Meisterblog

zurück zur Übersicht
23.02.2014

Frühlingserwachen im Februar

Letztes Jahr hatten wir zu Ostern (Ende März) in Nord- und Ostdeutschland noch Schnee und Eis, auf Usedom am 31.3.13 zum Beispiel gute 20 cm. Während in diesem Jahr bereits, Mitte Februar, die ersten Forsythien blühen. 
Ich konnte an diesem Wochende einfach nicht wiederstehen und habe draussen in meinem Garten schon einmal die ersten Vorbereitungen für den Frühling getroffen. Den wir jetzt ja eigentlich, dank der milden Witterung, schon haben. Ich konnte mich zum Beispiel nicht zurückhalten und habe schon einmal meine Beetrosen und den zwischen den Rosen stehenden Lavendel zurück geschnitten.
Bei dieser eigentlich etwas verfrühten Gartenarbeit ist mir erst so richtig aufgefallen wie weit die Natur schon ist.


Unter meinen Haselsträuchern stehen zum Beispiel schon die Schneeglöckchen in voller Blüte.

meisterfrageImage

Haselsträucher (Corylus avellana) sind übringens ein gutes Stichwort.  Viele schätzen diesen schönen Großstrauch als Lieferant der so schmackhaften Haselnüsse. Andere jedoch hassen ihn und bekommen nur beim Anblick der sich öffnenden männlichen Blüten im Spätwinter eine Triefnase.                                                                                                   

meisterfrageImagemeisterfrageImage

Was aber viele nicht kennen ist die kleine und unscheinbare weibliche Blüte des Haselstrauches. Wer aber genau hinschaut kann eine sehr schöne kleine Blütenknospe mit roten Fäden erkennen. 
Eine sehr ähnliche Blüte aber bedeutend größer hat übrigens der Eisenholzbaum. 


Beeindruckt war ich zum Beispiel auch als ich gesehen habe, dass meine Blutpflaumen schon kurz vor der Blüte stehen. In normalen Jahren blühen diese eigentlich erst im April. 

meisterfrageImage

Ich schätze die Blupflaume (Prunus cerasifera Nigra) wirklich sehr. Sie ist wunderbar vielfälltig und lässt sich überall im Garten problemlos einsetzen. 
Ich habe sie in meinem Garten in drei verschiedenen Formen. Einmal als Hecke mit einer Höhe von 150cm, die jedes Jahr im Frühling mit einer enormen Anzahl von rosa Blüten überzogen ist. Sieht wirklich Klasse aus. Aber auch nach der Blütezeit ist sie mit ihren blutroten Blättern immernoch ein echter Hingucker. 
Sehr schön sind aber auch die drei Exemplare die als Hochstamm eine Heimat in meinem Garten gefunden haben. An einem von ihnen ist auch das obrige Bild entstanden. 
Von diesen drei Bäumen kann ich sogar jedes Jahr im Sommer gut 2 bis 3 Kg leckere Kirschen ernten. Das besondere an diesen Kirschen ist die intensiv blutrote Farbe der Schale und des Fruchtfleisches. Sie schmecken nicht nur besonders lecker, sondern lassen sich auch sehr gut zu Marmelade verarbeiten. Diese hat eine wunderbare Farbe auf dem Frühstücksbrötchen. ;-)

Eine weitere sehr schöne Anzuchtform der Blutpflaume sind Stämmchen. Diese hat meine Frau in unserem Garten sehr eindrucksvoll integriert. Sie hatte die sehr schöne Idee diese zwischen unsere Hecke, bestehend aus dem ovalblättrigen Liguster (Ligustrum ovalifolium), zu pflanzen. Das Ergebniss sieht wirklich bezaubernd aus. Besonders wenn die Stämmchen in voller Blüte stehen, aber auch im Sommer entsteht durch das dunkle Laub ein sehr schönes Kontrast, wie man auf dem folgendem Bild aus dem letzten Sommer erkennen kann.  

meisterfrageImage
Rechts im Hintergrund ist eine Hecke bestehend aus der Blutbuche zu sehen. 

So liebe Gartenmäuse jetzt habe ich genug im Arbeitszimmer gesessen. Draußen scheint die Sonne und es kribbelt mir in den Fingern etwas im Garten zu tun. 
Jetzt bietet es sich übrings an seine geplanten Neuanpflanzung in die Tat um zu setzen. Wer jetzt pflanzt erzielt super Anwachsergebnisse und die Pflanzen starten super ins Frühjahr.

Ich werde diese Woche einige Pflanzen selbst in unserer Baumschule veredeln. Dazu wird es dann, spätestens am nächsten Wochenende, auch einen kleinen Blog mit Bildern geben. 

Bis dahin, 
mit sonnigen Grüßen euer Meister Meyer ;-)


2 Kommentare von Kunden zu diesem Blog:

Meister Meyer am 06.03.2014:
Generell kann man so was mit den meisten Pflanzen machen. Wenn man sie richtig schneidet, kann man auch zum Beispiel Ilex oder Kirschlorbeer so schön gestallten.
helge am 02.03.2014:
Gibt es sowas vielseitiges wie die Blutpflaume in anderen Farben?



Schreiben Sie einen Kommentar:


   
 
E-Mail (optional):
 
Laden Sie Bilder zu Ihrem Kommentar hoch!
  Bei Antwort/Kommentar Benachrichtigung per E-Mail erhalten
  Newsletter abonnieren
 

Unser Newsletter wird etwa einmal im Monat versendet und enthält extra günstige Angebote, die nur unseren Newsletterkunden zugänglich sind. Werden Sie Teil unserer kleinen grünen Welt - wir halten Sie auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben!

 

 
 

zur Fragen-Übersicht



Abonnieren Sie diesen Blog:

Jetzt neu bei Pflanzmich: Erhalten Sie eine E-Mail, sobald dieser Blog von Kunden kommentiert wurde. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und können interessante Meisterfragen quasi "abonnieren". Probieren Sie es aus!

   
Ihre E-Mail-Adresse: