Tulpen, Rosen oder mehr?

Sich am Valentinstag für die passende Überraschung zu entscheiden, ist gar nicht so leicht.
Tulpen, Rosen, ein Frühlingsblüher oder doch eine schicke Topfpflanze?
Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick der Valentintagsklassiker, um Ihnen die Entscheidung so leicht wie möglich zu machen.

Sagen Sie es durch die Tulpe

Möchten Sie Tulpen schenken? Der Tulpentyp ist eher schlicht, gerade, klar und kommt ohne viele Schnörkel aus. Als Geste einen Topf mit Tulpen, der nicht nur Zuneigung auf schöne Weise zeigt, sondern auch den nahenden Frühling begrüßt. Auf dem direkten Weg zum Herzen.


Tulpen Trivia

Wissenswerte Kuriositäten rund um die Tulpe

    • Ganz gleich in welcher Farbe, ob gefüllt, Papagei und ob in Vase oder Garten, Tulpen sind mit ihrer Klarheit und ihrem Farbspektrum immer ein Hingucker und erfreuen Herz und Auge

    • Tatsächlich wahr: Tulpenzwiebeln wurden in früheren Zeiten als reguläre Währung eingesetzt. In Zeiten des Tulpenzwiebelhandels kam es schon mal vor, dass ein attraktives Haus an der Gracht, bar in Tulpenzwiebeln bezahlt wurde. Der Handel mit Tulpenzwiebeln geriet aber irgendwann so sehr aus dem Ruder, dass er von den Regierenden in den Niederlanden verboten wurde. Die erste veritable Aktien-Blase war geboren

    • Trotzdem ist die Tulpe bis heute eine der sortenreichsten Zwiebelpflanzen und sorgt als Strauß und in Gärten und Parks mit ihrem Habitus und frohen Farbenspiel für Furore


Sagen Sie es durch die Rose

Oder sind Sie eher der klassischere Rosentyp. Raffiniert lässt die Rose den Duft von ihren zarten Rosenblättern verströmen und ihr/e Angebetete/er wird dahinschmelzen. Einer Rose bedarf nicht vieler Worte.

Rosen Trivia

Wissenswerte Kuriositäten rund um die Rose

    • Die Rose ist ein Tausendsassa. Ihre fast unnahbare Schönheit, wie im kleinen Prinzen beschrieben und ihre vielen Verwendungsmöglichkeiten haben der Rose den Namen "Königin der Blumen“ eingebracht

    • Schon vor Christi gab es Gärten voller Rosen, deren gefüllte Blüten ihren betörenden Duft verströmten

    • Die rote Rose gilt als Sinnbild für Liebe, Frohsinn und Jugendlichkeit und wurde oft aufgrund ihrer heilenden Inhaltsstoffe gezüchtet, vor allem in Klostergärten

    • Es ranken sich viele Geschichten um ihre Entstehung. Der Antike nach soll die rote Rose als Überrest der Morgenröte geblieben sein. Andere Geschichten behaupten, dass das Blut der Göttin Aphrodite oder das Blut der Nachtigall die Rose rot gefärbt habe


Mammutbäumchen

Sie sind nicht so der Blumentyp? Dann schenken Sie etwas Aussergewöhnliches!

Der Mammutbaum sieht zunächst klein, zierlich und kostbar aus. Er kann aber über 3.500 Jahre alt werden und bis zu 100m hoch wachsen.Wenn das mal kein Zeichen unendlicher Liebe ist!

Mammutbaum Trivia

Wissenswerte Kuriositäten zum Mammutbaum

    • Der Mammutbaum kann bis zu 3.500 Jahre alt werden und bis zu 100m hoch wachsenIn den ersten 50 Jahren entspricht der Wuchs dem einer heimischen Tanne, danach läßt er diese von Stammdicke und Höhe langsam hinter sich.

    • Wer seinen Mammutbaum klein halten will, kann dies durch Schnittmaßnahmen tun und ihn sogar als Bonsai heranziehen

    • Die Rinde sondert bei Hitze eine Flüssigkeit ab, die sich schützend über die Außenhaut legt. Sie ist erstaunlich regenerationsfähig und weicher als man vermuten würde. Mit seinem hohen Gerbsäuregehalt schützt sich der Baum nicht nur vor Bränden sondern auch vor Ungeziefer wie Termiten, anderen Insekten und sogar vor Pilzen

    • In größeren Bäumen lassen sich gerne Vögel nieder. Besonders heimische Eulen, Kautze und auch Fledermäuse nutzen größere Exemplare als Quartier


Weitere grüne Geschenkideen