Meisterblog

zurück zur Übersicht
04.02.2016

Weitere Tipps für den Februar

Hallo liebe Gartenfreunde,

auch im heutigen Blogeintrag möchte ich Ihnen ein paar weitere Tipps für die kalte Zeit und das beginnende Frühjahr mit auf den Weg geben.

Auch wenn im Februar häufig die Sonne scheint sind die Außentemperaturen oft noch sehr niedrig. Dadurch kann es vorkommen, dass die Nordseiten der Bäume auch tagsüber gefroren sind, während die Südseiten sich über den Tag erwärmen und auftauen. In der Nacht frieren sie jedoch wieder ein. Diese Temperaturunterschiede machen den Pflanzen ganz schön zu schaffen, es kann zum Beispiel zum Aufreißen der Stämme kommen.
Um die Bäume zu schützen kann ein Weißen der Stämme erfolgen. Dazu wird ein kalkhaltiges Fertigpräperat verwendet. Auch können die Stämme mit Frostschutzmatten umwickelt werden. Bei uns im Shop finden Sie eine große Auswahl, sowohl an Schutzmatten, als auch an Weißanstrichen.

Eine weitere Routineaufgabe die ansteht ist, dass Bäume und Sträucher von alten eingetrockneten Früchten befreit werden. Werden die Fruchtmumien nicht entfernt können sie als Unterschlupf für Krankheitserreger dienen. Auch verblühte Blüten von Winterblühern können bei der Gelegenheit entfernt werden.

Desweiteren können im Februar diverse Schnittarbeiten erledigt werden. Achten Sie aber darauf, dass die Temperaturen über minus 5° C liegen. Brombeeren beispielsweise sollten diesen Monat zurückgeschnitten werden, damit sie im Sommer wieder möglichst viele Früchte tragen. Auch sommerblühende Sträucher wie den Schmetterlingsflieder sollten zurückgeschnitten werden. So können die Pflanzen bis zum Sommer hin wieder lange neue Triebe mit vielen Blüten ausbilden. Ein weiterer Kandidat für Rückschnitte sind die Lavendelpflanzen, sie werden gestutzt um kompakt und blühfreudig zu bleiben. Da die Lavendelpflanzen durch den Schnitt ihren natürlichen Winterschutz verlieren, sollten Sie aber darauf achten, dass die Pflanzen bei Frost mit einem Vlies abgedeckt werden.

Haben Sie vor Ihre Hecke stark zu beschneiden oder zu roden, sollten Sie dies auch unbedingt diesen Monat erledigen, da in Wohngebieten vom 1. März bis 30. September ein Bestandsschutz gilt damit Vögel und andere Tiere in den Gehölzen nisten können.

Auch um Ihre Gartengeräte können Sie sich in diesem Monat kümmern, damit Sie für das restliche Gartenjahr gewappnet sind. Schaufeln, Harken und Spaten werden dazu geputzt, entrostet und eingefettet, Astscheren, Blumenscheren und Rosenscheren geschliffen und auch die Messer der größeren Gerätschaften wie dem Rasenmäher und der Heckenschere müssen geschärft werden.

Ich hoffe, Sie hatten wieder einmal viel Spaß beim Lesen und dass Sie eventuell etwas gelernt haben. Bis zum nächsten Blogeintrag.

Ihr Meister Meyer

Foto



Schreiben Sie einen Kommentar:


   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 

 
 

zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diesen Blog:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald dieser Blog von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: