Fragen an den Meister


11.06.2016

Frage Nr. 16696: Rhododendron-Schädling

Hallo Herr Meyer, vor einigen Jahren habe ich bei Ihnen einen Rhododendron gekauft, der 2011 in den derzeitigen Garten mitumziehen mußte. Jetzt sieht er von Jahr zu Jahr schlechter aus, blüht auch nur noch wenig, trotz halbschattigem Standort. Ein Nachbar erzählte mir, in unserem Wohnviertel würde der "Dickmaulrüssler" wüten, speziell an den Rhododendron. Er hat mir Fraßstellen bei sich im Garten gezeigt, die ähnlich sind wie bei meinem: vom Rand her längliche Löcher ins Blatt gefressen - leider habe ich noch kein Foto davon. Was empfehlen Sie mir zu tun ? Und: kann ich diesem Rhododendron im September nochmal einen Umzug zumuten, ohne den Schädling womöglich mitzunehmen ? Vielen Dank vorab, herzliche Grüße, Heidemarie Heubach

Antwort: Der Käfer an sich schadet der Pflanze nur im geringen Maße, viel schlimmer sind seine Larven die im Boden an den Wurzeln fressen. Hiergegen gibt es aber eine tolle biologische Waffe. Nematoden die sich auf die Larven im Boden spezialisiert haben.





Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: