Fragen an den Meister


27.07.2016

Frage Nr. 17343: Amberbaum

Hallo Herr Meyer, wie aggressiv ist das Wurzelwerk des Amberbaums Worplesdon? Ich würde ihn gerne in den Vorgarten pflanzen, dort hätte er zu zwei Seiten im Abstand von etwa 2,50 m das Mauerwerk vom Haus, bzw. der Grundstücksgrenze und zu einer Seite im gleichen Abstand eine gepflasterten Auffahrt. Zu einer Seite wäre dann Rasen. Ist das möglich oder muss ich mit Schäden an Mauer oder Pflaster rechnen? Kann ich den Amberbaum auch unterpflanzen? Außerdem wäre es schön, wenn Sie mir bienenfreundliche Sträucher ohne giftige Früchte für einen sonnigen sehr trockenen Standort empfehlen können, möglichst nicht zu breit werdend(ca. 150 -200 cm und ebenso hoch). Vielen Dank

Antwort: Da sollte es mit dem Amberbaum wohl keine Probleme geben. Wie wäre es denn mit einer Apfelbeere? Ein wirklich toller Strauch der gut vom Wuchs passen würde. Zudem hat er viele tolle weiße Blüten und später dann viele leckere Beeren. Dazu kommt eine wirklich wunderschöne Herbstfärbung. Das erste Jahr nach dem Pflanzen sollte er aber gegossen werden, damit er gut Fuß fassen kann.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: