Standorte

 

Pralle Sonne und karger Boden

Diese Pflanzen sind besonders pflegeleicht und nehmen es Ihnen nicht übel, wenn das Gießen mal ausfällt.

Auch häufiges Düngen ist eher schädlich und macht die Pflanzen anfälliger für Trockenstress.
Sie kommen meist aus kargen Naturstandorten und haben sich den Verhältnissen gut angepasst.

In feuchteren Böden werden sie dagegen oft von der Konkurrenz überwachsen.

Hier können Sie sich mit der Pflege ruhig ein wenig zurückhalten und den Sommer entspannt mit Ihren Überlebenskünstlern genießen.

Um zu unseren Sonnenanbetern zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

 

Im trockenen Schatten unter Bäumen

Dies ist wohl der schwierigste Standort im Garten.

Abgeschirmt vom Blätterdach ist der Boden schattig und trocken zugleich.

Das wenige Wasser, welches den Weg ins Erdreich findet, wird von den Gehölzwurzeln begierig aufgenommen.
Nur die robustesten Spezialisten können hier überleben.

Als Gartenbesitzer können sie hier keine Blühwunder erwarten, aber wenn es Ihnen doch gelingt können Sie dies getrost als echten Gärtnererfolg für sich verbuchen.

Die robusten Schattenpflanzen finden Sie hier.

 

Das Wasser immer in der Nähe

Hier herrscht pralle Lebensfreude.

Ganz gleich ob Sie einen Teich begrünen wollen, oder leicht sumpfige Bodenverhältnisse haben, diese Wasser-Ratten danken es Ihnen mit üppigem Wuchs und ebensolcher Blätterpracht.
Diese Üppigkeit hat freilich ihren Preis: Diese Pflanzen neigen zum Wuchern, so dass Sie immer wieder regulierend eingreifen müssen.

Es ist unerlässlich, das Wurzelwerk von Zeit zu Zeit mit dem Spaten abzustechen. Doch der Lohn der Arbeit entschädigt für alle Mühen.

Zu den Pflanzen geht es hier.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Informations-Box: