Deutsche Baumschulqualität pflanzmich.de ist der Online-Pflanzenversand des Pinneberger Baumschullandes.
Mit über 4.000ha & 5.000 Sorten ist es das größte Baumschulgebiet Europas und steht seit Generationen für heimische Tradition und beste deutsche Pflanzen-Qualität für Ihren Garten.
Kauf auf Rechnung Bei uns können Sie bequem & sicher innerhalb 14 Tagen auf Rechnung oder ganz einfach per Paypal, Vorauskasse, Nachnahme oder Lastschrift bezahlen.
Versandkostenfrei ab 100€ Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung haben wir den Pflanzenversand richtig gut raus!
Empfindliche Pflanzen werden im passgenauen Blister, Pakete pflanzengerecht und geschützt verpackt. Bei größeren Pflanzen bauen wir extra für Sie individuelle Paletten, die optimal für den Pflanzen-Versand geeignet sind.
365 Tage Anwuchsgarantie Genießen sie Sicherheit beim Pflanzenkauf. Zur Bestellung erhalten Sie eine ausführliche Pflanzanleitung. Zusätzlich steht Ihnen unser Service-Team telefonisch und per E-Mail zur Verfügung. Sollten Ihre Pflanzen trotz fachgemäßer Pflanzung und Pflege nicht anwachsen, bieten wir Ihnen eine 365 Tage Anwuchsgarantie!
X
 





sehr starker Duft
starker Duft
mittelstarker Duft
mäßiger Duft
wenig/kein Duft

Was bedeutet die Auszeichnung "ADR"?

ADR steht für Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung. Mehr Informationen finden Sie auf http://www.adr-rose.de

Fundgrubenartikel

Wir haben ständig neue Angebote in begrenzter Stückzahl in unserer Fundgrube!

Greifen Sie zu, solange noch vorhanden!

Diese Pflanze wird nur bündelweise verkauft. Klicken Sie auf "-" und "+" neben diesem Kasten, um die gewünschte Stückzahl einzustellen.

Pflanzen Sie eine oder mehrere der folgenden von uns empfohlenen Befruchtersorten in die Nähe, so ist ein besonders hoher Ertrag gesichert.

Freiland-Pflanzen sind wurzelnackte Pflanzen frisch vom Feld - also ohne Containerwurzelballen bzw. ohne Solitärballen. Direkt aus unseren Baumschulquartieren; kostengünstig für Sie produziert. Die Pflanzzeit ist entweder zeitiges Frühjahr bis etwa Mai oder Herbst bis Wintereinbruch.

Unsere Topfpflanzen werden in einem Container geliefert oder kommen mit einem Erdballen zu Ihnen. Sie sind ideal geeignet für die ganzjährige Pflanzung, also nicht nur im Frühjahr und Herbst, sondern auch im Sommer.

Unser ganz besonderer Tipp für eine perfekte Gartenanlage: Pflanzen, die schon alle Charakteristika der ausgewachsenen Pflanzen besitzen, einfach einsetzen und die Gartenanlage ist schon fertig gestaltet. Das sind Sondergrößen, entweder im Großcontainer oder als Solitärballenpflanzen - in Größen, die keine Wünsche offen lassen.

Zwiebel- u. Knollenpflanzen werden als Zwiebel oder Knolle in die Erde gesetzt, sich ihren Weg durch die Erde ans Tageslicht suchen und den Gartenliebhaber von Frühjahr bis Herbst begleiten. Als Winter- und Frühlingsblüher schon im Herbst in den Boden einsetzbar; als Sommer- und Herbstblüher im Frühjahr eingepflanzt.

Beetpflanzen sind einjährige Pflanzen oder auch als Saisonpflanzen bekannt, die i.d.R. im Frühjahr ausgesät werden, um dann während des Sommers bevorzugt diese wunderbare Blütenpracht zu entwickeln. Auch die große Gruppe der einjährigen Kräuterpflanzen gehört dazu.

Diese Pflanzen im Deko-Topf einfach auf Terrasse oder Balkon stellen und Sie genießen ohne Ein- und Umtopfen das Ambiente, das Sie auch für die richtige Garten-Entspannung auch benötigen!

Sparen Sie sich grün! Die Sparpacks enthalten soviele Pflanzen wie gerade in eine Palette passen.

Das ist die Gruppe, die das Gärtnerherz höher schlagen lässt. Was sind Pflanzen, die keine Bäume sind? Wir bieten diverse Qualitäten an: Halb- oder Hochstämme der Ziergehölze und Obstgehölze. Stämmchenformen in unterschiedlichen Maßen, bevorzugt bei Rosen oder Beerenobst.

Hier finden Sie Pflanzen aller Art, die auf einem Stämmchen veredelt wurden. Sie bilden eine niedliche kleine Krone und geben jeder Gartenidee einen speziellen Pfiff.

Inkarho-Rhododendren haben den Vorteil, sehr kalktolerant zu sein. Sie gedeihen auch auf normalen und/oder schwierigen Gartenböden ohne Torfzugabe oder Rhododendron-Erde ganz ausgezeichnet

Pflanzpakete

Pflanzen in besonders großen Containern, die in extra weitem Stand für höchste Ansprüche gezüchtet werden

Diese Artikel sind eine perfekte Ergänzung zum Hauptprodukt

Diese Pflanzen sind Saisonale Pflanzen und Zwiebelgewächse. Sie können nur bei Frostfreiheit von ca. Mitte Januar bis Ende März geliefert werden.

Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Vogelbeere-Eberesche

Sorbus aucuparia


Laden Sie ein Bild hoch!
Weitere Infos hier

Sorbus aucuparia

80 - 120 cm

2-3 jährig, Freiland

EUR 1,99

Menge:
Sorbus aucuparia

125 - 150 cm

Leichter Heister, Freiland

EUR 3,49

Menge:

Die Eberesche oder auch Vogelbeere genannt, trägt prächtig orange-roten Fruchtschmuck. Betrachtet man die Beeren aus der Nähe, sehen sie aus wie kleine Äpfel. Wie edle, rote Perlen strahlen die Beerendolden aus der Krone. Den ganzen Herbst über können wir uns an dem warmen Farbtönen der Vogelbeere erfreuen.

Die Eberesche wächst als Strauch oder als Baum, der bis zu 15 Meter hoch wird. Für Sträucher wählen Sie am besten die Freiland- oder Containerware, soll es ein Baum mit Krone werden, empfiehlt sich eine Hochstammvariante. Beheimatet ist die Vogelbeere in fast ganz Europa da sie sehr anspruchslos ist. Die Blätter sind unpaarig gefiedert bis 20 cm lang, mit 9 – 15 länglich-elliptischen, etwa 2-6 cm langen Blättchen.

Weitere Infos

Standort:
sonnig, halbschattig
Verwendung:
Einzeln oder in Gruppen für größere Gärten und Parks, für Friedhöfe, Alleen
Steckbrief

Blattwerk

fiederblättrig, länglich-lanzettlich, bis 6cm lang, sattgrün

Wuchsform

aufrecht mit rundlicher, lockerer Krone

Besonderheit

hart, industriefest, streusalzverträglich, wichtiges Vogelnähr-Gehölz

Blütenfarbe

weiß

Laubfarbe

grün, rote Herbstfärbung

Blühzeit

Mai bis Mai

Früchte

Leuchtend rot

Boden

anspruchslos, verträgt aber keine Staunässe

Blüte

Dolde

Wuchshöhe

5,00 bis 10,00 m

Zuwachs

20 bis 60 cm / Jahr

22470|23|0|179037

 
Standardlieferzeit: 5 - 8 Werktage! Weitere Informationen zu Lieferzeiten und Versandkosten erhalten Sie hier.

Bitte wählen Sie die Menge Ihrer gewünschten Pflanzen. In den Warenkorb gelegte Artikel können Sie jederzeit dort ändern und löschen. Bei Fragen wenden Sie sich einfach an uns.  
Artikel Nr. Pflanzen / Größe Lieferbar Einzelpreis Kaufen
Freilandpflanzen. Lieferbar bis Mitte Mai bei Frostfreiheit
138202

Lieferbar ab Mitte Oktober.

Lieferbar ab Mitte Oktober.
1,69 ab 1 Stück
1,39 ab 20 Stück
-
+
95308

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

1,99 ab 1 Stück
1,59 ab 20 Stück
-
+
85686

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

3,49 ab 1 Stück
2,79 ab 20 Stück
-
+
138798

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

6,99 ab 1 Stück
5,29 ab 25 Stück
-
+
137978

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

8,99 ab 1 Stück
6,79 ab 25 Stück
-
+
138799

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

24,99 ab 1 Stück
18,79 ab 25 Stück
-
+
138800

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

49,99 ab 1 Stück
38,99 ab 25 Stück
-
+
Topf- oder Ballenpflanzen. Lieferung ganzjährig bei Frostfreiheit, auch im Sommer!
104383

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

2,99 ab 1 Stück
2,39 ab 5 Stück
-
+
89496

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

3,99 ab 1 Stück
3,19 ab 5 Stück
-
+
133181
Expresslieferung möglich
9,99
-
+
133182
Expresslieferung möglich
19,99
-
+
88279
Expresslieferung möglich
29,99 ab 1 Stück
17,99 ab 5 Stück
-
+
126423

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

39,99
-
+
89497

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

59,99 ab 1 Stück
34,99 ab 5 Stück
-
+
89498

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

69,99 ab 1 Stück
43,99 ab 5 Stück
-
+
Sondergroessen - XXL-Solitärpflanzen für den anspruchsvollen Gartenliebhaber
99286

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

59,99
-
+
99287

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

149,99
-
+
119010

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

149,99
-
+
119011

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

199,99
-
+
121518

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

399,99
-
+
130924

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

799,99
-
+
121519

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

899,99
-
+
130925

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

999,99
-
+
130926

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

1.099,99
-
+
130927

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

1.299,99
-
+
Hochstämme und Halbstämme Lieferung ganzjährig bei Frostfreiheit
130618

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

79,99
-
+
93673

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

99,99
-
+
121520

Lieferbar ab Oktober.

Lieferbar ab Oktober.
159,99
-
+
99288

Lieferbar ab Mitte Oktober.

Lieferbar ab Mitte Oktober.
249,99
-
+
103070

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

649,99
-
+
121521

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

699,99
-
+
130619

Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten

999,99
-
+
* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.
Expresslieferung:
Wenn Ihre Bestellung ausschliesslich aus 24h Artikeln besteht, und Sie innerhalb der nächsten 5 Stunden und 59 Minuten bestellen, wird Ihre Bestellung innerhalb von 24 Stunden auf den Versandweg gebracht, und kommt dann nach 1-2 weiteren Werktagen bei Ihnen an.

Hintergrundinformationen zur Vogelbeere-Eberesche

Die Vogelbeere oder Eberesche umfasst die große Anzahl von 80 bis 100 Unterarten und zählt zu der Familie der Rosengewächse. Sie ist über die gesamte nördliche Halbkugel, bei uns besonders in Mitteleuropa, verbreitet. In der Gestaltung von Gärten und Parks ist sie insbesondere wegen ihres beständigen Wachstums beliebt. Dieses verdankt sie einer Besonderheit: Nach dem Abwerfen des Blattwerks zum Winter betreibt die Eberesche mit Hilfe ihrer Rinde weiterhin Photosynthese. Ein Mythos ist die berüchtigte Giftigkeit der Vogelbeere: Ihr Gehalt an Parasorbinsäure spielt besonders im gekochten Zustand der Früchte keine Rolle mehr. Der Verzehr größerer Mengen an rohen Beeren ist allein schon auf Grund ihres Geschmacks kein Genuss und hat ihren Beinamen „Mehlbeere“ geprägt. Für unsere heimischen Singvögel sind die Früchte jedoch so verlockend, dass sie in früheren Zeiten bei der Vogeljagd als Lockmittel eingesetzt wurden und somit der Eberesch ihren zweiten Namen „Vogelbeere“ einbrachten. Auch ihr botanischer Name rührt von diesem Ursprung her: Die Bezeichnung „aucuparia“ stammt vom lateinischen „avis capere“, was übersetzt wiederum „Vögel fangen“ bedeutet. Die Bezeichnung „Eberesche“ hat allerdings nichts mit dem borstigen Namensvetter zu tun. Sie leitet sich von ihrem alten Namen „Aberesche“ ab, was nichts anderes als „falsche Esche“ bedeutet.
Im Jahr 1997 war die Vogelbeere bzw. die Eberesche der Baum des Jahres. Dies verwundert nicht, fand ihr hartes, aber elastisches Holz schon in vergangenen Jahrhunderten in der Wagnerei und Fassbinderei Verwendung und wird heute noch in der Produktion von Kunst und Möbeln, beim Drechseln und Schnitzen eingesetzt. Darüber hinaus aber ist der Vogelbeere-Eberesche schon seit alters her eine große Rolle in der Mythologie, in der Heilkunde, im Brauchtum und auch in der Küche zugekommen. 

Der Baum des Lebens

Schon die keltischen Priester nannten die Eberesche den „Baum des Lebens“, da er sich nach dem kargen Winter als eines der ersten Gewächse wieder früh belaubt. Diese Bezeichnung könnte nicht besser gewählt sein. Die Vogelbeere nährt ihrem Namen entsprechend nämlich nicht nur eine große Anzahl von Vogelgattungen, sondern darüber hinaus auch Insekten und kleineren Säugetieren wie Nager, Dachs oder Fuchs. Diese tragen zusätzlich zu der weiten Verbreitung der Eberesche bei, da sie seine Früchte verscharren oder aber ihre unverdauten Samen wieder ausscheiden. Für uns Menschen sind rohe Vogelbeeren in größeren Mengen nur bedingt genießbar, ein Umstand, der in der früheren Heilkunde aber durchaus genutzt wurde, um Abführmittel bei Magenverstimmungen herzustellen. Die Blüten und Blätter der Vogelbeere sind, zu Tee verarbeitet, ein altbewährtes Mittel bei Husten oder Bronchitis. Manche Künstler verwenden die Früchte der Eberesche auch heutzutage noch, um vor Auftritten ihre Stimmbänder zu befeuchten. Gekochte und verarbeitete Mehlbeeren sind in jedem Fall bekömmlich und darüber hinaus reich an wertvollem Vitamin C und an Carotin. Aus diesem Grund wurden sie besonders in ländlichen Regionen vormals häufig zu Kompott, Säften oder Gelees verarbeitet, was heute teilweise in Vergessenheit geraten ist. In Mythologie und Brauchtum hat Sorbus aucuparia schon immer eine vielschichtige Rolle eingenommen. Wo früher eine Eberesche stand, weihten die frühen europäischen Völker diese Plätze oft als heilige Gerichts- oder Orakelstätten. Die Druiden fertigten sogar ihre Zauberstäbe aus dem Holz dieses Lebensbaums, der selbstverständlich auch Eingang in den keltischen Baumkalender fand. Bei den Germanen war die Vogelbeere-Eberesche dem Donnergott Donar (Thor) geweiht: Einst konnte er sich nur vor dem Ertrinken retten, indem er den hinabhängenden Zweig einer Eberesche ergriff und sich daran aus einem reißenden Strom zog. Bis heute hält sich daher mancherorts der Glaube, die Eberesche würde vor Blitzeinschlägen bewahren, weshalb Zweige mit Vogelbeeren in einigen deutschen Regionen oftmals noch zum Schutz an Häusern befestigt werden.
Ein weiterer hiesiger Brauch im Zusammenhang mit der Vogelbeere, der vor allem in Norddeutschland praktiziert wurde, ist das sog. „Kälberquicken“, also das „Kälbertaufen“. Hierbei „tauften“ Bauern am 1. Mai ihre einjährigen Kälber mit dem Zweig einer Eberesche, um deren Fruchtbarkeit auf das Tier zu übertragen. Hierzulande, aber auch in anderen europäischen Ländern wie Schweden soll es zudem Unglück, Krankheit, aber auch Drachen und böse Geister fernhalten, wenn geschmückte Ruten der Vogelbeere am Haus oder Stall aufgehängt werden. In all diesemvergangenen und gegenwärtigen Glauben und Brauchtum, aber auch in der Heilkunde hat sich die Eberesche-Vogelbeere so tatsächlich stets als Baum des Lebens gezeigt und bewährt.

Charakteristika, Pflanzung und Pflege


Ob in größeren Gärten in Gemeinschaft oder als Solitärgehölz gepflanzt, die Vogelbeere-Eberesche zeigt sich stets anspruchslos. Sie gedeiht sowohl in der Sonne als auch im Schatten, wobei sie sich zwar hitzeempfindlich, aber wärmeverträglich zeigt. Eine kühlere, feuchte Lage ist sogar ideal für den Sorbus. Er zeigt sich dabei stets windfest und ist im Winter frosthart. Die Eberesche gedeiht auf allen Substraten, bevorzugt jedoch einen mäßig trockenen bis feuchten und humosen Lehm- oder Torfboden. Er darf nährstoffarm sein und sollte locker gehalten werden, da sich die Vogelbeere empfindlich gegen Bodenverdichtung zeigt. Auch auf felsigem und saurem bis schwach alkalischem Untergrund wächst sie gut, solange der Boden nicht zu kalkhaltig ist. Auch Salz verträgt die Eberesche schlecht. Sind gute Voraussetzungen gegeben, dankt es das Laubgehölz durch reiches Wurzelwachstum und eine Lebensdauer von bis zu 150 Jahren. Insbesondere in den ersten zehn bis fünfzehn Jahren zeigt sich die Vogelbeere als schnellwüchsig. Insgesamt erreicht sie eine Höhe von fünf bis zehn Metern als Strauch, als Baum sogar eine Höhe von bis zu fünfzehn bei einer Breite von vier bis sechs Metern. Sorbus aucuparia bewährt sich zudem als ausgezeichnetes Pioniergehölz, dessen magnesiumhaltige Streu für eine gute Bodenqualität sorgen kann. Das Laub der Eberesche ist mittelgrün und bildet eine lichte Krone. Ab dem fünften oder sechsten Jahr zeigen sich im späten Mai bis in den Juni hinein die weißen Blütentrauben und ab August leuchten die rötlichen Vogelbeeren, auch Mehlbeeren genannt. Sie bilden sich bis zum Oktober und können bis in den Winter hinein hängenbleiben, was die Eberesche zu einem wichtigen Vogelnährgehölz macht. Ab Oktober zeigt der Sorbus aucuparia zudem seine malerische, kräftige orange Herbstfärbung, die er zum Winter hin abwirft.  Die Pflanzung einer Vogelbeere-Eberesche sorgt somit nicht nur für Farbtupfer im Garten und versorgt heimische Singvögel, sondern hält unter Umständen sogar Blitzschlag und Unheil fern von Haus und Hof.


 
 

 

Bewertungen von Kunden für das Produkt:

Sorbus aucuparia

Mehr Bewertungen
am 10.04.2017
Sorbus aucuparia
von: Metting
am 30.03.2017
Sorbus aucuparia
von: Vogt
???????????????? super
am 26.03.2017
Sorbus aucuparia
von: Kunde
Die Pflanze ist angewachsen und treibt aus.
am 21.03.2017
Sorbus aucuparia
von: Reimer
Ich bin mit der erhaltenen Pflanze sehr zufrieden und habe auch noch tolle Tips vom Meister bekommen. Klasse!
am 20.03.2017
Schöne Pflanzen
von: Werner
Die Pflanzen kamen pünktlich. Es waren wie beschrieben, kräftige Pflanzen, die alle gut treiben und angewachsen sind.


Meisterfragen zum Thema:


21.12.2016

Frage Nr. 18902: Baüme

Hallo Meister, Unser großer Garten liegt an eine gut befahrene Strasse, gerne wurde wir die Sicht ins Haus besser versperren, eine 180cm Thuja Hecke haben wir bereits gepflanzt, jedoch aufgrund der Hanglage brauchen wir was mehr in die Höhe. Wir suchen für einen Länge von etwa 12lfm eine Baum bepflanzung mit einer Stanmhöhe von minimal 200cm, welcher bereits eine Krone hat. Gerne lange Grün und gut im Wachstum, muss nicht besonderes sein, preiswerte Alternative gewünscht. Die Baume werden viel Sonne sehen und stehen im Herbst auch eher windig. Freue mich über eine Empfehlung Rob Maatjes

Antwort: Guten Tag, da bietet sich der Sorbus an, schön ist auch der Feldahorn. Weidenbäume wachsen sehr schnell. Meyer


19.12.2016

Frage Nr. 18893: Vogelbeere-Eberesche als Hochstamm ziehen?

Guten Morgen Meister, meine Familie hätte gerne einen hochstämmigen Eberesche (dekorativ, heimisch und gut für Vögel) als kleineren Hausbaum. Aus finanziellen und motivationalen Gründen spiele ich mit Gedanken, Eberesche vom Freiland/Heister bzw. kleinen Container selber als Hochstamm zu ziehen, so dass sie später ihre Endgröße (10-15m erreichen) wird. Wäre dies möglich? gibt es was, worauf wir achten müssen dabei? Vielen Dank schon mal für Ihre Antwort! Herzliche Grüße David

Antwort: Guten Tag David, jeder hat mal klein Angefangen. Natürlich kannst Du mit den kleinen Pflanzen anfangen. Mann muss darauf achten das der Stamm sich gerade entwickelt. Das Seitenholz darf nicht zu Dick werden und der Stamm wird gestäbt. Meyer


26.04.2017

Frage Nr. 20213: Ahorn

Guten Tag Herr Meyer, ich habe einen grossen Ahorn,letztes Jahr hing er voll mit langen Dolden,die fielen leider nicht ab und hängen vertrocknet am Baum. Dieses Jahr hat er nur spärlich Blätter. Woran liegt das? Ist er schlapp oder krank? im letzten Jahr war er so ein Traum. Ich liebe dieses dicke Teil aber im Moment sieht er mickrig aus.Liebe Grüsse und herzl. Dank für Ihre Antwort. Kirsten Kühr

Antwort: Guten Tag Frau Kühr, der kommt noch, kein Problem. Die Witterung ist noch nicht so, das die Pflanzen voll Austreiben. In 14 Tagen siehter anders aus. Meyer


26.04.2017

Frage Nr. 20209: Erdbeeren gehen ein

Hallo Herr Meyer, ich habe eine Frage zu Erdbeeren. Jedes Jahr aufs neue versuche ich Erdbeeren im Blumenkasten zu halten. Dieses Jahr habe ich mir die Sorte Ostrada geholt, habe sie 4 Wochen im Kasten anwachsen lassen und habe jetzt beim Fruchtansatz mit Beerendünger gedüngt. Jetzt gehen mir die Erdbeeren wie jedes Jahr wieder ein. Was mache ich falsch?? Dazu muß ich sagen, wir haben einen Südbalkon und dort steht den ganzen Tag die Sonne. Ich bedanke mich schon mal im Voraus für Ihre Antwort. Angelika Pflüger

Antwort: Guten Tag, da fängt das Problem schon bei Pflanzen an. Gepflanzt wird im August. Die Pflanzen wurzeln dann kräftig ein und starten im Frühjahr durch. Es wird wenig Dünger gegeben. Ausläufer werden während der Ernte entfernt, damit die Früchte groß werden. Meyer


26.04.2017

Frage Nr. 20205: Lebkuchenbaum über Tiefgarage

Ich habe im Garten einen Lebkuchenbaum, der inzwischen rund 6 m hoch ist und zweistämmig ist. Er steht über der Tiefgarage. Nun hat mich ein Bauer darauf hingewiesen, dass der Baum (ein Herzwurzler), das Dach der Tiefgarage beschädigen könnte. Er rät mir, in zu fällen. Das tut mir im Herzen weh und ich möchte alle versuchen, ihn zu retten. Muss ich ihn wirklich fällen lassen? Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Antwort: Guten Tag, da lassen sie sich mal nicht in Panik versetzen. Er hat ein stark ausgeprägtes Feinwurzelsystem. Wenn die auf Beton stoßen wachsen sie zur Seite weg. Sie werden nicht die Decke durchstoßen. Sonst hätte er das schon lange gemacht. Meyer



Finden Sie hier weitere Fragen und Antworten inkl. komfortabler Suchfunktion und stellen Sie Ihre eigene Frage an unseren Meister: → Zu den Fragen