Fragen an den Meister


20.01.2014

Frage Nr. 11166: Walnuss

Tach Meister Meyer, ich habe ein Haus von Opa geerbt. Opa hat mir einen Geburtsbaum in den Garten gepflanzt. Eine Walnuss. Der Baum ist 40 Jahre alt und trägt keine Nüsse. Nur machmal, alle paar Jahre, eineige wenige. Macht er das, weil ich keine Kinder habe, oder ist der Baum einfach zu Doof um Früchte zu tragen. Wenn er nicht bald anfängt damit, das Haus hat auch einen Kamin. Danke Thomas Schleich

Antwort: Das ist durchaus normal, das Walnussbäume in diesem alter nur so wenig Früchte tragen. Oft ist es so das sich die Ernte ab einem alter von 40 Jahren erhöht. Es kommen aber auf eine gute Ernte im schnitt immer zwei Jahre mit einer durchschnittlichen und eins mit einer sehr schlechten Ernte. Walnussbäume sind da wirklich nicht besonders zuverlässig. Aber ihr Holz hat einen sehr hohe Heizwert ;-) es wäre aber schade um einen so alten Baum.


2 Kommentare von Kunden zu dieser Frage:

Anita Joost am 05.02.2014:
Ach hätte mein Mann doch auf dies Seite gesehen. MEIN Walnussbaum wurde vor fünf Jahren dem Brennofen zugeführt, weil er keine Nüsse hat. WIE MEIN MANN ! Er hat die Säge genommen und den Baum gefällt. Gegen meinen Willen ! Jetzt habe ich ihm die Meister-frage gezeigt und, siehe da, ich bekomme eine neue Walnuss in den Garten. Liebes Pflanzmich-Team: Ich bin von Eurer Seite begeistert und werde weiterhin die Fragen und Antworten beobachten. "Bäume können Denken" finde ich echt Gut ! Danke
Conrad Mass am 27.01.2014:
Lieber Pflanzmich- Meisterfragensteller. Ich hatte das gleiche Problem, eine Walnuss die keine Früchte trägt. Ich bin in unserem Dorf zum Bauer gegangen und wollte den Baum fällen lassen. Da nimmt mich der Bauer zur Seite und sagt: Nee,nee mein Junge, der Baum bleibt stehen. Du nimmst den Sparten in die Hand und gräbst ein Loch, so 150 cm tief. Keine dicken Wurzeln kappen und so breit das du drin hocken kannst. Dann gräbst du bis unter den Baum. Die Walnuss ist ein "Phalwurzeler". Die mußt du finden und Kappen. Einfach durch mit Säge oder Hacke. Hab ich gemacht, eine Schweinearbeit. Alle Bekannten haben gelacht als sie das Loch sahen. Und siehe da: Die Ernte hat sich Verhundertfacht, ehrlich. Dadurch das die Wurzel gekappt ist, denkt der Baum( Bäume können Denken): Bei Sturm könnte ich Umfallen und Tot sein. Lebensaufgabe: Arterhaltung= Fruchtbildung. Nicht jedes Jahr gleich, so wie der Meister Meyer schreibt, aber reichlich. Also: Ran an den Sparten und Opas Erbe bewahren. Viel Spaß !




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: