Meisterblog

zurück zur Übersicht
27.05.2016

Weitere Gartenarbeiten und Tipps für den Juni

Hallo liebe Pflanzenfreunde,

im heutigen Blogeintrag möchte ich Ihnen noch ein paar weitere Tipps und Hinweise, sowie Anregungen was anfallende Arbeiten in Ihrem Garten während des Junimonats angeht geben die in den bisherigen Blogeinträgen noch nicht erwähnt wurden.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.


- Sie sollten bei der ganzen Gartenarbeit unbedingt an Ihre Gesundheit und Ihren Körper denken. Wassereimer, Erdsäcke oder Pflanzenkübel können ein ziemliches Gewicht haben und Ihren Rücken sehr belasten. Eine zusammenklappbare Transportkarre bringt hier sehr viel. Sie entlasten Ihren Rücken und können problemlos auch schwere Lasten transportieren.


- Denken Sie daran Ihre Beerensträucher vor Fraß zu schützen. Schließlich wollen Sie die leckeren Früchte ja bestimmt selber verspeisen bzw. verarbeiten. Schützen Sie also Ihre Johannisbeeren, Stachelbeeren oder sonstige Sträucher mit einem Vogelschutznetz. Dies wird einfach über den Strauch gezogen und verhindert so, dass sich Tiere an Ihren Beeren zu schaffen machen. Mit Hilfe langer Stangen können auch große Sträucher problemlos geschützt werden.

Achten Sie aber darauf, dass Sie das Netz auch am Boden gut abschließen. Sonst kann es vorkommen, dass sich Vögel hinein aber nicht mehr heraus finden und sich im Netz verheddern und dort verenden.


- Wo wir gerade bei Beerenobst sind, möchte ich Ihnen noch einen Ratschlag zum Stachelbeermehltau geben. Diese Pflanzenkrankheit erkennen Sie am weißen Belag der Blätter, Triebe und Früchte bedeckt. Ist es bereits so weit gekommen, ist die ganze Ernte gefährdet. Der Stachelbeermehltau ist ein Pilz der vor allem bei sonnigem, warmem Wetter auf. Vorbeugend können Sie Pflanzenstärkungsmittel spritzen und bereits befallene Triebspitzen abschneiden. Ist der Befall bereits stärker können zugelassene Pflanzenschutzmittel verwendet werden. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass erkrankte Pflanzenteile nicht über den Kompost sondern über den Restmüll entsorgt werden sollten. Sonst kann sich die Krankheit vom Kompost wieder weiter verbreiten.


- Um auch Ihre Erdbeeren vor Schimmel- und Fäulnispilzen zu schützen bietet es sich an Ihr Erdbeerbeet mit einer zwei bis drei cm dicken Mulchschicht aus Stroh abzudecken. Dadurch bleiben die reifenden Früchte nicht nur schön sauber, sie faulen auch längst nicht so schnell. Auch trocknen die Früchte und Pflanzen nach einem Regenguss schneller ab. Dies verringert die anfangs schon erwähnte Gefahr vor Fäulnis- und Schimmelpilzen. Ein weiterer Vorteil den die Strohschicht bietet ist, dass sie Unkraut und Schnecken fern hält.


- Nennen Sie eine Bambuspflanze in Ihrem Garten Ihr Eigen oder planen Sie einen Bambus in Ihrem Garten anzupflanzen ist eine Wurzelsperre oder Rhizomsperre sehr wichtig. Diese hindert den stark wachsenden Bambus daran sich unkontrolliert in Ihrem oder in Nachbars Garten auszubreiten. Auch bei anderen ausläuferbildenden Pflanzen, wie zum Beispiel Sanddorn, Himbeere oder Brombeere kann über eine Rhizomsperre nachgedacht werden.


Ich hoffe, Sie hatten wieder einmal viel Spaß beim Lesen und dass Sie eventuell etwas gelernt haben. Bis zum nächsten Blogeintrag.


Ihr Meister Meyer



Schreiben Sie einen Kommentar:


   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 

 
 

zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diesen Blog:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald dieser Blog von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: