Fragen an den Meister


17.08.2013

Frage Nr. 9916: massiv gelbe Blätter bei Prunus.leuc.Herbergii

Sehr geehrter Herr Meyer,meine Prunus leuc.Hecke (Herbergii) 1,20m hoch vor 2 Jahren gesetzt,wirft in diesem Jahr praktisch mehr Blätter ab als neu austreiben (war schon im vergangenen Jahr so aber nicht so ausgeprägt.Hecke (unter Nadelbäumen unterpflanzt wird intensiv gepflegt (Wässerung auch in der frostfreien Zeit, Kali-Düngung im Herbst, etwas Grasschnitt als Mulch etc)Die Blätter haben ganz kleine braune,punktförmige Stellen,ganz vereinzelt an gelben Blättern 'Schrotschuß',quasi nicht an grünen Blättern!Ich bin völlig ratlos und erbitte hier Ihre Hilfe! Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Helm

bakterieller Befall,Schädling?

Antwort: Ich vermute mal das der Standort für Kirschlorbeer völlig ungeeignet ist. Sie werden massive Probleme mit dem Wurzeldruck der Nadelbäume haben. Da können sie leider noch so viel düngen und wässern. Dazu kommt das es wohl unter den Bäumen viel zu schattig für Kirschlorbeer ist. Ich denke das dies das Problem ist. Eiben wären um längen besser dazu geeignet an diesem Standort eine Hecke zu bilden. Diese kommen mit dem Wurzeldruck anderer Pflanzen besser zurecht.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: