Garten- und Pflanztipps

 

Januar - Februar

Jetzt vor dem Frühjahr können schon einige Arbeiten im Garten vorgenommen werden, hier einige Tipps:

 

Sommerblüher schneiden:

Sommerblüher, wie Sommerflieder, Johanniskraut, Spiere, Bartblume oder Fingerstrauch können radikal geschnitten werden. Achten Sie darauf, dass noch etwa 2 Knospen übrigbleiben, aus denen dann die neuen Triebe treiben können. Oft kann man auch einfach die Heckenschere ansetzen.

 

Heide schneiden:

Heide kann auch mit der Heckenschere kurz geschnitten werden, nur nicht bis ins Holz. Sommerheide am besten im Frühjahr stutzen, Winterheide alle paar Jahre nach der Blüte im März. Wenn nicht geschnitten wird, verkahlen die Heidepflanzen.

 

Hortensien schneiden:

Bei Teller- und Bauernhortensien schneidet man nur die verwelkten Blüten ab. Bei Frostschäden schneidet man bis auf ein gesundes Knospenpaar zurück. Strauch- und Ripsenhortensien können bis auf 1-2 Knospenpaare gestutzt werden.

 

Blauregen schneiden:

Ende Februar kann Blauregen in Form gebracht werden. Die jungen Triebe werden auf 2-3 Knospen gestutzt. Auch ein radikaler Rückschnitt ins dickere Holz ist kein Problem.

 

Kugelbäume schneiden:

Alle paar Jahre muss bei Kugelkronen die Form nachgeschnitten werden. Dies kann von Herbst bis Januar gemacht werden. Es werden Querschläger herausgenommen und dann wird die Kugel nachgeformt. Nach Januar sollten Sie nicht mehr schneiden, da die Äste dann zu sehr bluten. Größere Schnittstellen müssen so oder so dann mit Wundverschlussmittel eingeschmiert werden.

 

März

Im Frühjahr können Sie folgende Arbeiten im Garten verrichten:

 

Zwiebeln setzen:

Zwiebeln von Sommerblühern sind ab März verfügbar und können gesetzt werden. Achten sie dabei auf die angegebenen Setztiefen.

 

Pflanzzeit:

Das Frühjahr beginnt und damit auch die Pflanzzeit. Nutzen Sie frostfreie Zeiten für die ersten Pflanzungen.

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Informations-Box: