Fragen an den Meister


10.08.2012

Frage Nr. 7292: schrotschußkrankheit bei sauerkirsche (schattenmorelle

möchte in meinem Garten nach Möglichkeit keine chemischen Präperate einsetzen.Versuche mit biologischen Mitteln die Schrotschußkrankheit in Griff zu bekommen.Habe es mit einem Sud aus Ackerschachtelhalm versucht,beplanzen de Baumscheiben mit Kapuzienerkresse u.ä..Bitte um Ihre Meinung. Mit freundlichem Gruß u.C.

Antwort: Hallo. Ist im Prinzip der richtige Ansatz - Nachhaltigkeit durch ökologischen Landbau/Gartenbau zu schaffen; gerade bei Obst/Gemüse/und anderen Nahrungsmittelpflanzen. Auf der anderen Seite können sich die Pilze relativ schnell bei feuchter und kalter Witterung ausbreiten; unterstützt durch Monokulturen in Landwirtschaft und im Obst-/Gemüseanbau. Schwefel-haltige bzw. Sulfat-haltige Spritzmittel gegen Pilze sind nicht ganz so giftig - ansonsten könnte man wahrscheinlich keinen einzigen Tropfen Wein mehr genießen. Also: eine Kombination aus Chemischen Mitteln und rein pflanzlichen Mitteln ist meiner Meinung nach eine gute Lösung!




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: