Fragen Sie den Meister!

"Ich freue mich sehr, an dieser Stelle meine Erfahrung und mein Wissen an Sie weitergeben zu können."


Sie haben eine Pflanzenfrage?
Ihr Gärtnermeister Meyer hilft Ihnen weiter!

Stellen Sie mir hier einfach alle Fragen zu Garten, Pflanzen & anderen grünen Themen
und ich freue mich Ihnen mit meinem Gärtner-Fachwissen weiterzuhelfen.

Hinweis: Unser Meister muss auch arbeiten! Leider können pro Tag nur eine begrenzte Anzahl von Fragen gestellt werden. Heute können noch 37 Fragen gestellt werden.




Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
Newsletter abonnieren











Antworten finden

Bitte geben Sie hier einen Suchbegriff ein, zu dem Sie passende Meisterfragen finden möchten.


Datum eingrenzen




Fragennummer eingrenzen






22.01.2018

Frage Nr. 24202: Fingerstrauch Abbotswood

Hallo,

Ich würde gerne eine kleine Hecke mit Fingerstrauch Abbotswood gestalten. Höhe ca. 40-50 cm. Wieviele Pflanzen benötige ich für einen Meter?

Danke!

    

22.01.2018

Frage Nr. 24201: Lärchen, Douglasien

Hallo Herr Meyer,

möchte, bzw muss nach den letzten Orkanen den Baumbestand im Garten ersetzen.

Frage 1: jap. Lärche > europ. Lärche Unterschied
Frage 2: Wurzelware Douglasien Freiland 80 - 120cm.
Müssen die Setzlinge zurückgeschnitten werden, würde doch den ganzen zukünftigen Baum zerstören.
Und - ist ein Haltepfahl nötig?

Besten Dank u. Grüße

C. Zimmermann

Antwort: Ich würde ihnen hier noch viele eher zu der Hybridlärche raten. Da haben sie dann die best mögliche Wahl getroffen. Die Douglasien brauchen wie die Lärche auch nicht zurück geschnitten werden, da haben sie recht. Sie sollten bei den 80-120er einen kleinen Bambusstab mit einplanen wenn der neue Standort etwas offen und windig ist.

    

22.01.2018

Frage Nr. 24200: Bepflanzung Hangseite

Guten Morgen Herr Meyer,
haben Sie einen Vorschlag für meine Hang-Südseite?
Wenn es mehrere Tage geregnet hat, ist es an der Stelle sehr feucht oder nass, deshalb das Moos.
Etwas bienen- oder schmetterlingsfreundliches wäre schön...eher Bodendecker, da sich die Fläche seitlich an einem Weg befindet.
Ich hoffe, Sie können das hochgeladene Bild sehen.
Vielen Dank vorab für Ihre Antwort!
Herzliche Grüße,
Beate Schweikert

BepflanzungHangseite
    

21.01.2018

Frage Nr. 24199: Eiben

Hallo,
ich habe eine Frage zu den wurzelnackten Eiben.
In der Beschreibung steht z.B. Eibe 50 - 80 cm
Meine Frage: Ist das die Höhe ohne Wurzel, oder mit Wurzel?

    

21.01.2018

Frage Nr. 24198: Liguster Argentteum

Sehr geehrter herr Meyer,

im Jahr 2015 haben wir eine neue Hecke vor dem Haus gepflanzt. Wir hatten die Liguster Argenteum und die Liguster Atrovirens jeweils ca. 1,5 m abwechselnd gepflanzt. Die letzere war wurzelnackt in Bündel geliefert, die Liguster Argenteum wurde in Töpfen geliefert und war auch schön und kräftig. Inzwischen hat die Liguster Atrovierens die anderen Liguster weit übertroffen. Die schöne zweifarbige Ligusterhecker ist noch mickrig und wächst einfach nicht. Was machen wir falsch oder dauert das wirklich so lange bis dieser Liguster richtig austreibt.

Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen.

mit freundlichen Grüssen,

Familie Harald und Christiane Karock

    

21.01.2018

Frage Nr. 24197: Red Robin schneiden

Moin Herr Meyer,
ich habe letzten Sommer einige Red Robin gepflanzt. Leider waren sie bei Lieferung schon ein wenig ausgewachsen und untenrum recht kahl. Wie weit kann/soll ich sie im Frühjahr zurück schneiden damit sie auch untenrum dichter werden?
Anbei ein Foto vom derzeitigen Zustand.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
M. Schulz

RedRobinschneiden
    

21.01.2018

Frage Nr. 24196: Bodentiefe

Ich beabsichtige Pflastersteine in einem Streifen von ca. 50 cm Breite mit dem darunter befindlichen steinharten Schotter (Höhe insgesamt ca. 25cm) zu entfernen, den abgetragenen Streifen mit Erde zu füllen und mit Liguster zu bepflanzen. Nun lese ich, dass Liguster ein Flachwurzler ist. Können sich die Wurzeln in dem relativ schmalen Streifen, eingebettet von Schotter und Steinen naturgemäß entwickeln?

    

21.01.2018

Frage Nr. 24195: Zu Frage Nr. 24193: Echte Walnuss - juglans regia, schwarze

Guten Tag Herr Meyer,

Sie haben schon geantwortet.

Ich hatte noch einige weitere Fotos gemacht.
Schauen Sie sich diese bitte unten, unter der letzten Frage von mir, auch noch einmal an!

Ist also ein Bakterienbrand bestätigt?

Vielleicht sieht man da - noch einmal - mehr.

Walnussbrand?

    

21.01.2018

Frage Nr. 24194: Was für eine Pflanze?

Lieber Herr Meyer,
Diese Pflanze habe ich von einem Bekannten übernommen. Um welche Pflanze handelt es sich? Lieben dank. Lg

WasfreinePflanze

Antwort: Das sieht mir hier ganz nach einer Kamelie aus.

    

21.01.2018

Frage Nr. 24193: Zu Frage Nr. 24189: Echte Walnuss - juglans regia, schwarze

Guten Tag Her Meyer,

ich habe vor ca. 15 Minuten den entsprechenden Seitenast abgeschnitten, und an den entsprechenden Stellen quer durchgeschnitten und fotografiert.

Schauen Sie, und sagen Sie mir, was das sein kann?
Gefährlich?

ZuFrageNr24189EchteWalnuss-juglansregiaschwarzeFlecken

Antwort: Ja hier ist eindeutig eine tiefer gehende Schädigung zu sehen. Das wird in diesem Fall durch Bakterien verursacht. Das Problem ist leider, das sie dagegen nichts tun können. Der nicht optimale Standort macht es den Bakterien zudem etwas leichter. Sie können nur versuchen den Baum extra gut zu pflegen. Nur sehr stark geschädigte Triebe sollten entfernt werden. Damit muss der Baum leider selbst zurecht kommen.


5 Kommentare von Kunden zu dieser Frage:

Danke. am 22.01.2018:
Hallo. Danke. Ja, ich habe das deutsche Pendant gerade gefunden. Neudorff Atempo Kupfer-Pilzfrei für ca. 10 Euro. 250 ml.
Gartenfreund am 22.01.2018:
Ich wohne in der Schweiz und habe zu einem Produkt von Maag, namentlich "Cupromaag", gegriffen. Gibt sicher viele andere Hersteller solcher Kupferlösungen. Ich sollte noch betonen dass Spritzmittel aller Arten nur im äussersten Notfall (wenn überhaupt) benutzt werden sollten. Ich bin überzeugt dass ich meinen Ahorn schon ifiziert (Gattung: pseudomonas) von einer schweizer Baumschule gekauft hatte. Nun gedeiht er prächtigst...
Fragesteller am 22.01.2018:
Das ist interessant. Wo kriegt man diese Kupferlösung? Und unter welcher Bezeichnung findet man so ein Produkt speziell für Pflanzen/Bäume? Wird das einfach so draufgesprüht?
Gartenfreund am 21.01.2018:
Mein jap. Ahorn Sango Kaku zeigte ähnliche Holzverfärbungen. Ich habe die betroffenen Stellen grosszügig entfernt, die Schnittstellen mit Wundverschlussmittel behandelt und den kleinen Baum mit einer Kupferlösung einmalig besprüht. Kupfer wirkt antibakteriell und antimykotisch. Die schwarzen Flecken sind nie wieder aufgetaucht.
Weitere Fotos am 21.01.2018:
Sie haben schon geantwortet. Hier noch weitere Fotos.
24193
24193
24193
24193
24193

    

21.01.2018

Frage Nr. 24192: Elfenblumen

Hallo Herr Meyer,

ich hstte letztes Jahr im Herbst Elfenblumen von Ihnen gepflanzt. Leider ist bisherso gar nix zu sehen. Ziehen die komplett ein oder sind sie verloren gegangen?

Danke für Ihre Einschätzung.

Antwort: Das ist normal, die Elfenblumen ziehen komplett ein.

    

21.01.2018

Frage Nr. 24191: Taxus baccata Fastigiata Robusta

Sehr geehrter Herr Meyer, ich kann plane gerade welche Säuleneibe ich als Säule für meinen (kleinen)Garten pflanzen soll: Taxus baccata Fastigiata Robusta oder die "normalen" Taxus baccata Fastigiata. Den Unterschied habe ich bereits bei den Beschreibungen gefunden. Eine Frage stellt sich mir noch: Ist die Robusta eine Auslese, eine eigene Mutation oder eine Veredelung deraus der "normalen" Taxus baccata Fastigiata? Danke und ein schönes WE!

Antwort: Bei der Robusta wird es sich um eine eigene Auslese handeln. Wir sehen oft solche "Mutationen" in unseren normalen durch Aussaat vermehrten Taxus baccata. Ich würde ihnen hier die Robusta ans Herz legen.

    

21.01.2018

Frage Nr. 24190: baum im weg

meister hier blockiert eine wurzel den weg welcher baum ist das?

baumimweg
baumimweg

Antwort: Das ist ziemlich eindeutig die großblättrige Feige (Ficus macrophylla). Sehr schöne Bäume. Das wohl älteste Exemplar dieser Gattung steht in Palermo Italien. Wirklich tolle Bäume.


2 Kommentare von Kunden zu dieser Frage:

am 21.01.2018:

hirni am 21.01.2018:
das sind die blaetter dazu
Meisterfrage-Kommentar

    

21.01.2018

Frage Nr. 24189: Zu Frage Nr. 24184: Zu Frage Nr. 24181: Echte Walnuss - jugl

Guten Tag,

1) Ist denn auszuschließen, dass die Walnuss
einen bakteriellen Walnussbrand/Bakterienbrand hat?
Zeigen meine Fotos einen bakteriellen Walnussbrand, der am Stamm angesetzt hat?
Er befällt eben vorzugsweise eben die Jungtriebe.

Seine Lage ist wirklich feucht, und wenig luftig. Das Klima halt.

Kann man da durch Standortwechsel was machen?

Ist es ein bakterieller Walnussbrand?

2) Im Sommer hatte er auch solche Blattflechen am Randsaum, wie es die "Marssonina-Blattfleckenkrankheit" zeigt. Allerdings kann ich dazu momentan im Winter noch nichts sagen.

Antwort: Möglich ist es, daher würde uns ein Bild helfen auf dem sie den Trieb einmal in Höhe einer solchen Stelle durchschneiden. Am Querschnitt könnte man es dann erkennen.

    

20.01.2018

Frage Nr. 24188: Schlehe freiland

Guten Abend, wir planen die Frühjahrspflanzung. Wie groß sind die Schlehensträucher, die sie für die Freilandpflanzung anbieten? 1m bis 1,50m? Hab ich das richtig verstanden?
Danke für Antwort, mit herzlichem Gruß, Susanne

Antwort: Ja das ist richtig. Diese Größe bieten wir an. Bei der Freilandware ist aber in diesem Fall ein Rückschnitt von mindestens zwei drittel vor dem pflanzen notwendig. Diese starken Pflanzen treiben dann aber sehr gut und kräftig wieder aus.

    

20.01.2018

Frage Nr. 24187: Kletterrose Marie Lisa

Hallo, wäre die Kletterrose für einen Bewuchs in einer Birke geeignet und wie hoch will sie hinaus und hält sie sich selbst am Stamm?

Danke für Ihre Einschätzung.

Antwort: Die Sorte wäre dafür schon sehr gut geeignet. Aber selbst kann sie sich nicht in den Baum ziehen. Da braucht sie Hilfe von ihnen.

    

20.01.2018

Frage Nr. 24186: Rose orange Dawn

Hallo, wäre die Rose für einen Rosenbogen für 2,30 m geeignet und welche Form, wurzelnackt oder Container, sollte ich bestellen, damit ich dieses Jahr eine Blüte verzeichnen kann? Und wie weit könnte sie dieses Jahr den Bogen einnehmen?

Danke für Ihre Einschätzung.

Antwort: Ja diese Sorte wäre super geeignet. Auch bei der Freilandware können sie im ersten Jahr schon mit Blüten rechnen. Wenn sie auf jede Seite eine Pflanzen und sie gut pflegen (Wasser, Dünger) dann wird im September nicht mehr viel von dem Gestell zu sehen sein.

    

20.01.2018

Frage Nr. 24185: Schlüsselblume / Primeln

Hallo ,
langsam steht der Frühling wieder vor der Tür und bei allen Bau - und Supermärkten werden Frühblüher angeboten.

Ich hab nach Primeln geschaut - auch auf eurer Seite natürlich und mich mit der großen Artenvielfalt beschäftigt.

Nun zu meiner Frage. "Primula vulgaris" ist bei euch als "Schlüsselblume" (Siehe Bild) beschriftet. aber eigentlich heißt die Schlüsselblume Primula Veris, oder?
Die habt ihr nicht im Sortiment.

Nun ist mir wichtig eine Sorte zu haben, die winterhart und möglichst Bienen /Insektenfreundlich ist. ich hab aber gelesen das viele Züchtungen kaum Nektar und Pollen produzieren.

Die Vulgaris wäre da wohl die Beste Wahl oder welche wären noch zu empfehlen?

Liebe Grüße Sylvia S.

Antwort: Die deutschen Namen sind oft etwas ungenau. So werden unter dem Namen Schlüsselblumen mehrere Arten zusammengefasst. Ähnlich ist es wenn Kunden mich nach einem Flieder fragen. Ja welchen denn? Schmetterlingsflieder - Buddleja Gemeiner Flieder oder Gewöhnliche Flieder - Syringa vulgaris Fliederbeere oder Holunder bzw Flieder - Sambucus Sie sehen, das ist immer etwas ungenau Daher können sie sich am besten an den botanischen Namen orientieren.


1 Kommentar von Kunden zu dieser Frage:

Bild Primeln am 20.01.2018:
Bild der Pflanzlich.de Primeln
Meisterfrage-Kommentar

    

20.01.2018

Frage Nr. 24184: Zu Frage Nr. 24181: Echte Walnuss - juglans regia - Schwarze

Guten Tag Herr Meyer,

1) Entweder ich habe beim letzten Rückschnitt zu viel Druck ausgeübt, dass sich dort eine Art Neben-Druckstelle gebildet hat. Glaube ich aber weniger, weil an dieser Stelle keine Verästung in der Nähe war.

2) Oder die jungen Triebe sind an den Stellen etwas dünn oder empfindlich gegen Frost, der ja auch teils herrschte, weil die Echte Walnuss ja vorzugsweise in mildem Klima gedeiht. Die Stelle wirkt teils violett, also Frostzellschaden? Ähnlich wie beim Menschen. Letztes Jahr war ja der Spätfrost, da starben die jungen Triebe auch alle ab, wurden Schwarz. Vielleicht davon noch.

3) Oder höchstens noch vom Transport bei Kauf im Sommer. Pralle Sonne, da wirkte die Scheibe des Fahrzeugs wie ein Brennglas. Und hat etwas Blätter und Äste vebrutzelt. Der Baum sich aber nach Wegschnitt wieder erholt.

Antwort: Ich kann hier leider die Ursache auch nicht klar erkennen. Was mich auch etwas stutzig macht sind die braunen Risse innherlab der schwarzen Flecken. Wenn es die Möglichkeit gibt, einen Seitenast mit dieser Schädigung zu entfernen, wäre es interessant zu sehen wie es unter dem Fleck aussieht. Ob es grün oder braun ist.

    

20.01.2018

Frage Nr. 24183: Altländer Pfannkuchenapfel

Sehr geehrter Meister,
ich möchte in meinem kleinen Garten gerne einen Altländer Pfannkuchenapfel pflanzen.
Bereits vorhanden sind ein Elstar und ein Finkenwerder Herbstprinz.
Eignet sich eine dieser Sorten auch als Befruchter?
Würde notfalls auch ein Zierapfel als Befruchter genügen? Ich habe leider nur noch sehr wenig Platz im Garten...

Beste Grüße

Daniel Raßmann

Antwort: Passende Befruchter wären Malus 'Cox Orange', Malus 'Goldparmäne', Malus 'Idared' und Malus 'Weißer Klarapfel' ander habe ich leider nicht in meiner Liste, auch keine Zieräpfel. Tut mir leid.

    

19.01.2018

Frage Nr. 24182: Urwelt-Mammut-Baum

Unser Exemplar ist jetzt ca. 35 Jahre alt. Und 28 Meter hoch. Ein Schmuckstück.

Antwort: Da würde mich doch glatt ein Bild mal sehr interessieren.

    

19.01.2018

Frage Nr. 24181: Echte Walnuss - juglans regia - Schwarze Flecken am Stamm, I

Guten Tag.

Meine "WEchte Walnuss", "juglans regia", zeigt momentan im Januar - bzw. ist es mir gestern aufgefallen - am Stamm diverse, 2-3 schwarze Flecken.

Meine Frage: Ist das eine normale Verfärbung, oder ein Pilz / eine Krankheit, die man behandeln muss. Man hört ja bei Walnüssen von diversen Krankheiten, Schwarzfleckenkrankheit, oder so.

Muss ich hier etwas unternehmen?

Nicht dass im Frühling bei Austrieb die Symptome dann unwiderruflich nicht mehr zu behandeln sind.

Ansonsten scheinen die Äste normal im Saft zu stehen. Trotzdem hoffe ich nicht, dass der Baum eine Infektion hat.

Wenn, was muss ich da machen?

Anbei meine Fotos. 2 weitere folgen.
Habe ich gerade fotografiert.

EchteWalnuss-juglansregia-SchwarzeFleckenamStammInfektion

Antwort: Das kann ich so leider nicht genau sagen. Ich kenne das von meinen Jungpflanzen auch, beobachtet habe ich dies nur an jungen Trieben. Kann aber bisher die Ursache nicht eindeutig erkennen. Kann es sein das der Trieb an dieser Stelle Druck bekommen hat? Einen Schaden im kommenden Jahr habe ich aber bisher damit noch nicht in Zusammenhang gebracht.


2 Kommentare von Kunden zu dieser Frage:

.... am 19.01.2018:
...
24181
24181
Schnell noch die 2 Fotos. am 19.01.2018:
Hier noch 2 weitere Fotos.

    

19.01.2018

Frage Nr. 24180: Noch einmal zu Frage Nr. 24178: Ficus elastica - Gummibaum d

Guten Tag Herr Meyer,

ja, Sie haben Recht, da waren vereinzelt weiß-durchsichtige Milben. Wenn auch wenige.

In diesem Zusammenhang fragt meine Mutter ob es bei diesem Baum auch ausreichen würde die Blätter nur feucht, aber regelmäßig abzuwischen.

Oder muss definitiv eine nachträgliche Behandlung mit Neemöl sein?

Feucht abwischen allein wird dem Baum wohl nicht helfen?

Mal die Raubmilben weggelassen...

Antwort: Es würde der Pflanze auf jeden Fall sehr helfen wenn sie das regelmäßig tun. Nach einiger Zeit könnten sie auch so die kleinen Viecher los werden. Die Blätter werden aber den Schaden behalten, das wird sich leider nicht rückgängig machen lassen.

    

18.01.2018

Frage Nr. 24179: Heckenpflanze

Können Sie mir eine Heckenpflanze empfehlen, welche schnell wächst und und auch robust ist. Haben rundherum Feld es ist sehr windig. Außer Thuja!
Vielen Dank

Antwort: Dann würde ich ihnen hier gern den Liguster ovalifolium empfehlen. Eine wirklich super Heckenpflanze.

    

18.01.2018

Frage Nr. 24178: Ficus elastica - Gummibaum dünkelgrün, Befall, Blatt-Deforma

Guten Tag,

ich habe auch noch eine zweite Frage zu dem dunkelgrünen, normalen Gummibaum. Ich habe keine Lösung und Antwort finden können.

Der ficus elastica meiner Mutter, den Sie gezogen hat, und inzwischen 2,50 Meter (siehe Decke) erreicht hat, hat an vielen Blättern einen dichtgepunkteten weißen, nicht mehr wegzubekommenden Belag/Ausschlag. Die Unterseite zeigt keine Anomalien. Schädlinge habe ich keine gesehen. Abgewischt hat sie die Blätter. Auch frische Erde hat der Baum, und einen neuen größeren Topf.

Wobei der Blatt-Belag hart angeraut und deformiert ist (bzw. die Blattschicht deformiert hat). Zudem sind die oberen Blätter der Baum Spitze eingerollt/verkrüppelt/verkrümmt, und er treibt nicht mehr weiter aus. Wuchshemmung. Jetzt hat er auch eines der weiß gesprenkelten Blätter verloren. Siehe Fotos. Was hat der Baum, was kann meine Mutter da tun? Sie hat alles probiert.

Ficuselastica-GummibaumdnkelgrnBefallBlatt-Deformation

Antwort: Das sieht mir nach einem sehr starkem Befall mit Spinnenmilben aus. Wenn sie einmal auf der Unterseite genau nachsehen, dann sollten sie das erkennen können. Am besten wischen sie die Blätter und den Stamm komplett mit einem feuchtem Tuch gründlich ab. Danach haben sie die meisten schon weg. Dann besorgen sie sich Neemöl, zum Beispiel in der Apotheke, in einer Wasserlöslichen Dispersion. Damit können sie die Pflanze besprühen, wichtig vor allem die Unterseite. Vorsicht mit vielen fertigen Neemöl-Produkten aus dem Handel. Oft sind dort auch giftige Insektizide beigemischt. Ansonsten helfen auch Raubmilben bei Zimmerpflanzen sehr gut. Es muss nicht immer die Chemokeule sein. ;-) Auch verwendbar das Produkt was ich hier verlinkt habe.


2 Kommentare von Kunden zu dieser Frage:

Verliert die Blätter nun schnell, 2 weit am 19.01.2018:
Heute hat er zwei weitere Blätter verloren. Das geht jetzt tagweise rasch. Es eilt. Brauche eine eindeutige Lösung! Wohl ein eindeutiges Schadbild an den Blättern! Ich weiß nur nicht welches, und was zu tun ist.
Nachtrag an Fotos zum weißen Belag am 18.01.2018:
Nachtrag an Fotos zum weißen Belag. Unterseite der Blätter zeigt keine sichtbaren Schädlinge. Viele meinen allgemein Thripse. Hab keine gefunden....Vielleicht wissen Sie Rat.
24178
24178
24178
24178
24178

    

18.01.2018

Frage Nr. 24177: Neupflanzung vor hinterer Ziegelwand

Guten Tag,
wir wollen/müssen(wegen Sturmschäden) einen hinteren Teil unseres Gartensvor der Mauer zum Nachbarn neu bepflanzen, auf einer Länge von ca. 30m. Bis jetzt stehen/standen dort zwei sehr große Weiden(30m), Pappeln und Ahorn, die den Boden sehr ausgelaugt haben. Was können wir dort pflanzen? Wir hätten gerne Sichtschutz von ca. 3-7 m Höhe und hatten an Haselnuss, Sanddorn, Weißdorn gedacht. Passt das? Oder auch Bereberitze, wird die so hoch? Welche Größen sollten wir mindestens bestellen, damit es nicht so lange so kahl aussieht?
Vielen Dank für Ihre Hilfe,
Schönen Gruß

Antwort: Das ist ja dann eine tolle "Wildhecke". Eine Klasse Idee. Die Berberitze sollten sie weg lassen. Vielleicht eher noch ein Pfaffenhütchen oder den ein oder anderen Ilex (immergrün) dazu setzen. Bei den Sträuchern würde ich ihnen die größte Größe bei den Freilandpflanzen empfehlen. Diese müssen sie dann allerdings um 2/3 kürzen. Das wird sich aber lohnen. Sie werden sehen wie schnell sich die Pflanzen mit etwas Dünger und Wasser dann entwickeln. Wird bestimmt in 2-3 Jahren richtig Klasse aussehen.

    

18.01.2018

Frage Nr. 24176: wagener-Apfel

Sehr geehrter Herr Meyer, könnten Sie mir einen Wagener-Apfel besorgen? Liebe Grüße

Antwort: Das ist ja mal etwas besonderes. Ich kann ihnen da nichts versprechen. Wenn sie hier ihre Emailadresse angegeben hätten, hätte ich die Anfrage direkt an unseren Service weitergeleitet und sie hätten von uns gehört. Da sie dies aber leider nicht getan haben, muss ich sie bitten, das sie sich einmal bei unserem Service melden. Am besten per Mail an Service@pflanzmich.de Danke

    

18.01.2018

Frage Nr. 24175: Kirschlorbeer

Guten Tag, ich möchte gern neben meinem großen Walnussbaum eine Kirschlorbeerhecke pflanzen die mindestens 3,5 m hoch wird. Welche Sorte würden Sie mir empfehlen?

Antwort: Hier würde ich ihnen die Sorte Caucasica empfehlen. Halten sie aber etwas Abstand zum Baum. Gerade unter einem Walnussbaum, haben es andere Pflanzen schwer.


1 Kommentar von Kunden zu dieser Frage:

Daniel am 20.01.2018:
Die Vogelwelt wird von dieser Art Hecke nichts haben

    

18.01.2018

Frage Nr. 24174: Rispenhortensie für Spanien

Hallo Herr Meyer, ich möchte mir eine Rispenhortensie für Spanien mitnehmen. Welche Sorte verträgt viel Sonne? Ausreichende Bewässerung ist kein Problem. Für den Transport ist für mich wichtig wie hoch die komplette Pflanze ist. Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Antwort: Rispenhortensien vertragen generell die Sonne sehr gut. Aber wie das mit der spanischen Sonne ist, kann ich ihnen auch nicht genau sagen. Die Größe können sie sich ja bei uns selbst aussuchen und auch ein Versand nach Spanien ist für uns kein Problem.

    

18.01.2018

Frage Nr. 24173: Felsenbirne und Magnolie treiben im Januar aus

Hallo Herr Meyer, aufgrund des bisher milden Winters treiben meine Kupfer-Felsenbirne, Mognolie und sogar ein Ahorn Shaina derzeit munter aus. Ist das schädlich? Muss ich ggf. die friscen Triebe jetzt bzw. wenn Frost kommt schützen? Danke und Gruß

Antwort: Besonders gut ist das natürlich nicht. Aber schneiden sollten sie nicht. Wenn sie noch richtigen Winter bekommen sollten verfrieren im schlimmsten Fall die frischen Triebe. Das wird aber nicht zum absterben der gesamten Pflanze führen. Eventuell geschädigte Triebe sollten dann im zeitigem Frühjahr entfernt werden.