sehr starker Duft
starker Duft
mittelstarker Duft
mäßiger Duft
wenig/kein Duft

Was bedeutet die Auszeichnung "ADR"?

ADR steht für Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung. Mehr Informationen finden Sie auf http://www.adr-rose.de

Fundgrubenartikel

Wir haben ständig neue Angebote in begrenzter Stückzahl in unserer Fundgrube!

Greifen Sie zu, solange noch vorhanden!

Diese Pflanze wird nur bündelweise verkauft. Klicken Sie auf "-" und "+" neben diesem Kasten, um die gewünschte Stückzahl einzustellen.

Pflanzen Sie eine oder mehrere der folgenden von uns empfohlenen Befruchtersorten in die Nähe, so ist ein besonders hoher Ertrag gesichert.

Freiland-Wurzelware sind wurzelnackte Pflanzen, die ohne Erdballen um die Wurzel geliefert werden. Die beste Pflanzzeit für diese robusten Pflanzen - direkt vom Feld - ist von Oktober bis Mai. Wurzelnackte Pflanzen sind in der Produktion pflegeleicht und unkompliziert. Dadurch können wir unserem Kunden die beste Qualität zu außerordentlichen Preisen anbieten. Die Lagerung sowie der Versand sind unproblematisch, lediglich die Wurzeln müssen feucht gehalten werden und vor Sonne und Wind geschützt sein. Durch ihr geringes Transportgewicht steuern sie einer ausgezeichnete CO2 Bilanz bei.

Topfpflanzen werden im Container geliefert oder kommen mit Erdballen zu Ihnen. Topfpflanzen werden von Beginn an im Plastiktopf gezogen. Ballenware hingegen wächst natürlich im Boden und ist so optimal mit Nährstoffen und Wasser versorgt. Vor dem Versand werden die Ballenwaren-Wurzeln je nach Größe mit einem Wurzeltuch oder Drahtkorb vor dem Austrocknen geschützt. Topf- und Ballenpflanzen sind ideal geeignet für die ganzjährige Pflanzung, also nicht nur im Frühjahr und Herbst, sondern auch im Sommer.

Unser ganz besonderer Tipp für eine perfekte Gartenanlage: Pflanzen, die schon alle Charakteristika der ausgewachsenen Pflanzen besitzen, einfach einzusetzen und die Gartenanlage ist fertig gestaltet. Die Pflanzen kommen in XXL-Sondergrößen, entweder im Großcontainer oder als Solitärballenpflanzen - Einpflanzen, wässern, genießen.

Zwiebel- u. Knollenpflanzen werden als Zwiebel oder Knolle in die Erde gesetzt. Sie suchen sich ihren Weg durch die Erde ans Tageslicht und begleiten durch das ganze Pflanzenjahr von Frühjahr bis Herbst. Als Winter- und Frühlingsblüher schon im Herbst in den Boden zu setzen; als Sommer- und Herbstblüher werden sie im Frühjahr eingepflanzt.

Beetpflanzen sind einjährige Pflanzen oder auch als Saisonpflanzen bekannt, die i.d.R. im Frühjahr ausgesät werden, um dann während des Sommers bevorzugt diese wunderbare Blütenpracht zu entwickeln. Auch die große Gruppe der einjährigen Kräuterpflanzen gehört dazu.

Großer, repräsentativer Deko-Topf. Extra starke Pflanzen. Ideal als Geschenk für Gartenliebhaber. Diese Pflanzen im Deko-Topf einfach auf Terrasse oder Balkon stellen und Sie genießen ohne Ein- und Umtopfen das Ambiente, das Sie auch für die richtige Garten-Entspannung auch benötigen!

Sparen Sie sich grün! Die Sparpacks enthalten soviele Pflanzen wie sie perfekt in eine Versand-Palette passen.

Für eine leichtere Ernte im Garten, wurde die Zucht von Halbstämmen perfektioniert. Diese sind genau so ertragreich wie ihre großen Pendants, die sich wiederum für Streuwiesen eignen, aufgrund des gegeben Platzes. Wir bieten diverse Qualitäten an: Halb- oder Hochstämme der Ziergehölze und Obstgehölze. Stämmchenformen in unterschiedlichen Maßen, besonders bevorzugt bei Rosen oder Beerenobst.

Hier finden Sie Pflanzen aller Art, die auf einem Stämmchen veredelt wurden. Sie bilden eine niedliche kleine Krone und geben jeder Gartenidee einen speziellen Pfiff.

Inkarho-Rhododendren haben den Vorteil, sehr kalktolerant zu sein. Sie gedeihen auch auf normalen und/oder schwierigen Gartenböden ohne Torfzugabe oder Rhododendron-Erde ganz ausgezeichnet

Pflanzpakete

Pflanzen in besonders großen Containern, die in extra weitem Stand für höchste Ansprüche gezüchtet werden

Diese Artikel sind eine perfekte Ergänzung zum Hauptprodukt

Diese Pflanzen sind Saisonale Pflanzen und Zwiebelgewächse. Sie können nur bei Frostfreiheit von ca. Mitte Januar bis Ende März geliefert werden.

Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Ecolette: Winterapfel

Malus Ecolette


Laden Sie ein Bild hoch!
Weitere Infos hier

Malus Ecolette

Individualzüchtung

EUR 49,99

Menge:

Bei dem Winterapfel Ecolette handelt es sich um eine recht junge Sorte. Dieser selbstfruchtbare und schorfresistente Winterapfel ist kaum anfällig für Mehltau und Apfelkrebs. Seine Früchte können ab Oktober geerntet und von Dezember bis März verzehrt werden. Ecolette ist selbstfruchtbar, jedoch erhöht ein zusätzlicher Befruchter den Ertrag. Die Pflanze bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort auf einem nährstoffreichen und ausreichend feuchten Boden. Von April bis Mai schmückt sich Ecolette mit ihren hellrosafarbenen Blüten aus denen sich dihre Früchte entwickeln. Die Äpfel sind mittelgroß mit einer schwach grünlichgelben Schale welche eine intensiv rote und punktierte Deckfarbe aufweist. Das Fruchtfleisch ist fest und mittel saftig und hat einen süß en Geschmack mit ausgewogener Säure. Sehr aromatisch.

Viele der von uns als Individualzüchtung kategorisierten Obstsorten, haben wir auf Vorrat und können Ihnen diese schnellstmöglich zusenden. Die Obstsorten, die wir nicht auf Vorrat haben, müssen erst noch veredelt werden. Die Veredelung würde zwischen Februar und März stattfinden. Die betroffenen Obstsorten, wären dann ca. ab September lieferbar und hätten eine ungefähre Größe von 1,50m.

Standort:
Sonne bis Halbschatten
Verwendung:
Fruchtgehölz
Steckbrief

Blattwerk

sommergrün; eiförmig, gesägt

Besonderheit

selbstfruchtbar

Blütenfarbe

hellrosa

Laubfarbe

mittelgrün

Blühzeit

April bis Mai

Früchte

mittelgroße Äpfel; Schale schwach grünlichgelb mit intensiv roter, punktierter Deckfarbe; Fruchtfleisch fest, mittel saftig, süß mit ausgewogener Säure, aromatisch

Boden

nährstoffreich, ausreichend feucht

Genussreife

Oktober

Wuchshöhe

2,00 bis 2,50 m

Zuwachs

20 bis 40 cm / Jahr

57221|505|0|794

Fotomodell-Pflanzen zum halben Preis

Doppelt so schön und halb so günstig. Das ist das Geheimnis unserer Fotomodell-Pflanzen, die wir für unsere Artikelfotos fotografieren. Nach dem Shooting gehts in die Model-Villa wo die Pflanzenschönheiten darauf warten, "gebucht" zu werden. Vielleicht von Ihnen?
Hier gehts zu den Fotomodellen
 
Standardlieferzeit: 5 - 8 Werktage! Weitere Informationen zu Lieferzeiten und Versandkosten erhalten Sie hier.

Bitte wählen Sie die Menge Ihrer gewünschten Pflanzen. In den Warenkorb gelegte Artikel können Sie jederzeit dort ändern und löschen. Bei Fragen wenden Sie sich einfach an uns.  
Artikel Nr. Pflanzen / Größe Lieferbar Einzelpreis Kaufen
126679

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

49,99
-
+
* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.
Expresslieferung:
Wenn Ihre Bestellung ausschliesslich aus 24h Artikeln besteht, und Sie innerhalb der nächsten 15 Stunden und 2 Minuten bestellen, wird Ihre Bestellung innerhalb von 24 Stunden auf den Versandweg gebracht, und kommt dann nach 1-2 weiteren Werktagen bei Ihnen an.

Weitere Varianten:



 
 

Unser Gartenmeister empfiehlt Ihnen passend dazu:



 

Bewertungen von Kunden für das Produkt:

Malus Ecolette

Es wurde noch keine Bewertung zu diesem Produkt abgegeben.


Meisterfragen zum Thema:


06.08.2017

Frage Nr. 22110: Spartan

Hallo! Ich hab vor 2 jahren bei Pflanzmich einen Spartan bestellt ,der dieses Jahr das erste mal Früchte trägt. Nun zu meiner Frage: Ist dieser Apfel ein Spartan? Also ich glaube nicht! Bitte helfen Sie mir.!? m.f.G. J.Guzdziol

Spartan

Antwort: Guten Tag Herr Guzdziol, es gibt durchaus Äpfel die sich langsam Rot färben. Aber der in ihrem Garten wird Grün bleiben. Malus Granny Smith wäre mein Tip. Meyer



30.07.2017

Frage Nr. 21998: 3 Fragen zu Rokastanie, Holzbirne, Holzapfel, Felsenbirne, s

Sehr geehrter Herr Meyer, ich habe eine Gemeine Felsenbirne, amelanchier rotundifolia,, einen Holzapfel, malus sylvestris, und eine Wildbirne, pyrus pyraster: Wie kann ich diese vermehren, weil ich gelesen habe, Saatgut ist schwer zum keimen zu bringen. Angeblich sei "Wurzelbrut" geeignet, da sortenecht. Ich will nicht unbedingt eine Zweitpflanze kaufen.... 2) Warum bieten Sie in ihrem Shop nicht die Wildbirne oder Holzbirne pyrus pyraster, dafür aber malus sylvestris an. Die Wild-/Holzbirne ist sehr selten geworden und hat einen schönen Wuchs, und kaum einer bietet sie einzeln, und wenn, nur teuer, an. Attraktiv für Wildartenpflanzungen macht das nicht. Die pyrus pyraster ist ein wudnerschöner Wildbaum mit eiförmigen/ovalen sattdunkelgrün-glänzenden festen Blättern, dornig. Weitere Vorschläge, da bei Wildfreunden anscheinend immer und ständig ausverkauft (als Saatgut-Dauerbrenner): a) triticum baeoticum, das wilde 10.000 Jahre alte Ureinkorn b) triticum spelta, der Urdinkel. Würden Sie diese Pflanzen in ihren Bestand aufnehmen? 3) Ich habe eine mechanischen Stammschaden an meiner Roßkastanie, aesculus hippocastanum, die noch 90 cm hoch ist. Ich fürchte nun den frostigen und feuchten Winter, der vl. das Ende bedeutet (Bakterien, Pilze, da nah am Erdreichsaum/Schmutz, Winterpilze). Kann ich die herausgesprengte Stelle nicht mit irgendeinem zu kaufendem Stamm-Kleister verheilen? Sie sagten, sie werde dadurch nicht alt werden. Momentan geht es ihr noch gut, aber wir haben ja auch milden Hochsommer. Danke wieder mal hoffentlich im Sinne nur der Pflanzen.

Antwort: Nein, leider würden wir das wohl nicht tun. So schön und selten diese Pflanzen auch sind, aber Pflanzen haben so zu sagen ein Verkaufstermin. Wenn wir jetzt 1000 Wildbirnen produzieren, wie viele können wir davon verkaufen? Reicht dies um überhaupt die Produktionskosten zu decken? Wir machen viel, aber leider nicht alles. Wir müssen eben auch Geld damit verdienen können, so ist es leider. Das Einzelpflanzen so teuer sind, ist normal. Stellen sie sich vor sie müssten für eine Pflanze mit dem Transporter 5km zum Feld fahren um eine Pflanze für den Versand zu holen. Dann können sich ja vorstellen was das an kosten verursacht. Wenn man gleich für 10, 20 oder 100 Pflanzen fährt, rechnet sich das gleich ganz anders. Sie könnten diese Wildformen wirklich gut über Wurzelbrut vermehren, dies geschieht aber von allein, eine Aussaat ist wirklich kompliziert. Die Wunde könnten sie mit einem Baumwachs verstreichen, aber wie gesagt, am besten setzen sie einen neuen Baum. Das wird mehr Erfolg versprechen.


22.07.2017

Frage Nr. 21889: Upside down: Apfelbaum spielt verrückt

Wir hatten unseren Malus Florina Ende November von Ihnen bezogen und gepflanzt. Die Blätter kamen erst sehr spät (hatte deswegen schon eine Frage gestellt) und eher spärlich. Immerhin drei Blüten gab es. Im Laufe des Juni begannen die Blätter vom Rand her braun zu werden. Ich habe dann mit Kali gedüngt. Nach dem Starkregen in Berlin Ende Juni ist mir aufgefallen, dass sich im mittleren Teil des Stamms die Rinde rostrot verfärbt hat und aufgeplatzt ist. Die Blätter sind inzwischen alle verdorrt. Dafür treibt der Baum am Stamm unterhalb des aufgeplatzten Bereichs. Was hat der Baum - und kann man noch etwas retten?

UpsidedownApfelbaumspieltverrckt

Antwort: Ich vermute hier einen Pilz in der Pflanze. Das kann immer einmal passieren und man sieht es oft lange nicht. Weil er noch nicht so lange bei ihnen ist, würden wir ihnen gern Ersatz schicken. Bitte wenden sie sich diesbezüglich per Email an unseren Service. Service@pflanzmich.de Bitte fügen sie gleich Bilder mit bei. Gern können sie auch Bezug auf diese Meisterfrage nehmen. Das vereinfacht dann den Ablauf. Ich hoffe das sie mit dem zweiten Baum mehr Glück haben. Bitte setzen sie den neuen Baum nicht exakt an die selbe Stelle. Etwas versetzt wäre super.


22.07.2017

Frage Nr. 21881: Vorgarten

Suche einen Baum für Vorgarten Bis 4 Meter Höhe Dunkelrotes Laubwerk Vielen Dank Ilka Dörre

Antwort: Hier würde ich als erstes an den einen Zierapfel denken. Zum Beispiel den Malus `Royalty´



17.07.2017

Frage Nr. 21791: 5 Fragen zum Wildpflanzenbestand

Zwei Fragen zu ihren Wildpflanzenverkäufen: 1) Was passiert bei Ihnen und den (eventuell anderen) verkaufenden Pflanzenhändlern und Baumschulen eigentlich mit den vielen überflüssigen nicht nachgefragten heimischen Wildpflanzen, die nicht verkauft werden und aus ihrer angebotenen Verkaufsgröße hinauswachsen und somit nicht verkaufbar sind? Werden sie ausgepflanzt, gespendet oder vernichtet? Nehmen ja Platz auf weg, Dauer. 2) Kann man heutzutage in Deutschland noch eigene heimische Wildpflanzen frei auspflanzen, wenn siemangels Platz aus dem Topf hinauswachsen, oder wird alles forstlich entfernt, wie ich bei einer schönen Hainbuche in einem Forst erfahren musste, die ich gut gemeint gerettet, ausgepflanzt hatte, und die zwei Wochen später weg war. 3) Gibt es irgendwo in Deutschland ein freies Gebiet ohne Besitzer oder ohne Denkmalschutz in dem Sinne, dass hier nichts mehr verändert werden darf, wo man eigene heimische Wild-Pflanzen frei auspflanzen darf, ohne gegen Regeln, da man die Koste für Brachland nicht zahlen kann? 4) Wenn ich weiß, und sage, dass ich mit dem Wissen, Erfolg in der Ansiedlung von Bienen und seltenen Schmetterlinsarten in meinen Mühen von 10 Jahren Erfolg hatte, und mir trotzdem die Hände gebunden sind, anlässlich der von Frau Hendrick titulierten Abnahme von 80 Prozent der Insekten, was bleibt mir zu tun? 5) Kann man Wildpflanzen spenden, Wildapfel, Holzapfel, Wildbirne, Sommerlinde, Traubeneiche, Felsenbirne, etc.? Ich habe sogar erfolgreich Walnüsse, Esskastanien (Frühblüher, 3 Jahre wild), Wildpflaume, Schlehe, soll cih die alle entsorgen und zusehen, wie andere bestimmen? Sie alle mussten in einen Topf, ich kenne den Ernst der Lage und die langfristigen Urbiotope aller Insekten hier. Geschichte etc. Aber wohl alles für den Müll, das Wissen, wenn man das Geld nicht hat. Außer einem Schade, ja,auch für das baldige ausgerottete Leben. 5) Die Stadt erlaubt mir auf einem 7 Meter breiten und 3 Meter tiefen Streifen Kleingehölze zu Pflanzen, aber zB. keinen Schmetterlingsblüher wie die arme getopfte Zitterpappel. D.H. prunus spinosa, prunus cerasifera, malus sylvestris, und pyrs pyraster, die man nciht ohne weiteres bekommt. Kann man die notgedrungen auf dem 7 Meter Streifen frei nebeneinander Pflanzen, oder werden sich die Kronen und Wurzeln sparrig einengen, wie ich vermute. 6) Die Lehre: "Pflanze einen Baum" ist für mich heute als Hohn zu verstehen. Wenn ich sehe, dass ich einen Wacholderfalter habe, und ich die Dinger zurückschneiden muss, wird mir schlecht. Danke für die vl. Antwort. Ich musste einige Bäume zu oft kürzen, und die Krüppel tun mir leid, andererseits heute ist alles vage geworden. Hendricks: "Zwischen 1982 - 2017 haben die Insekten hierzulande um 80 Prozent abgenommen. Man findet ländlich keinen Matsch ehr auf der Auto-Scheibe." Die Recherchen sind der absolute Agrochemieholocaust.

Antwort: Guten Tag, alle mehrproduzierten Pflanzen werden vernichtet. Da es gebietseigene Gehölze gibt, kann nicht überall die gleiche Pflanze angepflanzt werden. Bei vielen Gehölzen wird die Herkunft bei der Pflanzung berücksichtigt. Bei uns in Deutschland werden alle Pflanzen von der Ernte bis zur Aufforstung genau dokumentiert. Auch alte Bäume werden regelmäßig besichtigt und auf Krankheiten untersucht. Sie können Ihre Pflanzen zur Zeit der Pflanzung enger setzen. Später sollten Sie die kräftigeren Pflanzen stehen lassen und die kleineren Exemplare entfernen. Evtl. können Sie sich mit Stauden ein schönes Insektenparadies anpflanzen, Aufwand und Größe der Pflanzen ist hier überschaubarer. Herzliche Grüße Meyer


Finden Sie hier weitere Fragen und Antworten inkl. komfortabler Suchfunktion und stellen Sie Ihre eigene Frage an unseren Meister: → Zu den Fragen