foto rosenduft5
foto rosenduft4
foto rosenduft3
foto rosenduft2
foto rosenduft1
sehr starker Duft
starker Duft
mittelstarker Duft
mäßiger Duft
wenig/kein Duft

Was bedeutet die Auszeichnung "ADR"?

ADR steht für Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung. Mehr Informationen finden Sie auf http://www.adr-rose.de

Fundgrubenartikel

Wir haben ständig neue Angebote in begrenzter Stückzahl in unserer Fundgrube!

Greifen Sie zu, solange noch vorhanden!

Diese Pflanze wird nur bündelweise verkauft. Klicken Sie auf "-" und "+" neben diesem Kasten, um die gewünschte Stückzahl einzustellen.

Pflanzen Sie eine oder mehrere der folgenden von uns empfohlenen Befruchtersorten in die Nähe, so ist ein besonders hoher Ertrag gesichert.

Freiland-Wurzelware sind wurzelnackte Pflanzen, die ohne Erdballen um die Wurzel geliefert werden. Die beste Pflanzzeit für diese robusten Pflanzen - direkt vom Feld - ist von Oktober bis Mai. Wurzelnackte Pflanzen sind in der Produktion pflegeleicht und unkompliziert. Dadurch können wir unserem Kunden die beste Qualität zu außerordentlichen Preisen anbieten. Die Lagerung sowie der Versand sind unproblematisch, lediglich die Wurzeln müssen feucht gehalten werden und vor Sonne und Wind geschützt sein. Freilandpflanzen werden komplett ohne Torf produziert und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Moore. Durch ihr geringes Transportgewicht steuern sie einer ausgezeichnete CO2 Bilanz bei.

Topfpflanzen werden im Container geliefert oder kommen mit Erdballen zu Ihnen. Topfpflanzen werden von Beginn an im Plastiktopf gezogen. Ballenware hingegen wächst natürlich im Boden und ist so optimal mit Nährstoffen und Wasser versorgt. Vor dem Versand werden die Ballenwaren-Wurzeln je nach Größe mit einem Wurzeltuch oder Drahtkorb vor dem Austrocknen geschützt. Topf- und Ballenpflanzen sind ideal geeignet für die ganzjährige Pflanzung, also nicht nur im Frühjahr und Herbst, sondern auch im Sommer.

Unser ganz besonderer Tipp für eine perfekte Gartenanlage: Pflanzen, die schon alle Charakteristika der ausgewachsenen Pflanzen besitzen, einfach einzusetzen und die Gartenanlage ist fertig gestaltet. Die Pflanzen kommen in XXL-Sondergrößen, entweder im Großcontainer oder als Solitärballenpflanzen - Einpflanzen, wässern, genießen.

Zwiebel- u. Knollenpflanzen werden als Zwiebel oder Knolle in die Erde gesetzt. Sie suchen sich ihren Weg durch die Erde ans Tageslicht und begleiten durch das ganze Pflanzenjahr von Frühjahr bis Herbst. Als Winter- und Frühlingsblüher schon im Herbst in den Boden zu setzen; als Sommer- und Herbstblüher werden sie im Frühjahr eingepflanzt.

Beetpflanzen sind einjährige Pflanzen oder auch als Saisonpflanzen bekannt, die i.d.R. im Frühjahr ausgesät werden, um dann während des Sommers bevorzugt diese wunderbare Blütenpracht zu entwickeln. Auch die große Gruppe der einjährigen Kräuterpflanzen gehört dazu.

Großer, repräsentativer Deko-Topf. Extra starke Pflanzen. Ideal als Geschenk für Gartenliebhaber. Diese Pflanzen im Deko-Topf einfach auf Terrasse oder Balkon stellen und Sie genießen ohne Ein- und Umtopfen das Ambiente, das Sie auch für die richtige Garten-Entspannung auch benötigen!

Sparen Sie sich grün! Die Sparpacks enthalten soviele Pflanzen wie sie perfekt in eine Versand-Palette passen.

Für eine leichtere Ernte im Garten, wurde die Zucht von Halbstämmen perfektioniert. Diese sind genau so ertragreich wie ihre großen Pendants, die sich wiederum für Streuwiesen eignen, aufgrund des gegeben Platzes. Wir bieten diverse Qualitäten an: Halb- oder Hochstämme der Ziergehölze und Obstgehölze. Stämmchenformen in unterschiedlichen Maßen, besonders bevorzugt bei Rosen oder Beerenobst.

Hier finden Sie Pflanzen aller Art, die auf einem Stämmchen veredelt wurden. Sie bilden eine niedliche kleine Krone und geben jeder Gartenidee einen speziellen Pfiff.

Inkarho-Rhododendren haben den Vorteil, sehr kalktolerant zu sein. Sie gedeihen auch auf normalen und/oder schwierigen Gartenböden ohne Torfzugabe oder Rhododendron-Erde ganz ausgezeichnet

Pflanzpakete

Pflanzen in besonders großen Containern, die in extra weitem Stand für höchste Ansprüche gezüchtet werden

Diese Artikel sind eine perfekte Ergänzung zum Hauptprodukt

Diese Pflanzen sind Saisonale Pflanzen und Zwiebelgewächse. Sie können nur bei Frostfreiheit von ca. Mitte Januar bis Ende März geliefert werden.

Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Wiesen-Blaustrahlhafer

Helictotrichon sempervirens


Laden Sie ein Bild hoch!
Weitere Infos hier
Wir liefern zur besten Pflanzzeit ab Mitte Februar! Auf Wunsch auch eher, schreiben Sie uns eine Email.
Kleincontainer ...

Ab 1: 2,89 €

Ab 25: 2,19 €

Menge:

Der Blaustrahlhafer, ist immergrün und hat sehr schöne blaugrüne schmale und feste Halme. Diese Sorte bildet sehr schöne bläuliche Horste aus und eignet sich sehr gut für Heidegärten und Kübel. In der Blütezeit von Juni bis August, zeigen sich die blassgelben Blütenähren.

Standort:
sonnig bis halbschattig
Verwendung:
Sehr schön für Heidegärten, Steingärten oder das Staudenbeet.
Steckbrief

Wuchsform

horstig

Besonderheit

sehr intensive Färbung

Blütenfarbe

hellgelb

Laubfarbe

blaugrau

Blühzeit

Juni bis August

Boden

anspruchslos, verträgt aber keine Staunässe

Blüte

ähren

Wuchshöhe

0,70 bis 0,80 m

67580|61|0|3402

10% Vorbesteller-Rabatt bis 31. Januar

Ab Mitte Februar bis Mai ist beste Frühjahrs-Pflanzzeit! Sichern Sie sich noch bis Ende Januar einen Vorbestellerrabatt von 10%! Im Frühjahr lassen sich vor allem Hecken aus Hainbuchen, Liguster und Eiben und viele andere heimische Gehölze als besonders günstige Freilandware pflanzen. Es handelt sich dabei um vorzüglich buschige Heckenqualitäten (Heisterqualität). Sparen Sie sich grün!
Hier gehts zum Gutscheincode
 

Standardlieferzeit: 5 - 8 Werktage! Weitere Informationen zu Lieferzeiten und Versandkosten erhalten Sie hier.

2 - 3 Werktage! Dieser Artikel wird für Sie innerhalb von 24 Stunden in den Versand gegeben


Bitte wählen Sie die Menge Ihrer gewünschten Pflanzen. In den Warenkorb gelegte Artikel können Sie jederzeit dort ändern und löschen. Bei Fragen wenden Sie sich einfach an uns.  
?

Freiland

Topfpflanzen

Sondergrößen XXL

Hoch- und Halbstämme


Freiland-Wurzelware sind wurzelnackte Pflanzen, die ohne Erdballen um die Wurzel geliefert werden. Die beste Pflanzzeit für diese robusten Pflanzen - direkt vom Feld - ist von Oktober bis Mai. Wurzelnackte Pflanzen sind in der Produktion pflegeleicht und unkompliziert. Dadurch können wir unserem Kunden die beste Qualität zu außerordentlichen Preisen anbieten. Die Lagerung sowie der Versand sind unproblematisch, lediglich die Wurzeln müssen feucht gehalten werden und vor Sonne und Wind geschützt sein. Freilandpflanzen werden komplett ohne Torf produziert und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Moore. Durch ihr geringes Transportgewicht steuern sie einer ausgezeichnete CO2 Bilanz bei.

Topfpflanzen werden im Container geliefert oder kommen mit Erdballen zu Ihnen. Topfpflanzen werden von Beginn an im Plastiktopf gezogen. Ballenware hingegen wächst natürlich im Boden und ist so optimal mit Nährstoffen und Wasser versorgt. Vor dem Versand werden die Ballenwaren-Wurzeln je nach Größe mit einem Wurzeltuch oder Drahtkorb vor dem Austrocknen geschützt. Topf- und Ballenpflanzen sind ideal geeignet für die ganzjährige Pflanzung, also nicht nur im Frühjahr und Herbst, sondern auch im Sommer.

Unser ganz besonderer Tipp für eine perfekte Gartenanlage: Pflanzen, die schon alle Charakteristika der ausgewachsenen Pflanzen besitzen, einfach einzusetzen und die Gartenanlage ist fertig gestaltet. Die Pflanzen kommen in XXL-Sondergrößen, entweder im Großcontainer oder als Solitärballenpflanzen - Einpflanzen, wässern, genießen.

Für eine leichtere Ernte im Garten, wurde die Zucht von Halbstämmen perfektioniert. Diese sind genau so ertragreich wie ihre großen Pendants, die sich wiederum für Streuwiesen eignen, aufgrund des gegeben Platzes. Wir bieten diverse Qualitäten an: Halb- oder Hochstämme der Ziergehölze und Obstgehölze. Stämmchenformen in unterschiedlichen Maßen, besonders bevorzugt bei Rosen oder Beerenobst.

Pflanzen / Größe Lieferbar Einzelpreis Kaufen
Topf- oder Ballenpflanzen. Lieferung ganzjährig bei Frostfreiheit, auch im Sommer!
Artikel Nr. 107063
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Ab 1:
2,89
Ab 25:
2,19
-
+
* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.
Expresslieferung:
Wenn Ihre Bestellung ausschliesslich aus 24h Artikeln besteht, und Sie innerhalb der nächsten 15 Stunden und 5 Minuten bestellen, wird Ihre Bestellung innerhalb von 24 Stunden auf den Versandweg gebracht, und kommt dann nach 1-3 weiteren Werktagen bei Ihnen an.


 
 

 

Bewertungen von Kunden für das Produkt:

Helictotrichon sempervirens

Mehr Bewertungen
am 19.03.2017
Tolle Pflanzen im Heidebeet
von: oxydos
Tolle, kräftige Pflanzen, die sich bestens im Heidebeet machen
am 13.11.2017
Helictotrichon sempervirens
von: Labouvie-Lang
Pflanze etwas klein, wir vertrauen jedoch dem Profi. Ansonsten max. Punktzahl für Verpackung und vor allem für die kundenorientierte Lieferung vor Ort. Besten Dank.

Meisterfragen zum Thema:


01.09.2017

Frage Nr. 22433: Sind folgende Wildartenpflanzen für den Aufbau der heimische

Sind folgende Artenpflanzen (in Wildform) für die heimische Flora/Fauna ncht die bedeutendsten / Müsste man mit dieser Auswahl nicht schon etwas als Beitrag für den Aufbau des gesamten heimischen Ökosystems erreichen? ---- Stieleiche, Traubeneiche, Sommerlinde, Winterlinde, Echte Walnuss, Zitterpappel/Espe (30 heimische Tagfalter), Esskastanie, Wildbirne (pyrus pyraster), Holzapfel (malus sylvestris), Gewöhnliche weißblühende Roßkastanie, Gewöhnliche Felsenbirne (amelanchier ovalis/rotundifolia) juniperus communis (Wildform), bzw. Gemeiner Heidewacholder, Gemeine Besenheide, Heimische Waldheidelbeere (vaccinium myrtillus, in saurer Rhododendron-Azaleenerde), Schlehdorn, Wilder Hopfen, Feldahorn, Bergahorn, Spitzahorn, Feldulme, Bergulme, Flatterulme, Himbeere, Brombeere, Faulbaum, Kreuzdorn, Salweide, Korbweide, Reifweide, Gemeines Pfaffenhütchen, Gewöhnlicher Goldregen, Blauer Eisenhut, Roter Fingerhut, Gewöhnliche Nachtviole (hesperis m.), Weißtanne, Waldkiefer/Föhre, Schafgarbe, Kleiner Odermennig, Barbarakraut, Rundblättrige Glockenblume, Kornblume, Flockenblume, Wilde Möhre, Natternkopf, Wiesen-Bärenklau, Johanniskraut, Gewöhnliches Ferkelkraut, Acker-Witwenblume, Herbst-Löwenzahn, Margerite, Gemeines Leimkraut, Zypressen-Wolfsmilch, Ausdauernder Lein/Blauer Stauden-Lein (linum perenne), Tollkirsche, Rotbuche, Hainbuche, Birke, Weißtanne, Wildpflaume (prunus cerasifera), Weißdorn eingrifflig/zweigrifflig, Gewöhnlicher Diptam, Nickende Distel, Silberdistel, Skabiosen-Flockenblume, Wiesenflockenblume, Basilikum, Wurmfarn, Wald-Frauenfarn, Wald-Sauerklee, Königsfarn, Efeu, Wilde Waldweinrebe (warme Waldauen, Wildweintraube), ribes nigra, ribes rubra (rote und schwarze Wildjohannisbeere), Vogelkirsche, indigene Schwarzpappel (populus nigra l.), nicht mit kanadischen hybridisiert. Moschus-Malve, Wilde Malve, Gelbklee, Saatmohn, Gemeiner Pastinak, Weißklee, Steinklee, Wundklee (Honigklee), Rotklee, Gemeine Braunelle, Seifenkraut, Knotige Braunwurz, Brennessel (groß/klein), Löwenzahn (Pusteblume), Schafgarbe, Rote Lichtnelke, Weiße Lichtnelke, Gemeines Leimkraut, Wald-Ziest, Rainfarn, Wiesenbocksbart, Zaunwicke, Acker-Stiefmütterchen, Lavendel, Thymia, Oregano, Salbei, Sternmoos, Wild-Ureinkorn (triticum baeoticum, 10.000), Urdinkel (triticum spelta), Hafer, Schmetterlingsflieder. Wilderbse (ssbsp. elatius, Balkan), Grüner Wild-Spargel (heimisch), Walderdbeere (heimisch), Bärlauch (heimisch), "Hundrose/Wildrose/ Hagebutte/Hagedorn" (rosa canina, heimisch), Hechtrose (rosa glauca), Wald-Tulpe (tulipa sylvestris, heim. Tulpenart) Sanddorn, Gewöhnliche Heckenkirsche (lonicera xylosteum), in Weinanbau: Schwarze Maulbeere/Pfirsich (Nektarine) Aprikose. Elsbeere, Speierling (aus: Südeuropa), Traubenholunder, Schwarzer Holunder. Ur-(Wildmais) (Puffmais/Popcorn, --> Azteken, Hühnerspeise?), Wildtomaten, capsum anuum (Paprika/Peperoni), Aschweide, Silberweide, Grün-/Schwarz-/Rot-Erle. Birnenmoose, Minzen, Gewöhnlicher Baldrian, (Wasser-)Dost, (Schwert-)lilie, Gemeiner Augentrost, etc. Fließende Tümpel, Gewässer (eutroph, oligotroph) für Libellen, Wasserpflanzen (wie Minze, und/oder Baldrian), Flüsse, Auen. (Erstere durch künstliches Anlegen?), da glaziale eiszeitliche Überbleibsel des Eisrückgangs (Eisabschmelzens) in Europa.

Antwort: Tut mir leid, aber ich verstehe nicht worauf ihre Frage abzielen soll.


25.06.2017

Frage Nr. 21423: Blumenwiese

Ich habe schon einige Jahre eine Blumenwiese. Allerdings fehlen mir blaue und rote Wiesenblumen. Wasbmeinen Sie dazu: wenn ich die Blumenwiese heuer abmähe und dann gleich zB. einige Kornblumen im Topf kaufe und diese zwischen einsetze. Ich dachte zusätzlich noch an Schwertlilien. Wiesenakelei ? Mit Samen hat es bis jetzt nichtbgeklappt. Was können Sie mir empfehlen und welche Wiesen geeigneten Blumen im Topf wären noch möglich? Danke für Ihre Antwort

Antwort: Das könnte klappen. Besser wäre es aber aber im Frühjahr die Wiese einmal zu fräsen und dann gezielt die fehlenden Blumen zu sähen.


31.01.2017

Frage Nr. 19050: Fragen über die 3 Mammutbaum Sorten

Sehr geehrter Herr Meyer Ich bin aus der Südsteiermark und finde eure Seite fantastisch Ich habe 7500 Quadratmeter Grundstück und interessiere mich sehr für seltene Bäume deswegen habe ich bei euch am 27.01.2017 6x Kalifornischer Berg- Mammutbaum Sequoiadendron giganteum / Kleincontainer 10-20cm 1x Küstenmammutbaum Sequoia sempervirens (Redwood) / Kleincontainer 15-30cm und 1x Urwelt-Mammutbaum Metasequoia glyptostroboides / Kleincontainer 15-30cm bestellt und wenn das gut funktioniert möchte ich gerne auch noch andere Bäume und Pflanzen bei euch bestellen Meine Fragen die ich mal sehr gerne wissen möchte sind 1. Mich würde jetzt sehr interessieren wie genau man das sagen kann wie alt die kleinen sind die ich bei euch jetzt bestellt habe denn ich möchte gerne bei Zeiten dann mal eine kleine Tafel zu den Mammutbäumen stellen mit Alter, Herkunft usw. 2. Wie sind die nächsten Schritte? 3. Wo lagere ich sie und wann darf ich sie raus setzen oder wie groß müssen sie sein 4. Wenn sie mal fix draußen stehen soll ich am Boden dann Rindenmulch geben für den Winter wegen Frost? 5. Sie haben bei einen anderen geschrieben (im Winter bitte das gießen nicht vergessen) wie ist das gemeint? Nur wenn es + Grade hat oder? Weil wir haben heuer einen sehr kalten Winter den kältesten seit 30 Jahren. Denn ganzen Jänner hatte es fast nie + Grade Wir haben jetzt noch zwischen -5 und -9 Grad und das kälteste bei uns in dem Winter war -18 Grad Wie kann man in so einen fall die Pflanzen schützen wenn sie mal draußen stehen und muss man sie auch gießen wenn sie mal 5m oder so haben oder nur wenn sie klein sind und noch nicht so viele Wurzen haben? 6. Lt. climate-data.org wird der Ort wo mein Grundstück ist so beschrieben Das Klima in diesem Ort ist mild und allgemein warm und gemäßigt. Es hat während des Jahres eine erhebliche Menge an Niederschlägen zu verzeichnen. Das gilt auch für den trockensten Monat. Das Klima in diesem Ort ist klassifiziert als Cfb nach Köppen-Geiger. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 8.9 °C. Über das Jahr verteilt gibt es im Schnitt 937 mm Niederschlag. In Januar ist mit dem geringsten Niederschlag im Jahr zu rechnen. Es fallen im Januar durchschnittlich 39 mm. Im Gegensatz dazu ist der Juni der niederschlagsreichste Monat des Jahres mit 120 mm Niederschlag. Am wärmsten ist es im Monat Juli. Es werden dann durchschnittliche Temperaturen von 19.3 °C erreicht. Mit im Durchschnitt -2.4 °C ist der Januar der kälteste Monat des ganzen Jahres. Ich glaube das hört sich nicht so schlecht an für Mammutbäume oder? Ich bedanke mich schonmal im voraus bei innen und entschuldige mich schon dafür das ich so viel wissen will aber ich will nichts falsch machen und einen Fachmann fragen der immer mit Mammutbäumen zu tun hat Mit freundlichen Grüßen Franz Scartezzini-Temmel

Antwort: Für ein so großes Grundstück wäre es sicher einfacher gewesen, wenn sie die Bäumchen schon etwas größer gekauft hätten. Am besten pflanzen sie die kleinen, die jetzt zwischen 1-2 Jahren alt sind im Frühling direkt nach draußen. Dann sollte es auch im nächsten Winter keine Probleme geben. Das gießen im Winter war sicher auf Topfpflanzen bezogen. Wenn sie im Frühling gepflanzt werden brauchen sie natürlich auch dann regelmäßig Wasser. Wichtig bei dieser sehr kleinen Größe, ist dann aber das sie von jeglichem Bewuchs frei gehalten werden. Im kommendem Winter brauchen sie dann wohl auch keinen Schutz mehr, da sie dann gut eingewurzelt sind, ist das kein Problem. Am besten lagern sie die Pflanzen nun bis zum pflanzen kühl aber frostfrei und hell.


21.08.2016

Frage Nr. 17681: Spitze abgebrochen

Hallo, der sequoia sempervirens, den ich vor ca. zwei Jahren bei Ihnen gekauft habe (damals war er ca. 30 cm hoch) hat sich prächtig entwickelt und hat schon fast zwei Meter erreicht. Leider hat er aus ungeklärten Gründen seit ein paar Wochen keinen Trieb an der Spitze mehr (vermutlich abgebrochen) und ist an der Stelle schon ausgetrocknet. Direkt unterhalb hat er noch zwei Asttriebe, die normal wachsen und durch ihr Gewicht und das ausbleibende Wachstum der Spitze und die Bildung weiterer Asttriebe auf der Gegenseite, die Baumspitze ganz auf eine Seite biegen. Vielleicht kann man das etwas auf dem Foto sehen. Meine Befürchtung ist jetzt, dass es ohne Trieb an der Spitze das für das Wachstum des Baumes nach oben das Ende bedeutet. Besteht noch Hoffnung, dass sich eine Ersatzspitze bildet? Bisher gibt es leider noch keine Anzeichen. Muss ich etwas tun um dies zu unterstützen? Vielen Dank und viele Grüße.

Antwort: Am besten geben sie ihm einen Stab und binden den obersten Seitenast an diesem nach oben. Dieser Trieb wird sich dann als neue Spitze etablieren.


05.08.2016

Frage Nr. 17469: Urapfel - malus sieversii - Nutzen/Gefahr für heimische Flor

Zum Urapfel "malus sieversii" aus Kasachstan: Wie verhält er sich in der heimischen deutsch-europäischen Fauna und Flora. Wie reagieren die heimischen Bestäuber, und wie kommt er mit Boden und Witterungsbedingungen klar. Wie ist der Wuchs, Reife und Blüte etc. im Gegensatz zum Holzapfel/malus sylvestris oder anderen heimischen Arten. Auf dem Foto wächst der Baum steif in die Höhe und zeigt keinen verzweigten Wuchs wie bei sylvestris. Ist das ein von der hier heimischen Vegetation beachteter Baum? Gibt es schon Erfahrungen? Besondere Pflegemaßnahmen oder Standort, oder ist er ähnlich robust (auch in Deutschland) wie der Holzapfel. Produziert er Gifte (Wurzel, etc.) wie die Wiesen-Flockenblume (europäisch) beispielsweise in USA, die andere Arten auslöscht; hier aber durch "man kennt sich" - Norm problemlos in Schach gehalten wird? Unbekannte Arten können Gefahren darstellen, wenn sie aus lokalen gebieten hier gepflanzt werden (siehe S.-Flieder in England, oder Bambus). Da trotz Urapfel, zweifle ich an dem Nutzen für die europäische Tierwelt, da trotz allem Alter hier in Deutschland/Europa, also lokal, neu und unbekannt. Ähnlich wie Ginkgo Biloba es vl. einmal war. Also ein Fremdling. Vl. droht er zur invasiven Art zu werden, oder unbedeutend im Rang von Zierpflanzen abseits zu gedeihen. Wurden schon viele Fehler gemacht, siehe Hasen in Australien, die die heimische Population nach Jahrhunderten (also auch langfristig) fast zerstört haben....Vl. beim Holzapfel bleiben (...) Danke im Voraus für Antwort. Viele Grüße, Andreas Jakowidis

Antwort: Der Malus siversii ist dem Malus sylvestris sehr ähnlich bezogen auf dem Wuchs sowie der Frucht. Jedoch reichen die Gene des Baumes weiter zurück. Das der Baum Gifte oder Ähnliches produziert ist mir nicht bekannt. Leider kann ich Ihnen keine weiten Details geben, denn wie ich lese sind Sie mehr informiert als ich. Gruß Meyer


Finden Sie hier weitere Fragen und Antworten inkl. komfortabler Suchfunktion und stellen Sie Ihre eigene Frage an unseren Meister: → Zu den Fragen