Fragen an den Meister


23.05.2010

Frage Nr. 2322: Mehlbeere, Schäden durch Trockenheit

Hallo Herr Meyer, vor meinem Haus stehen zwei Mehlbeerbäume, die ca. 30 Jahre oder älter sein müssten. Bei einem Baum sind mehrere große Äste bzw. Stammverzweigungen bis weit nach unten wahrscheinlich durch die Trockenheit im letzten Sommer abgestorben. Ist es möglich, den Baum durch radikalen Rückschnitt noch zu retten, und wenn ja, wann sollte dies geschehen? Gibt es andere Möglichkeiten? Besten Dank.

Antwort: Ja, ein Rückschnitt wäre sinnvoll. Schneiden Sie am besten im Winter. Achten Sie darauf, dass Ihr Boden nicht zu humushaltig ist, das fördert sonst die Entwicklung von Maden, die die Wurzeln schädigen, was schon häufig zum Absterben führte.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: