Deutsche Baumschulqualität pflanzmich.de ist der Online-Pflanzenversand des Pinneberger Baumschullandes.
Mit über 4.000ha & 5.000 Sorten ist es das größte Baumschulgebiet Europas und steht seit Generationen für heimische Tradition und beste deutsche Pflanzen-Qualität für Ihren Garten.
Kauf auf Rechnung Bei uns können Sie bequem & sicher innerhalb 14 Tagen auf Rechnung oder ganz einfach per Paypal, Vorauskasse, Nachnahme oder Lastschrift bezahlen.
Versandkostenfrei ab 100€ Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung haben wir den Pflanzenversand richtig gut raus!
Empfindliche Pflanzen werden im passgenauen Blister, Pakete pflanzengerecht und geschützt verpackt. Bei größeren Pflanzen bauen wir extra für Sie individuelle Paletten, die optimal für den Pflanzen-Versand geeignet sind.
365 Tage Anwuchsgarantie Genießen sie Sicherheit beim Pflanzenkauf. Zur Bestellung erhalten Sie eine ausführliche Pflanzanleitung. Zusätzlich steht Ihnen unser Service-Team telefonisch und per E-Mail zur Verfügung. Sollten Ihre Pflanzen trotz fachgemäßer Pflanzung und Pflege nicht anwachsen, bieten wir Ihnen eine 365 Tage Anwuchsgarantie!
X

Meisterblog

zurück zur Übersicht
22.09.2016

Gartenpflege im September

Hallo liebe Gartenfreunde,
und willkommen zum dritten Blogeintrag im Monat September. Heute wollen wir uns mit der Gartenpflege befassen. Es gibt einiges zu tun. So können unter anderem eine große Anzahl an Pflanzen in Ihrem Garten geschnitten werden. Auch sollten die Früchte von tragenden Bäumen vor Fraß geschützt oder bereits abgefallenes Obst entfernt werden. Wie immer wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Junge Obstbäume wässern
Zur Zeit tragen die Obstbäume auf Obstwiesen und im Garten besonders schwer. Die Früchte von Birnen-, Äpfel- oder auch Pflaumenbäumen sind reif und gerade junge Bäume benötigen eine ausreichende Wasserversorgung. Besonders an trockenen Tagen sollten Sie daher darauf achten Ihre Obstbäume ausreichend zu wässern. Auch wenn sich der Sommer dem Ende neigt und die Sonne nicht mehr so intensiv strahlt ist dies besonders wichtig. Das liegt daran, dass die Wurzeln der jungen Bäume noch nicht sehr tief reichen um sich selbst zu versorgen. Ältere Bäume kommen hingegen wunderbar alleine zurecht.

Hecke schneiden
Radikale Heckenschnitte sind in der Zeit von März bis Ende September deutschlandweit verboten. Das hat den Grund, dass die heimischen Vögel nicht um ihre Brutplätze gebracht werden sollen. Formschnitte hingegen sind erlaubt. Da ein Heckenschnitt jedoch zu neuem Wachstum anregt, sollten Sie nicht zu spät mit dem schneiden beginnen. Sonst kann es dazu kommen, dass die jungen Triebe Frostschäden erleiden und die Hecke im Frühjahr nicht mehr so gut aussieht.

Pflanzen die zum Bluten neigen schneiden
Zum Ende des Monats eignet sich ein Schnitt bei allen Pflanzen die zum Bluten neigen. Vor allem laubabwerfende Pflanzen neigen zum Bluten, wenn sie verletzt oder mitten im Winter bzw. im zeitigen Frühjahr geschnitten werden. Saftverlust ist nicht zwangsläufig problematisch, wenn zu viel Saft ausfließt kann dies allerdings zu Schwächung und zum Absterben des betroffenen Sproßteils führen. Anfälligen Pflanzen wie Weinreben, Birken, Ahorn oder auch die Walnuss sollten daher im Spätsommer oder Herbst geschnitten werden.

Reben schützen
Haben Sie Weinreben im Garten, sollten Sie diese besser mit einem Netz schützen. Denn gerade Stare und auch andere Vögel fallen gerne über die reifen Weintrauben her. Die Netze sehen vielleicht nicht ganz so schön aus, schützen Ihre Ernte jedoch effektiv und müssen nur solange auf den Pflanzen verbleiben, bis die Vögel weitergezogen sind.

Fallobst entfernen
Da herumliegendes Fallobst die Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen begünstigt, sollten Sie unbedingt entfernen. In herabgefallenen Äpfeln versteckt sich oft die Raupe des Apfelwicklers. Bleiben diese Früchte liegen, können die Raupen ihren Lebenszyklus vollenden und im nächsten Jahr als Falter erneut Eier legen. Achten Sie unbedingt darauf faulendes Obst und herausgeschnittene Raupen über den Hausmüll und nicht über den Kompost zu entsorgen.

Nistkästen reinigen
Haben die Jungvögel das Nest verlassen sind die Kästen noch lange nicht leer. Im Nistmaterial verbleiben oft Flöhe, Milben oder auch Zecken. Da die Kästen im Winter von Hummelköniginnen oder Fledermäusen als Quartier genutzt werden oder sich auch manchmal Wald- und Haselmäuse einrichten, sollten Sie mit der Reinigung der Kästen nicht allzu viel Zeit lassen. So finden die Vögel im kommenden Jahr und etwaige Zwischenmieter ein sauberes Zuhause vor.

Das war es dann auch wieder für diese Woche. Ich hoffe Sie hatten wie immer viel Spaß beim Lesen und das Sie eventuell etwas neues gelernt haben. Wir sehen uns in der kommenden Woche.

Ihr Meister Meyer



Schreiben Sie einen Kommentar:


   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 

 
 

zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diesen Blog:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald dieser Blog von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: