Fragen an den Meister


18.03.2016

Frage Nr. 15863: Gingko Bilboa

Hallo Herr Meyer, ich habe letztes Jahr einen Gingko Baum in der Höhe 2m-2,5m bei Ihnen gekauft und gepflanzt. Bei der Pflanzung haben wir einen Drahtring gegen Wühlmäuse miteingebaut, allerdings mit großem Abstand zum Stamm. Gestern konnte ich den Baum ohne Mühe aus seinem Pflanzloch heben. Die Wühlmaus ist anscheinenden oberirdisch zum Baum hin und hat die Rinde plus Wurzeln abgenagt. Jetzt meine Frage: Kann man den Baum mit seinen verbliebenen Wurzeln noch retten? Ich habe ihn in einen Eimer mit Wasser gestellt. Die Triebe sehen eigentlich gar nicht so tot aus. Faserwurzeln sind keine mehr übrig (siehe Foto). Kann man die Wurzelbildung noch mal aktivieren? freundliche Grüße, YSJ

GingkoBilboa

Antwort: Nein, leider nicht. Hier gibt es überhaupt keine Hoffnung mehr. Da haben die Wühlmäuse ja wirklich ganze Arbeit geleistet.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: