Meisterblog

zurück zur Übersicht
07.09.2016

Pflanzen vermehren im September

Hallo liebe Gartenfreunde,

Der September ist da und somit starten wir mit neuen Themen in diesen Monat. Heute wollen wir uns mit der Vermehrung von Pflanzen befassen. Denn obwohl sich das Gartenjahr bereits dem Ende neigt, können noch einige Arbeiten erledigt werden. Es müssen Zwiebeln in den Boden gesetzt oder entfernt werden, es können Stecklinge geschnitten und Samen gesammelt oder auch Gewächse gepflanzt werden. Wie immer wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Gewächse pflanzen
Für wintergrüne Gehölze wie die Eibe oder auch Efeu ist der Zeitpunkt für eine Pflanzung günstig. Diese haben vor dem Winter noch genügend Zeit um Wurzeln zu bilden. Auch Thuja, zum Beispiel für eine Hecke, können dieser Tage gut gepflanzt werden.

Stauden teilen
Ausdauernde Gartenstauden wie Lupinen, Margeriten oder Rittersporn können, solange die Nächte noch frostfrei sind, einfach durch Teilung vermehrt werden. Langblühende Stauden hingegen sollten erst im Frühjahr geteilt werden, sonst kann es sein, dass diese nicht ausreichend Wurzelwerk ausbilden um den Winter unbeschadet zu überstehen.

Blumenzwiebeln setzen
Bei Frühlingsblumen kommt es darauf an, deren Zwiebeln früh genug in den Boden zu setzen. So haben sie genug Zeit um anzuwachsen und genug Kraft für die Blüte im Frühjahr zu sammeln. Kommen die Zwiebeln von Narzissen, Schneeglöckchen, Krokussen, Tulpen und anderen Frühblühern vor dem ersten Frost in den Boden ist es vollkommen ausreichend. Damit sich die Nässe nicht staut, sollte der Boden gut gelockert sein. Etwas Kompost im Pflanzloch sorgt zudem für eine gute Nährstoffversorgung.

Blumenzwiebeln entfernen
Natürlich gibt es einige Zwiebel-Arten denen die Winterkälte und der Frost gar nicht gut bekommen. So müssen zum Beispiel die Zwiebeln der Gladiolen und Freesien ab September aus dem Boden genommen werden. Die Zwiebeln werden abgetrocknet und frostfrei überwintert.

Kaltkeimer aussäen
Kaltkeimer benötigen einen Kälteschock, damit sie im Frühjahr austreiben. Deshalb sollten Eisenhut, Phlox, Fackellilie, Frauenmantel, Bergenie oder auch Taglilie noch vor dem Winter ausgesät werden.

Zweijährige Blumen aussäen
Ebenfalls können zweijährige Blumen wie die Glockenblume, Fingerhut, Bartnelke und Veilchen gesät werden. Dafür wird der Gartenboden einfach mit einem rechen aufgeraut. Nun werden die Samen verstreut und leicht in den Boden gedrückt. Ist der Boden trocken, sollte die Saat vorsichtig angegossen werden.

Stecklinge schneiden
Eine Möglichkeit, die Sie sicher alle von Ihnen bereits kennen, ist die Vermehrung von Pflanzen mit Stecklingen. Im September können so unter anderem Johannisbeeren vermehrt werden. Dazu werden kräftige Langtriebe abgeschnitten, entlaubt und in Stücke mit jeweils fünf Augen aufgeteilt. Diese Steckhölzer werden jetzt nur noch, mit der Seite die vorher der Wurzel zugewandt war, in sandige, humose Erde gesteckt. Auch Stecklinge für Geranien und Fuchsien können diesen Monat geschnitten und gesteckt werden.

Samen sammeln
Im September ist auch der richtige Zeitpunkt um Samen von den einjährigen Pflanzen zu sammeln um sie im kommenden Gartenjahr wieder aussäen zu können. Zu den einjährigen gehören unter anderem Begonien, Petunien oder Sonnenblumen. Die gesammelten Samen werden am besten in Papiertüten verpackt und an einem luftigen und trockenen Ort gelagert. Sind keine Tüten zur Hand tun es auch Briefumschläge. Plastiktüten oder Marmeladengläser sollten nicht zur Lagerung genutzt werden, sonst können sie, wenn sie nicht richtig trocken sind, anfangen zu faulen.

Das war es auch schon wieder für diese Woche. Ich hoffe Sie hatten Spaß beim Lesen und das Sie eventuell etwas gelernt haben. Wir sehen uns in der nächsten Woche.


Ihr Meister Meyer




Schreiben Sie einen Kommentar:


   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 

 
 

zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diesen Blog:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald dieser Blog von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: