Fragen an den Meister


02.08.2016

Frage Nr. 17420: Ginkgobaum männlich oder weiblich

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor kurzem das Urzeitquartett gekauft. Jetzt habe ich gelesen, dass es weibliche und männlich Ginkgobäume gibt und die weiblichen, nunja, im Herbst "nicht so gut" riechen da sie Buttersäure produzieren. Woran kann ich erkennen, ob es sich um eine weibliche oder um eine männliche Pflanze handelt, oder verkaufen Sie aus deisem Grund generell nur männliche? Mit freundlichem Gruß, Norman B.

Antwort: Unsere Ginkgos, auch die aus dem Dinoquartett, werden meristenvermehrt und sind ausschliesslich männliche Exemplare. Die weiblichen fangen aber erst nach 20 Jahren VIELLEICHT an, einen unangenehmen Geruch zu verbreiten, und das auch nur in Einzelfällen, wenn Früchte gebildet werden.





Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: