Fragen an den Meister


11.11.2015

Frage Nr. 15135: Kirschlorbeer

Ich habe bereits eine alte Haselnusshecke die ziemlich licht ist. Diese ist bereits von Nabu registriert. Wenn ich jetzt Kirschlorbeer daneben pflanze habe ich Angst, dass dieser die Haselnusshecke verdrängt. Stimmt das? Ich hab gelesen, dass die Blätter vom Kirschlorbeer aufgrund des Giftgehaltes schlecht vermodern, d.h. die Pflanze einen Fremdling in unserer Fauna und Flora darstellt. Wie hoch ist hier der Pflegeaufwand (Schnitt), da ich auch gehört habe, dass aufgrund der Blattbreite die Hecke per Hand geschnitten werden sollte. (Hab fast 9000 qm Garten)

Antwort: In ihrem Fall würde ich ihnen dazu raten, weiter auf heimische Gehölze zu setzen. Sie haben ja schon ein Musterbeispiel für eine tolle Hecke mit echtem Wert für die heimische Tierwelt. Ich finde so etwas richtig klasse. ;-) Machen sie doch weiter so. Wir haben viele tolle Pakete mit denen sich leicht auch ähnlich nützliche Hecken anlegen lassen, die bedeutend wertvoller für die Tiere sind als Kirschlorbeer.





Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: