stark verzweigt ausgetrieben
  • PREMIUM SELEKTION:

  • - Besonders große und buschige Pflanzen für eine sofort dichte Hecke
  • - besonders weiter Stand in der Baumschule für optimale Verzweigung
  • - große, buschige Hecken sofort



Topfpflanzen werden im Container geliefert oder kommen mit Erdballen zu Ihnen. Topfpflanzen werden von Beginn an im Plastiktopf gezogen. Ballenware hingegen wächst natürlich im Boden und ist so optimal mit Nährstoffen und Wasser versorgt. Vor dem Versand werden die Ballenwaren-Wurzeln je nach Größe mit einem Wurzeltuch oder Drahtkorb vor dem Austrocknen geschützt. Topf- und Ballenpflanzen sind ideal geeignet für die ganzjährige Pflanzung, also nicht nur im Frühjahr und Herbst, sondern auch im Sommer.

Solitärpflanzen sind mehrmals geschnitten, verpflanzt und im extra weiten Stand kultiviert. Durch die Größe, das Alter und den viel verzweigten Aufbau eignet sich der Solitärstrauch für eine Einzelstellung im Garten. In der Vegetationsruhe werden Solitärpflanzen mit Ballen oder Drahtballen geliefert. Das Jutegewebe und der Drahtkorb wird bei der Pflanzung am Erdballen belassen. Über den Sommer können Solitärpflanzen im Großcontainer gepflanzt werden. Der Kulturtopf wird vor der Pflanzung entfernt.

Als Hochstamm werden Gehölze bezeichnet, welche durch einen durchgehenden Trieb von der Wurzel bis zur Spitze kultiviert worden sind. Die astfreie Stammlänge beträgt 180-220cm, worauf sich anschließend die verzweigte Krone entwickelt. Die Stammstärke wird in 1m Höhe als Umfang gemessen. Je nach Pflanzensorte und Wuchskraft wird die reine Stammlänge des Halbstamms zwischen 120 und 150cm bemessen. Mit aufsteigender Stammstärke wächst die Verzweigung der Krone und das Alter der Pflanze.

Stauden und Gräser ziehen sich im Winter in die Erde zurück und treiben jedes Jahr erneut wieder aus - immer jeweils buschiger und prächtiger. Es kann also sein, dass Sie im frühen Frühjahr einen Topf ohne erkennbare Triebe bekommen - seien Sie ganz unbesorgt! Das ist dann ganz normal.
X

Standardmaessig beginnt der Versand ab ENDE FEBRUAR zur besten Pflanzzeit. Benötigen Sie die Pflanzen früher, ist das aber auch kein Problem - Sie können, bei der Bestellung, einen Wunschtermin angeben. hier.

Stauden im Container. Pflanzzeit ganzjährig bei Frostfreiheit
Erkenne die Qualität! search
Artikel Nr. 90143
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
Ab 1:
1,99
Ab 5:
1,59
-
+
Artikel Nr. 131125
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
Ab 1:
2,49
Ab 25:
1,89
-
+
Artikel Nr. 105228
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
Ab 1:
3,49
Ab 25:
2,69
-
+
Artikel Nr. 109093
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
Ab 1:
5,49
Ab 5:
4,99
-
+

Belichtungsspanne

(Sonne) - Halbschatten

Vorkommen

felsige Wälder, Wegränder

Giftigkeit

wenig giftig
sehr stark giftig

Giftige Pflanzteile

ganze Pflanze

Geschmack

unangenehm

Früher Blattaustrieb

Januar
Dezember

Farbe des Austriebes

grün

Grad der Verträglichkeit

Vollschatten

Industriefestigkeit

mäßig industriefest

* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.
Expresslieferung:
Wenn Ihre Bestellung ausschliesslich aus 24h Artikeln besteht, und Sie innerhalb der nächsten 19 Stunden und 55 Minuten bestellen, wird Ihre Bestellung innerhalb von 24 Stunden auf den Versandweg gebracht, und kommt dann nach 1-3 weiteren Werktagen bei Ihnen an.

Die dekorative Bepflanzung auch schattiger Flächen

Jeder kennt sie, die kahlen, oftmals schattigen Winkel im Garten, an denen viele Pflanzen nicht gedeihen wollen – gerade dann, wenn in der Nähe wurzelstarke Bäume oder Sträucher stehen. Auch für solche Flächen gibt es aber die richtigen Bodendecker, die nicht bloß einförmig grün aussehen, sondern sogar mit einem hübschen Blütenreichtum die vorher kahlen Plätze verschönern: so wie das Jungfernkraut Immergrün Alba. Sein besonderer Schmuck sind nicht nur die kräftigen, intensiv grünen Blätter, sondern vor allem auch die reiche und lang anhaltende Blütenpracht. Von Mai an zieren unzählige kleine weiße Blüten den Halbstrauch und erfreuen mit mehreren Nachblüten, sogar bis in den September hinein! Schön ist auch der Wuchs des weißen Immergrüns, das sich teppichbildend als zuverlässiger Flächendecker ausbreitet, ohne dabei wie das verwandte Große Immergrün zu wuchern. So eignet es sich auch wunderbar zur Unterpflanzung und bewährt sich dabei als undurchdringlich für Unkraut. Zudem ist Vinca minor Alba auch noch äußerst pflegeleicht, sehr robust und stadtklimaverträglich – eine Begrünung, die zuverlässig wächst und blüht und sich dabei selbst überlassen werden kann.

Verbreitung und Verwendung des Kleinen Immergrüns Alba

Der hübsch weiß blühende Halbstrauch, der wegen der Verholzung seiner älteren Triebe auch zu den Gehölzen gezählt werden kann, wird auch „Kleinblättriges Immergrün“, „Singrün“ oder wie der Beifuß auch „Jungfernkraut“ genannt. Im Volksmund waren lange Zeit aber auch Bezeichnungen wie „Totengrün“ geläufig. Das klingt schaurig, hat aber einen einfachen Grund: Das Immergrün zählt zur Familie der Hundsgiftgewächse. Und wie der Name es bereits verrät, sind größeren Mengen seiner Bestandteile, vor allem die Blätter, giftig. Wir finden das bei uns heimische Kraut zwar auch überall in unseren Mischwäldern, bei der Pflanzung im Garten sollte aber Vorsicht gelten, wenn dort auch Kinder oder Haustiere spielen. Dabei tut das Kleine Immergrün Alba in Maßen aber auch Gutes: In der Volksmedizin wurden die Blätter früher getrocknet und als Tee gegen Erkältungssymptome, bei Verdauungsproblemen oder gegen Herzschwäche eingenommen. Wegen seiner entzündungshemmenden Extrakte wurde das Immergrün auch als äußerliches Heilmittel gegen Wunden und andere Hautprobleme verwendet. So lag es nicht fern, dem Kleinen Immergrün auch Wirkkräfte in der Volksmagie zuzuschreiben oder es als Symbol in den Kopfschmuck von Bräuten einzuarbeiten. Heute hingegen wird dieses Jungfernkraut sogar in der Schulmedizin verwendet, wo aus ihm ein Wirkstoff für die Krebsbehandlung gewonnen wird. So bedrohlich also sein Familienname, so nützlich ist das Kleine Immergrün auch – und im Garten darüber hinaus ein besonders ausdauernd blühender Hingucker.

Charakteristika, Pflanzung und Pflege

Das Kleine Immergrün Vinca minor Alba ist äußerst pflegeleicht. Einmal gepflanzt, kann es beinahe rund ums Jahr sich selbst überlassen werden. Die beste Pflanzzeit ist das Frühjahr. Um möglichst wenig Arbeit zu haben, ist hierbei schon die Wahl des richtigen Standorts entscheidend: Dieser sollte idealerweise halbschattig bis schattig sein und gut belüftet, was einen Befall durch Pilze entgegenwirkt. Eine Pflanzung unter Bäumen oder Gehölzen bekommt dem Immergrün somit gut, zumal es nicht in Wurzelkonkurrenz tritt. Auch sonnige Plätze toleriert das wärmeliebende Kleine Immergrün in klimatisch günstigen Lagen – ansonsten verträgt es anhaltende Wintersonne ungeschützt nicht. Um rasch eine bodendeckende Bewachsung zu erreichen, können gleich mehrere Pflanzen gesetzt werden, pro Quadratmeter acht Exemplare. Der Boden sollte mäßig trocken bis feucht, dabei locker, nährstoffreich und unbedingt humos sein. An den pH-Wert zeigt sich das Immergrün sehr anpassungsfähig, bevorzugt aber schwach saure bis alkalische Substrate. Da es flach wurzelt, sollte der Boden nie verdichtet werden. Nach der Einpflanzung empfiehlt sich ein Rückschnitt, um den Wuchs des Jungfernkrauts anzuregen, ebenso eine Düngung mit Kompost. Bald wächst das Kleine Immergrün Alba mit einem Zuwachs von jährlichen fünf bis zwölf Zentimetern zwar langsam, aber beständig und bildet mit seinen Ausläufern eine teppichförmige Flächenbegrünung. Auch seine flach kriechend wachsenden Triebe bewurzeln sich bei Bodenkontakt. Dabei erreicht Vinca minor Alba eine Höhe von zehn bis dreißig Zentimetern bei einer Breite von etwa einem halben Meter. Sein dicht wachsendes, kräftig ledriges Blattwerk wird dabei für Unkraut undurchdringlich. Mit seiner intensiv grünen, glänzenden Färbung und seiner elliptischen, gleichmäßig gegenständig angeordneten Wuchsform sind die Blätter alleine schon eine große Zierde. Dazu treten ab Mai auch noch unzählige, etwa zwei Zentimeter große weiße Blüten mit fünfzähligen Kronen. Anders als bei vielen anderen Frühlingsblühern muss von diesem hübschen Anblick kein baldiger Abschied genommen werden: Das Immergrün Alba überrascht gerne mit mehreren Nachblüten bis in den September hinein. Auch in der kalten Jahreszeit bleibt es immergrün ein Blickfang im oft kahlen Garten, zumal es zuverlässig winterhart ist. Pflegemaßnahmen werden nur im Bedarfsfall im Frühjahr nötig. In dieser Zeit kann Vinca minor Alba zurückgeschnitten und mit Kompost versorgt werden. Dann wächst und blüht das weiße Kleine Immergrün bald wieder üppig und verschönert damit zuverlässig und lange auch schattige Gartenwinkel.


 
 

Unser Gartenmeister empfiehlt Ihnen passend dazu:



 
Einen Erfahrungsbericht schreiben für Jungfernkraut Immergrün Alba - Vinca minor Alba

X Bewertungsfenster schliessen!

Bewertung:

5 Sterne : beste Bewertung

1 Stern : schlechteste Bewertung

(wird nicht veröffentlicht)

* Hiermit erlauben Sie uns, Ihre Bewertung bei Trusted Shops anzuzeigen.
** Hiermit erlauben Sie uns, Ihre Bewertung bei Trustpilot anzuzeigen.
Durchschnittliche Kundenbewertung:
79
4.54 von 5 Sternen
Kundenbewertung nach Punkten:
  • 55
  • 15
  • 7
  • 1
  • 1

Bewertungen von Kunden für das Produkt:

Vinca minor Alba

Eine Bewertung abgeben


Mehr Bewertungen

am 25. Juni 2018
Vinca minor Alba
von: Kunde
Wachsen einwandfrei an
am 14. Juni 2018
Vinca minor Alba
von: Gruber
sehen gut aus und werden sicher anwachsen
am 13. Juni 2018
Vinca minor Alba
von: Kunde
Qualität ist gut Wurzelwerk ist auch gut die Lieferung hätte etwas schneller sein können
am 2. Juni 2018
Top Qualität
von: andyf
So das war nun die xx te Bestellung bei Pflanzmich, erstklassiger Versand, tolle Pflanzen. Schnell eingepflanzt und gewässert, Alles gut. Habe. da es zu wenig war, nochmal nachbestellt
am 22. Mai 2018
Vinca minor Alba
von: glapiak

Meisterfragen zum Thema:


Frage Nr. 28283: Fragen zu meiner Meisterprüfung

Sehr geehrter Herr Meyer, ich bereite mich gerade auf meine Meisterprüfung im Garten und Landschaftsbau vor. Da Sie mich schon oft sehr gut beraten haben, wollte ich nachfragen, ob Sie mir hierzu bitte ein paar Fragen beantworten? 1. Wie unterscheidet sich Silber, Winter, Sommelinde im laublosen Zusand und woher kommen die deutschen Namen? 2. Warum Robinie und Erle selten eine Herbstfärbung? 3. Was sind stickstoffsammelnde Gehölze, wofür werden Sie eingesetzt? 4 Welche äußerliche erkennbaren Merkmale gibt es bei Gehölzen , die das Stadklima gut ertragen? 5. Warum hat Salix alba Tristis einen anderen Namen bekommen? 6. Warum heisst der Urwelt Mammutbaum auch chinesisches Rotholz? Ich bedanke mich schon einmal im Voraus bei Ihnen! Mit freudnlichen Grüßen Michael Lawall

Antwort: 1. Silberlinde = sehr silbrige Blattunterseite, Winterlinde = braune Härchen an der Blattbasis (Unterseite), Sommerlinde = weiße Härchen an der Blattbasis (Unterseite) 2. Die Robinie hat doch eine schöne gelbe Herbstfärbung- Warum es bei der Erle so unscheinbar ist, kann ich leider nicht sagen. 3. Laburnum, Hippophae, Cytisus, Robinia pseudoacadia wären zum Beispiel solche Gehölze. Sie können mit Hilfe von Bakterien den Luftstickstoff binde. So kommen sie auf besonders armen Standorten gut zurecht. Es gibt aber auch unverträglichkeiten der von der Robinie produzierte Stickstoff hemmt zum Beispiel Birken und Buchen. 4. Da wüsste ich nichts. 5. Kann ich leider nicht beantworten. 6. Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt in China und das Kernholz ist sehr schön rotbraun, daher sicher der Name.


Frage Nr. 28270: Zur Frage 28250

Anton am 31.12.2018: Guten Morgen, da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt, denn wir wollen nicht ALLES kombinieren, sondern 2-3 der genannten Pflanzen. Auch eher locker versetzt und nicht in einer strengen, komplett blickdichten Hecke... :) Ihr Kommentar hat uns jedoch schon etwas weitergeholfen! Dankeschön! Grundsätzlich würden wir die Hecke gern unterpflanzen bzw. eine "Stulpe" davor pflanzen. Schöne Grüntöne oder eine längere Blütezeit wären toll. Unsere Ideen bisher waren: 1.) Farn, Funkien, Heuchera, Carex morrowii "Variegata" ODER 2.) Vinca Minor, z.B. "Anna" ODER 3.) ein Hebe-Mix ODER 4.) Blutstorchschnabel, z.B. "Tiny Monster". Über Ihren fachkundigen Kommentar dazu sowie Tipps/Verbesserungsvorschläge wären wir sehr dankbar! Nochmals herzlichen Dank für Ihre Mühe! Einen guten Rutsch an alle, die dies lesen! :)

Antwort: Hier wäre ich ganz bei dem Vorschlag mit den Funkien. Würde sicher sehr gut passen. Da es hier auch eine enorm große Auswahl bei den Sorten gibt, lässt sich da ein sehr aufregendes und abwechslungsreiches Beet gestallten.


Frage Nr. 28154: Kletterpflanze

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte als Sichtschutz ein Rankgerüst begrünen. Ich möchte 2 Pfähle im Abstand von 1,5m setzen und zwischen die Pfähle Drahtseile spannen. Leider ist in dem Bereich in eine tiefe von 25cm eine Schachtabdeckung (Beton). Meine Frage : reichen ca. 25cm Erdreich aus für eine Kletterpflanze? Zerstören die Wurzelen evtl. die Schachtabdeckung? Mit welchen Kletterplanzen habe ich hier die wenigsten Probleme zu befürchten? Ist es evl. ratsam die Pflanze in einen Kübel zu pflanzen? Vielen Dank im vorraus für die Auskunft. Mit freundlichen Grüßen K.Helbig

Antwort: Das ist wirklich etwas schwierig. Wenn sie aber die ersten beiden Jahre im Sommer immer gut gießen, werden sich die Wurzeln schon einen Weg suchen. Hier können sie eigentlich ohne größere Schwierigkeiten alle Kletterpflanzen verwenden. Efeu wäre immergrün und sehr pflegeleicht.


Frage Nr. 27996: Winterschneeball Dawn- oder Anderes?

Sehr geehrter Herr Meyer, ich bin auf der Suche nach einem Ersatz für einen Phyllostachys-Bambus, der an unserer Terrasse in einem ca 2m x 80cm breiten Beet als Sichtschutz zum Nachbarn stand. Er hat jedoch die Rhizomsperre durch- und unterwachsen und wurde daher herausgerissen. Können sie als Alternative, möglichst bunt/blühend, aber auch mit Sichtschutz zur Nachbarterrasse, einen Schneeball empfehlen? Oder doch lieber Hecke oder Fargesia?

Antwort: Wie wäre es als Ersatz denn mit einem Viburnum rhytidophyllum? Sehr schön und immergrün.



Frage Nr. 27915: Heckenpflanzen

Schönen guten Tag. Und zwar haben wir in unserem Kleingarten im Moment noch Koniferen als Sicht-,und Sonnenschutz gepflanzt. Die müssen wir aber leider aufgrund neuer Bestimmungen entfernen. Was gibt es noch für Heckenpflanzen, die nicht höher als 2m werden und vorallem pflegeleicht und winterhart, wenn es geht auch noch immergrün sind? Ich bin absolut ratlos, da alles was mir gefällt von der Hainbuche über Felsenbirne bis hin zur Eibe zu hoch werden kann... Vielen lieben Dank für Ihre Antwort

Antwort: Ohne Rückschnitt werden sie da kaum etwas passendes finden. Der Feuerdorn wäre noch eine schöne Sache. Aber dieser muss auch geschnitten werden.


Finden Sie hier weitere Fragen und Antworten inkl. komfortabler Suchfunktion und stellen Sie Ihre eigene Frage an unseren Meister: → Zu den Fragen