Feldahorn

 

Robuster Feldahorn

Der Feldahorn ist eine Pflanze, die besonders gerne auch aufgrund der robusten Eigenschaften eingesetzt wird. Denn der Feldahorn ist überaus widerstandsfähig und auch besonders unempfindlich gegenüber Frost, Hitze und Wind. Diese Eigenschaften machen ihn unter anderem auch zur perfekten Heckenpflanze für die Schaffung von Begrenzungshecken an der Grundstücksgrenze, die auch einen natürlichen Windschutz darstellen. Der Feldahorn zeichnet sich aber auch durch seine großen und dicht wachsenden Blätter aus, die einen guten Sichtschutz gewährleisten. Die Blätter sind im Sommer dunkelgrün und verfärben sich im Herbst in ein schönes gelborange, das fast ins Rote geht. Auch an den Boden stellt der Feldahorn keine großen Ansprüche. Denn er ist sehr genügsam und kommt auch mit sehr trockenen oder kalkhältigen Böden gut zurecht.


Feldahorn als Sichtschutz

Der Feldahorn eignet sich gut, um eine Sichtschutzhecke zu errichten. Denn durch die großen Blätter ist die Blickdichte in jedem Fall gegeben. Das rasche Wachstum der Feldahorn Hecke sorgt dafür, dass die gewünschte Höhe bald erreicht werden kann. Der Feldahorn weist aber auch sehr dichte Verästelungen auf, wodurch er auch sperrig verzweigt ist und als Ersatz für einen Zaun herhalten kann. Auch Vogelliebhaber werden ihre Freude daran haben. Denn durch diese Verästelungen bietet der Feldahorn perfekte Nistbedingungen für Vögel.


Färbung beim Feldahorn

Vor allem die gelbliche bis rötliche Färbung des Feldahorn hat es vielen Gartenbesitzern angetan, die sich mit diesem Strauch eine Hecke pflanzen wollen. Der Feldahorn eignet sich somit nämlich ideal, um farbliche Akzente zu setzen, die in der Herbstsaison zur Geltung kommen. Im Sommer besticht der Feldahorn durch ein sattes Grün.


zurück zur Übersicht