Tipps zum richtigen Gehölzschnitt (für Heckenpflanzen!)

 

In den letzten Wochen vor dem Vegetationsende ziehen die Pflanzen Nährstoffe aus den Blättern in die Knospen zurück. Äußerlich ist dieser Vorgang als Blattfärbung zu erkennen. Nach dem Blattfall im November sind die Knospen in tiefer Winterruhe, aus der sie erst im folgenden Frühjahr erwachen.

Der Schnitt nach dem Blattfall schwächt die Nährstoffreserven nicht und im folgenden Frühjahr treiben die Bäume sehr stark aus. Für Hecken-Anpflanzungen möchte man oft eine reichliche Verzweigung von unten nach oben erzielen. Bei Laubgehölzen bietet es sich dabei an, die Triebspitzen großzügig abzuschneiden. Jeder Schnitteingriff wird im Frühjahr mit dem Austrieb von Seitenknospen beantwortet, was eine rasche und starke Verzweigung von Grund auf ermöglicht.

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Informations-Box: