Fragen an den Meister


07.08.2010

Frage Nr. 3572: minimale Breite einer Kirschlorbeer-Hecke

Hallo, wir haben einen 25 m breiten, ca. 50 cm schmalen Streifen zwischen dem Gehweg einer großen Öffentlichen Straße, dahinter befindet sich der Zuweg (1,25 m breit) zu unseren Reihenhäusern. der Streifen verläuft in Nord-Süd-Richtung, östlich von der Häuserreihe. Etwa in der Mitte des Pflanz-Streifens befindet sich eine große Birke (ca. 12-15 m hoch) in 2 m Abstand von dem Pflanz-Streifen auf unserem Grundstück. Am südlichen Ende wächst ca. 3 m von der Hecke entfernt eine ca. 15 m hohe Buche. Der öffentliche Weg ist ca. 150 cm breit, durch parkende Autos gehen aber gerne 25 cm verloren. Während der Bauphase (vor 2.5 Jahren) wurde der Boden des Pflanz-Streifens durch Baufahrzeuge hoch verdichtet. Das Erdreich würde ich eher als lehmig bezeichnen. Die Baubeschreibung spricht von einem zu errichtenden Sicht- und Schallschutz gegen die benachbarte große Straße. Der Pflanz-Streifen wurde mit Kirschlorbeer (große Blätter) besetzt. Die Pflanzen sind etwa 1.5 m hoch und kümmerlich (4 Blätter in 5 Reihen). In den vergangenen 2 Jahren sind sie vielleicht 10 cm gewachsen. Die Hecke wird den größten teil des Tages von Birke, Buche oder der Häuserreihe beschattet. Lediglich in den Sommermonaten erhält die Hecke nachmittags von Westen etwas Licht. Meine Fragen: 1. kann sich die Hecke unter diesen Umständen überhaupt anders als kümmerlich entwickeln? Welchen Aufwand (düngen, Bewässerung mit Tropf-Blumat) müßte man treiben? 2. Falls die Pflanzen tatsächlich irgendwann einmal die Höhe von 2 m erreichen sollten, wie dick muss die Hecke sein um tatsächlich so etwas wie einen Sichtschutz zu bewirken. 3. Wann hätten die Pflanzen diesen Status erreicht? 4. Wie könnte auf diesem schmalen Streifen ein grüner Sichtschutz errichtet werden, der mit wenig Sonne, wenig Wasser und stark verdichtetem Erdreich auskommt?

Antwort: 1. Ein schattiger Platz ist für Kischlorbeer in Ordnung, sie sollten Bodenaktivator hinzugeben, um den Boden zu verbessern. Bewässerung je nach Bedarf, reicht auch mit dem Schlauch. 2./3. Die Hecke muss erstmal in Schwung kommen, dann geht es oft recht zügig, so dass nach 3-4 Jahren auch eine gute Höhe erreicht werden kann. Die Breite sollte 70-100 cm betragen, damit es nicht zu lückenhaft ist. 4. Feuerdorn wäre eine gute Alternative, wächst schnell, piekst aber.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: