Fragen an den Meister


31.07.2010

Frage Nr. 3465: Heckenrose und Rindenmulch

Unsere jahrelang schön blühende und gedeihende Heckenrose zeigt nach Ausbringung von Rindenmulch gelbe Blätter. Da bei Grünpflanzen das Grün mit dem Phophatgehalt zusammenhängt, versuchte ich es mit einem Blaukorndünger. Leider kein Erfolg. Mein Nachbar meinte, wenn man Rindenmulch angewandt hatte, sollte man mit Kalk düngen. Ist der Boden durch den Mulch zu sauer geworden? Mit welchem Dünger kann ich die Gelbfärbung der Blätter vermeiden.

Antwort: Vermutlich ist einfach die Rindenmulchschicht zu dick aufgetragen worden (höchstens 5 cm). Dadurch erwärmt sich der Boden zu sehr und ist bei hoher Feuchtigkeit Nährboden für allerlei Fehlverhalten bei den Pflanzen, dazu die Blaukorndüngung kann der Pflanze zu sehr zusetzen. Am besten den Rindenmulch abtragen, den Boden gut lockern und reichlich gießen. Dann die Rosen zurückschneiden. Dann nehmen Sie einen Bodenverbesserer, wie Bodenaktivator, dieser sorgt für eine natürliche Bodenaktivität.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: