Fragen an den Meister


15.04.2011

Frage Nr. 5089: Bodenpilz, Wurzelfäule

Lieber Hans-Jürgen, durch eine Bodenprobe die wir angeordnet haben, weil unsere ganze Kirschlorbeerhecke ( ca.12 m breit) kaputtgegangen ist, haben wir jetzt erfahren, das wir einen Bodenpilz haben, der eine Wurzelfäule ausgelöst hat. Wir möchten nun eine neue Hecke anpflanzen.Wie müßen wir den Boden behandeln, damit wir neu anpflanzen können ? Oder müßen wir zuletzt den ganzen Grund austauschen ? Und was eignet sich besonders gut als Heckenpflanze, vielleicht auch gemischt mit anderer Pflanze ? Vielen Dank schon mal und liebe Grüße Annette Bischof

Antwort: Wenn sie Eiben oder Thuja pflanzen brauchen sie den Boden nicht besonders zu behandeln oder austauschen, da diese Pflanzen in der Regel keine Probleme mit Boden Pilzen haben! Eiben und Thuja sind wie der Kirschlorbeer immergrüne Heckenpflanzen.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: