Fragen an den Meister


23.09.2015

Frage Nr. 14627: Johannesbeersträucher umsetzen

Hallo Herr Meyer, wir möchten im Oktober einige Johannesbeersträucher (rote u.schwarze) - welche sehr gut tragen, umsetzen. Wir wollten gern die Sträucher "wurzelnackt" umsetzen, da am jetzigen Standort leider auch der Ackerschachtelhalm dazwischen wächst. Am neuen Standort haben wir zum Glück noch keinen Ackerschachtelhalm, deshalb dachten wir, wenn wir "wurzelnackt" (ohne die jetzige Erde, die die Sträucher derzeit am alten Standort umgibt) umsetzen, halten wir uns den Ackerschachtelhalm fern. Wie sind die Aussichten, werden die Johannesbeersträucher so dann auch anwachsen? Wir werden in die neuen Pflanzlöcher noch gute Blumenerde zutun, und genügend große Löcher ausgraben - sodass kein "Blumentopf-Effekt" entsteht. Schöne Gartengrüße aus Hessen Alexandra W.

Antwort: Diese Aussage gefällt mir: "Blumentopf-Effekt" damit treffen sie voll ins schwarze. Eigentlich sollte es da keine Probleme geben, schneiden sie die Pflanzen nur etwas zurück bevor sie umgesetzt werden. Am besten würde sich für das Vorhaben auch der Herbst eignen.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: