Fragen an den Meister


19.10.2013

Frage Nr. 10499: Koreatanne schneiden

Hallo Herr Meyer, unsere 'langsamwachsende' Koreatanne hat sich nach nun 18 Jahren zu einem riesigen Baum entwickelt. Sie misst sicherlich an die 10 Meter. Die Vögel mögen den Nistplatz und die reichhaltigen Zapfen jetzt im Herbst, nur der Baum wird zu groß. Wir würden ihn gern in 3 Meter Höhe stutzen, so dass er im nächsten Frühjahr wieder (wenn dann auch zugegeben außer Form)wieder austreiben kann. Nun meine Frage: Ist es notwendig die Schnittfläche anschließend zu versiegeln? Oder sorgt austretendes Harz für den Wundverschluss? Mit freundlichen Grüßen K.Graf

Antwort: Sie brauchen die Wunde nicht verschließen, das macht der der Baum so wie es schon vermutet haben selbst mit seinem Harz. Sie sollten aber die Schnittstelle etwas schräg anlegen, damit Wasser nicht auf der Schnittfläche stehen kann sondern schnell abfließt.




Kommentieren Sie diese Meister-Frage:

   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 
  zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diese Meister-Frage:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald diese Meisterfrage von unserem Gärtnermeister beantwortet oder von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: