Fragen an den Meister


06.02.2016

Frage Nr. 15529: Giftig von Goldliguster und Glanzmispel

Hallo Herr Meyer, ich möchte in unserem Vorgarten eine Mauer abreißen (70 Meter) und dafür eine schöne, Hecke anpflanzen. Die soll nicht sehr hoch werden. 1,50 m würden reichen. Ich interessiere mich daher für die Glanzmispel oder den Goldliguster. Letzterer gefällt mir besser, da er von der Farbgebung her etwas neutraler ist und mehr Gestaltungsfreiraum im Garten lässt. Allerdings habe ich drei Katzen (Freigänger), die sicher auch das eine oder andere Mal durch die Hecke streunern werden. Die Aussagen, die ich zur Giftigkeit im Internet zu beiden Pflanzen finde sind unterschiedlich. Mal steht dort, dass nur der Verzehr der Beeren giftig ist (da hätte ich keine Bedenken, da die Katzen die nie fressen würden), ein anderes Mal lese ich, dass beim Liguster auch die Rinde gefährlich ist. Besteht irgendeine Gefahr, dass Tiere, die mit der Hecke in Berührung kommen Schaden davon tragen könnten? Besten Gruß Maren Johannsen

Antwort: Da sehe ich überhaupt keine Probleme. Der Liguster ist was das angeht ja wirklich als harmlos ein zu stufen. Es gibt da sehr viel giftigere Heckenpflanzen wie die Eibe, die aber auch ohne Probleme verwendet werden.





Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: