Fragen an den Meister


17.08.2013

Frage Nr. 9917: zwischenneubepflanzung von hecke

Wir haben unsere Hecke (Koniferen) schon über 15 Jahre, als Abgrenzung zum Nachbarn und unseren Grundstück, stehen. Die Hecke ist cirka 2,50 m hoch. Nun sind etliche Pflanzen vertrocknet, sodaß wir Zwischenbepflanzung vornehmen möchten. Unser Nachbar hat uns mitgeteilt, das er dieses nicht möchte. Müssen wir darauf Rücksicht nehmen? Darf er uns das verbieten? Danke mit freundlichen Grüßen aus Weißenfels Karin und Karl-Heinz Födisch

Antwort: Ich bin da mit der rechtlichen Grundlage nicht so vertraut und möchte da auch nichts falsches sagen. Ich hoffe sie verstehen das. Mich würde aber interresieren um welche Koniferenart es sich handelt, es kann durchaus sein das ihre Pflanzen von einem Wurzelpilz befallen sind. In diesem Fall würde eine neu Bepflanzung mit der selben Art keinen Sinn machen.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: